Taufname

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von e-mail4brimi 19.03.10 - 22:21 Uhr

Hallo Ihr Lieben...

Habe vor kurzen gehört das es möglich ist bei der Taufe seinem Kind einen zusätzlichen Namen zu geben der aber nicht in der Geburtsurkunde steht. Stimmt das und wenn ja in welcher Kirche (ev/kath.) ?

Liebe Grüße und #danke

Beitrag von blaue-blume 20.03.10 - 11:37 Uhr

das sind dann die sog. taufnamen, die sagt der pfarrer aber nur dazu, die werden nicht mit aufgeschrieben, soweit ich weiss.

ich kenns von den katholiken, obs bei den evangelen auch geht, weiss ich nicht.

lg anna

Beitrag von martina75 20.03.10 - 17:09 Uhr

Hallo,
ich weiß, daß es das früher wohl gegeben hat. Und zwar hat dann der kath. Pfarrer dann an den Namen z.B. ein Maria einfach drangehangen, wenn ihm der Name nicht christlich erschien bzw. es zu dem Namen keinen Schutzheiligen gab. Da hat sich der Pfarrer dann meist eben noch einen Namen in den Bart gebrummelt beim taufen und das war`s dann.
So weit ich weiß, ist es heute noch so, daß der kath. Pfarrer einen Namen, den man keinen Schutzheiligen zuordnen kann, abhlehnen darf bzw. daraufhin weist, daß dann evtl. ein zweiter Name dazu muß.
Gerade heut bei den "modernen" Namen muß man manchmal ein wenig schauen, wo er herkommt. Unser Großer heisst Marlon, wir konnten herausfinden, daß der Ursprung dieses Namens irgendwie mit Markus zusammenhängt. Auch der Pfarrer hat uns dieses bestätigt, sonst hätten wir halt einen Namen (Opa oder Patenonkel) drangehangen.
Um vor einer bösen Überraschung gewappnet zu sein, würde ich evtl. im Pfarrbüro mal nachfragen, ob euer Wunschname auch "taufbar" ist.
LG,
Martina75