Mein Gott wie konnte mir sowas passiern...Tochter fast von Auto

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ela06 19.03.10 - 22:38 Uhr

Hallo zusammen,

meine Tochter ( wird in 4 Wochen 2) wäre heute um ein Haar von einem Auto an/überfahren worden#heul

Ich war mit meiner Freundin und deren Tochter ( 3) mit den Laufrädern unterwegs. Wir liefen bei uns durch die Siedlung (überall nur 30 erlaubt) auf dem gehweg.

Zwischen Gehweg und Straße ist noch ein Grünstreifen der immer mal wieder festgetrampelte kleine Wege hat.

Alina fuhr die ganze Zeit nebem mir her mit ihrem Laufrad.
Plötzlich sagt die kleine meiner Tochter "oh nein Alina nicht", im selben moment wollte ich nach ihr gucken und sehe das sie gerade schon mit dem Vorderrat auf die Straße gefahren ist. #schock

Direkt am Grünstreifen ist eine Parkbucht darin stand auch ein Auto, sie ist also für das ankommende Fahrzeug nicht sofort ersichtlich gewesen.

Ich renne zur ihr hin, reiße sie wie eine irre vom Laufrad, das Laufrad rutscht vor lauter Schwung mitten auf die Straße und im selben Augenblick wo ich Alina vom Laufrad reiße fährt das Auto vorbei und macht ne Vollbremsung weil es uns noch gesehen hat.

Mein Gott nur 2 oder 3 Sekunden später und ich möchte mir gar nicht ausmalen was passiert wäre.

Wie konnte mir nur sowas passieren?
Noch nie ist mir sowas passiert.

Als ich sie vorhin ins Bett gemacht habe viel der ganze Schock von mir ab und ich habe nur noch geheult.#heul

Die kleinen sind einfach so unberechenbar, nie darf man sie auch nur eine Sekunde aus den Augen lassen.
Ich hätte aber auch nicht damit gerechnet das sie da durch den Grünstreifen fährt.

Sie bleibt normalerweise immer an der Straße stehen, sie kennt die Gefahr eigentlich. Dachte ich.

Ich will jetzt hier nicht hören "kann ja mal passieren", NEIN kann es nicht und darf es nicht.

Musste es nur mal jemandem erzählen und stecke auch gerne Vorwürfe ein, die mache ich mir selber auch genug.

Danke fürs Zuhören

Sabrina

Beitrag von iza1980 19.03.10 - 22:50 Uhr

#liebdrueck kann ich gut Nachollziehen ... habe es bisher ( Gott sei Dank) nicht erlebt... aber AUFGEPAST!... Toi toi ist nichts passiert, dies ist die Hauptsache, Deine Kleine hats ja auch gemerkt...und Du bist sehr Wachsam, hast die Situation gut gemeistert!

Beitrag von maddi1981 19.03.10 - 23:01 Uhr

...das find ich auch, du hast sehr schnell und toll reagiert! Und Gott sei Dank ist nichts passiert.

Lg und alles Gute!!!#blume#liebdrueck

Maddi mit #babyEric-Pascal

Beitrag von yvschen 19.03.10 - 23:01 Uhr

HaLlo

erstmal gut das nix passiert ist
meine zwei dürfen nur bei uns vorm Haus fahren das am Ende von einer sackgasse steht. Und ich bin dabei

wie du schon sagst Kinder sind unberechenbar und mir wird immer schlecht wenn ich Kleinkinder auf dem fusweg mit Laufrad sehe. Heute erst wieder. Ein junge neben viel befahrener straße. Mutter 200 Meter hinter ihm. Ich hab schon den rettungswagen in meiner Phantasie gesehen. Ich denke du wirst deine keine auch Net mehr rumfahren lassen an straßen. Es gibt sachen wo man sagen kann im Nachhinein ist man schlauer und es gibt Sachen da gibt es vielleicht kein im Nachhinein mehr.

Lg Yvonne

Beitrag von jenny133 20.03.10 - 00:27 Uhr

Hallo Sabrina

Wirklich gut, das nichts passiert ist.
Ich sehe solche Dinge immer als kleine Warnung.
Es ist gut gegangen. Und es wird dir ganz bestimmt nicht mehr passieren!

LG
Melanie mit Nico

Beitrag von solalamami 20.03.10 - 09:32 Uhr

Hallo,

so etwas ist uns auch schon passiert.
Der Kleine,damals auch fast zwei,lief aus einem Spielzeuggeschäft heraus.Die Türen öffneten sich automatisch.Ich konnte so schnell nicht gucken,lief hinterher aber die kleinen sind ja schon ganz schön schnell.
Am Ausgang parkten Autos,danach kam eine Straße.
Am ende der parkenden Autos konnte ich ihn am Kragen packen,als ich ihn fest hatte,rollte ein Auto vorbei und machte auch vor lauter Schreck eine Vollbremsung.
Der Fahrer konnte ihn nicht vorher sehen.Ich waar wie in Trance,das Auto,auch wenn es nur rollte,hätte ihn voll erwischt,keine Chance.
Kinder sind unberechenbar,kennen die Gefahren noch nicht.Ich hoffe so etwas passiert und nie nie wieder#liebdrueck
Ist ja noch mal gut gegangen:-)
Lg

Beitrag von pechawa 20.03.10 - 10:30 Uhr

Na, da muss man dem Schutzengel mal Dankeschön sagen ;-)
Einer Freundin ist auch schon mal so ein kleiner Wurm - höchstens 1 1/2 Jahre alt, vor das Auto gelaufen - ich saß als Beifahrerin dabei und das Bild wird mir nie mehr aus dem Kopf gehen! Wir waren zum Glück ganz langsam mit dem Auto unterwegs, ein Vater war sein Wagen am beladen und aus Intuition sagte ich "pass auf" und im gleichen Moment tauchte die Kleine vor der Kühlerhaube auf #schock Wir standen sofort und das Kind fiel noch nicht mal hin, sie lachte uns noch zu .... und der Vater, hatte den Schock seines Lebens! Ich glaube, wenn wir 10 Std km mehr gehabt hätten, wäre was passiert! Ich fahre in Wohngebieten eher Schrittgeschwindigkeit, als die zugelassene, denn Kinder kann man nie einschätzen und irgendwo müssen sie sich ja auch aufhalten!

LG

Beitrag von sohnemann_max 20.03.10 - 12:30 Uhr

Hi Sabrina,

ist ja gutgegangen!!

"Sie bleibt normalerweise immer an der Straße stehen, sie kennt die Gefahr eigentlich. Dachte ich."

--->ja genau, dachtest Du, dachten wir alle. Dem ist aber nicht so. Kinder sind und bleiben unberechenbar.

Unserer kommt dieses Jahr in die Schule. "Normalerweise" ist er auch sicher im Strassenverkehr. Aber eben normalerweise. Es gab auch eine Ausnahme. Wir haben ne lange Einfahrt - gut 30 Meter - wie immer lief er vor zur Strasse (Anlieger mit 30) sah Papa, guckte nicht und lief los. Nachbar sah ihn rechtzeitig und legte Vollbremsung hin.

Dicke Tränen flossen bei Max, Nachbar war auch fix und alle und machte sich selbst Vorwürfe.

Ich bin mir aber nicht sicher, ob es DIE Lehre für ihn gewesen ist.

Immer aufpassen, aber das weisste ja selbst. Und nun Knuddel mal Deine Maus - es sind Kinder!

LG
Caro mit Max 5,5 Jahre und Lara

Beitrag von ela06 20.03.10 - 12:32 Uhr

Vielen vielen lieben Dank für eure lieben Antworten#liebdrueck

Euch allen ein wunderschönes Wochenende#herzlich

lg Sabrina

Beitrag von coko20 20.03.10 - 22:38 Uhr

ja solche situationen können echt immer wieder passieren und achtung, die kleinen lernen auch nicht drauß!
mein sohn ist mal aufm gehweg gerannt... gestolpert und auf die straße vor ein auto gefallen, welches zum glück rechtzeitig bremsen konnte. seitdem heißt es bei uns rennverbot am straßenrand, aber weißte wie oft ich die kinder wieder daran erinnern muss? fast täglich!

lg corina mit nina7 sara6 mika4 anna2 und luca7mon