VERMIETERIN agiert in LÄRMSACHE nicht

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von xylit10 20.03.10 - 08:01 Uhr

moin!


wir haben seit fast 4 monaten eine Lärmsache durch Nachbarn aus dem Nachbarhaus, da wir Mauer an Mauer wohnen.


Es geht auch um nächtlichen lärm, deswegen mehrfach Anzeige bei Polizei.


Der lärm der tagsüber ist, muß ja vermieter abstellen.



Nun ist unsere vermieterin seit februar informiert, macht aber nix trotz unserer briefe und auch unserer bestehenden Mietminderung.



Wo kann ich mich über meine Vermieterin beschweren,dass sie nicht in der lärmsache agiert, da sie weder uns zurückruft oder auf brief antwortet.


Die vermieterin ist verpflichtet auf briefe zu antworten, was sie aber net macht.



WO KANN ICH MICH BESCHWEREN DASS SIE UNS IN DER LÄRMSACHE NICHT UNTERSTÜTZT?????

Der vermieter des nachbarhauses ist ein anderer, nämlich eine gesellschaft wovon wir den Namen nicht wissen.



ES KANN DOCH ABER NET SEIN DASS UNSERE VERMIETERIN WEDER AUF UNSERE BRIEFE REAGIERT,NOCH SCHWER ZU ERREICHEN IST DA NIE PER TELEFON ZU ERREICHEN ODER DIREKT PRIVAT BEI IHR DAHEIM??????



wir sind nicht im mieterschutz drin und unsere rechtschutz hat auch schon versucht unsere vermieterin telefonisch zu erreichen.


da wir eh umziehen wollen,sehen wir davon ab uns nen anwalt zu nehmen und dadurch extra kosten zu haben...

Beitrag von tve 20.03.10 - 08:14 Uhr

Wie soll die Vermieterin Lärm im Nachbarhaus abstellen, dass ihr noch nicht mal gehört ?

Für Lärmbelästigung ist immer noch Tags, wie Nachts Polizei und ggfs. das örtliche Ordnungsamt zuständig.

Und eine Pflicht auf Briefe zu antworten, die vermutlich in ähnlicher Art wie Dein Beitrag hier geschrieben sein werden, nämlich wirr und merkwürdig, gibt es meines Wissens nach auch nicht.

So, so und der Rechtsschutz hat auch schon versucht die Vermieterin zu erreichen, ohne dass das Risiko WuG-RS abgesichert ist.


Aber kannst ja mal zum Anwalt gehen und die Miete entsprechend kürzen, dann hat die Vermieterin wenigstens Anspruch ihren Ausfall beim Nachbarn geltend zu machen.


Beitrag von xenotaph 20.03.10 - 08:48 Uhr

zieht schnell aus - dann habt ihr und eure vermieterin ruhe.

und: crossposting !!!

Beitrag von bezzi 20.03.10 - 09:30 Uhr

Wenn Du "Lärmsache" mal ein bisschen genauer definieren könntest, wäre es wahrscheinlich leichter, Dir zu helfen.
Wenn Du der Vermieterin gegenüber genau so "konkret" bist, wundert es mich nicht, dass nichts passiert.

Beitrag von zwiebelchen1977 20.03.10 - 10:55 Uhr

Hallo

Für den Lärm im Nachbarhaus ist nicht eure Vermieterin zuständig.

Dafür ist der andere Vermieter zuständig. An den müsst ihr euch wenden. Und gewisser Lärm ist tagsüber zulässig.

Bianca

Beitrag von r.le 20.03.10 - 17:03 Uhr

Hallo Bianca,

<Dafür ist der andere Vermieter zuständig. An den müsst ihr euch wenden>

Das ist nicht korrekt. Ansprechpartner ist die Vermieterin.

Gruß

Ralf