Einfach alles so traurig

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von evileni 20.03.10 - 08:50 Uhr

Habe lange überlegt, ob ich schreiben soll, aber ich muss es los werden. Ich hatte schon mal gepostet, dass ich zwei Wochen zurückgestuft wurde, am Donnerstag hatte ich leichte Schmierblutungen und bin gestern zum Arzt. Meine Ärztin hat Urlaub, daher war es die Vertretung. Man sieht in der 7. Woche immer noch keinen Herzschlag, nach dem letzten US müsste es auch 8. Woche sein. (rechnerisch wäre ich schon elfte), das Kind ist zwar gewachsen, allerdings meinte sie, es sähe nicht so gut aus. Sie fragte mich, ob ich was auf dem US sehe (das irritiert mich immer, ich sah ein Kind, aber ich bin ja nicht der Arzt). Sie hat mir Blut abgenommen wegen HCG und mir ein Antibiotikum verordnet, da ich plötzlich positiv auf Chlamydien getestet wurde. Hatte ich beim ersten Kind nicht. Am Dienstag schauen sie noch mal, aber ich habe so ein schlechtes Gefühl, dass das Kind nicht lebt. Ich könnte nur noch heulen und weiß gar nicht, wie ich die Tage rumkriegen soll.
Bin am Überlegen, ob ich nicht in die Uniklinik fahren und mir eine zweite Meinung einholen soll. Das ist alles besch...
Sorry fürs Jammern, aber ich musste es loswerden.
Liebe Grüße, Eva

Beitrag von nickel-79 20.03.10 - 08:56 Uhr

Hey,

ja, ich kann mich an Dein Posting erinnern.
Ich würde in die Klinik fahren und wenn ich 24 Std. warten müsste.
es kann schließl. immer noch alles " normal" sein,wenn du Dich verrechnet hast.
Und dann hat gestern eine Vertretung nach deinem Baby geschaut, die hatte doch gar kein vergleich.
In der Uni, die können dich sicher noch besser beraten.

Ich drücke Dich ganz fest in Gedanken und hoffe das das was Du Dir wünschst auch eintritt.

Nicole

Beitrag von evileni 20.03.10 - 09:17 Uhr

Danke, das ist lieb. Ich kann mich eigentlich nicht verrechnet haben, da ich einen Ovutest gemacht habe und der am 22.01. positiv war. So viel Spielraum bleibt ja dann nicht.
Trotzdem lieb, dass ihr so nette Worte für mich habt.

Beitrag von miststueck84 20.03.10 - 09:04 Uhr

Also ich würd in die Klinik fahren.

Würd schildern, was los war - also mit zurückstufen und dem Arztbesuch und du würdest gerne eine zweite meinung hören.

Ich drück dir die Daumen, dass das Herzchen noch schlägt #klee

Beitrag von tinna81 20.03.10 - 09:08 Uhr

Hallo Eva,

ich drück dir einfach mal Daumen,
das alles OK ist.
Es könnte aber meine Geschichte sein das war vor 6 Monaten.
Bei mir hatten die Daumen nichts genützt.
Vltt haben die aber in der Uniklinik bessere US Geräte und
es ist da ein Herzschlag zu sehen?
Also ich würd hinfahren, alleine um zu wissen, was Sache ist.

lg Tina

Beitrag von evileni 20.03.10 - 09:12 Uhr

Wie war das denn bei dir? Ich hab solche Angst, dann kein Kind mehr bekommen zu können. Ich denke, dass ich das nächste Woche auf jeden Fall in Angriff nehme und mir eine zweite Meinung einhole. Ich hab halt einen Ovutest gemacht und bin gleich schwanger geworden, daher kann der Eisprung sich ja nicht endlos verschoben haben. Und der ES war um den 22.01., also müsste man doch mindestens was sehen. Allerdings war es beim ersten Kind so, dass das US Bild (bin in einem Krankenhaus zur Behandlung) super deutlich war und jetzt ist alles nur milchig und verschwommen. Sie meinte, von den Chlamydien könnten die Probleme nicht kommen, aber ich hatte beim ersten Kind eine problemlose Schwangerschaft und alles war in Ordnung.

Beitrag von tinna81 20.03.10 - 09:42 Uhr

Hi,
wenn du danach fragst dann erzähl ich dir halt meine Geschichte. Es muss ja bei dir nicht auch so sein.
Ich hab nen Test gemacht, das war am 8.8. letzes Jahr.
War sofort positiv, bin zur FÄ, die hat mir die SS auch gleich bestätitgt. Man sah halt ne Fruchhülle, war da in der 5. Woche. Rechnerisch aber schon Ende 6. SSW.
So wurde ich das erste mal zurückgestuft.
Sie hat gesagt ich soll zwei Wochen später kommen,
da müsste man mehr sehen. Hat man auch,
eine Fruchthülle mit Dottersack, aber ohne Embryo.
Rechnerisch war ich Anfang 9. Woche, meine FÄ hat mich aber nochmals in die 6. Woche zurückgestuft aber schon mit ner
Andeutung, sie hätte mehr erwartet vom Wachstum des Babys. Sie hat mich 2 Wochen später wieder bestellt.
Da war ich dann in der 11. Woche. Hab eigentlich schon mit dem schlimmsten gerechnet, aber das Baby war gewachsen und das Herzchen hat geschlagen.
Ich platze schiergar vor Freude. Wurde wegen der Größe aber trotzdem in die 7. SSW zurückgestuft.
Ist zwar gewachsen aber nicht soviel wie normal für 2 Wochen. Die Freude hielt genau 3 Tage an,
dann hatte ich in der Nacht Blutungen.
MIssed Abortion mit AS in der 8. SSW.
Ich nahm es eigentlich ganz gefasst, war körperlich kein Problem, psychisch gings eigentlich auch. Klar war ich traurig, aber ich bin jetzt nicht in ein sooo tiefes Loch gefallen wie es andere z.B. hier schreiben.
Wahrscheinlich weil die SS von Anfang an ein wenig gestört war.
Am 4.9. letzen Jahres war die AS.
Die Nachuntersuchung hat ergeben, es lag ein Chromosomenfehler vor.
Das hat mich nochmals aufgebaut. Meine FÄ hat gesagt ich kann stolz auf meinen Körper sein, das er es so früh erkannt hat.
Achja, im Dezember 09 testete ich wieder positiv,
bin heute bei 18+0.

Ein US - Bild von meinem Sternchen steht im Rahmen neben
dem US von meiner ersten Tochter.
Ich habe das Kind geliebt. Und ich werde es niemals vergessen. Es bleibt immer mein 2. Kind.
Hier nochmals ne #kerze.


ABER wie gesagt, es muss bei dir ja nicht so laufen, und wenn, hat es auch seine Gründe und seinen Sinn.

lG Tina

Beitrag von evileni 20.03.10 - 10:29 Uhr

Ich glaube, ich muss mich mit dem Gedanken anfreunden, dass ich das Kind gehen lassen muss.
Bei mir war auch in der 5. Woche eine Fruchthülle zu sehen, das war regelgerecht, dann war in der rechnerisch 8. Woche ein Embryo zu sehen, sah aber aus wie 6. Woche und hatte keine eindeutige Herzaktivität. Jetzt müsste ich in der 7. Woche sein und sie sehen immer noch nichts, und dazu die Chlamydien, ich glaube einfach, da ist was nicht Ordnung. Das Problem ist, dass mein alter Arzt (ein super Diagnostiker) in der Schweiz ist und mein Vertrauen nicht so richtig groß ist in die neue Ärztin. Sie macht mir so einen unsicheren Eindruck, aber vielleicht will ich es auch nicht wahrhaben. Ich bin halt auch schon 34 und hab Angst, dass es mit dem Alter zusammenhängt. Wie läuft das denn mit der Ausschabung ab? Muss man da länger ins KH? Bin nämlich nächste Woche auch noch allein mit meiner Tochter, mein Mann ist auf Geschäftsreise und meine Mama in Reha.
Liebe Grüße,Eva

Beitrag von tinna81 20.03.10 - 10:58 Uhr

Hi,

jetzt denk mal bitte noch nicht an ne AS, OK?
Das will ich dir jetzt noch nicht genau erläutern,
will dir keine unnötige Angst machen.
vllt brauchst ja auch gar keine.
Aber eines Vorweg, es ist nicht schlimm, du bekommst nichts mit und es tut auch hinterher kein bisschen weh.
Solltest du ne AS brauchen, dann schreib mich an dann erklär ich dir alles ausführlich.

Und diese Chlamydien haben nichts mit der Entwicklung zu tun. Das haben einige auch in einer problemlosen SS.

Und was heisst den eindeutige Herzaktivität?
Hat man den was gesehen oder gar nichts?
Und bitte bitte, wenn dir diese Ärztin unsicher vorkommt,
fahr doch heute mal in die Uniklinik und lass nachschauen,
nur um Gewissheit zu haben. Du machst dich doch sonst tagelang total verrückt. Kannst ja sagen es zieht so komisch oder du hast bisschen Schmerzen, dann schauen die gleich nach. Vllt machst du dir ja auch völlig umsonst
die ganze Sorgen? Also bitte bitte geh und geb mir dann Bescheid. Ich fühl total mit dir mit.

Ach und noch was, mit 34 ist man nicht zu alt um Kinder zu bekommen. Meine eine Freundin hat jetzt mit 34 eins bekommen und will in ein paar Jahren noch eins.
Meine andere Freundin ist auch 34 und jetzt mit mir SS.
Die Tendenz hier bei uns ist Durchschnitt 33-36 Jahre.
Wenns diesesmal nichts wird, wirds nächstes mal.
Dein Körper weiss schon was er tut.

Kannst mir auch gern über meine VK schreiben,
ist dann bisschen persönlicher.

lg Tina

Beitrag von 120909 20.03.10 - 09:29 Uhr

Guten morgen Eva!

Ich hab dein Posting vorher auch gelesen. Ich wünsche dir wirklich alles alles Liebe und das alles gut wird.

Fahr in die Klinik! Wenn du nicht fährst machst du dich nur noch viel mehr verrückt und bis Dienstag kann gaaaaanz schön lange werden.

Liebe Grüße
Maria

P.S. Jammer ruhig

Beitrag von laufendermeter 20.03.10 - 09:36 Uhr

Hi Eva,

ich habe deine Postings auch verfolgt, vor allem da wir eigentlich etwa gleich weit sind.

Das klingt wirklich alles nicht sehr gut, aber wer weiß, vielleicht versteckt sich dein Kleines ja nur gut vor dem Ultraschall oder die Geräte sind einfach nicht mehr so ganz das Wahre. Es geht dir sicherlich besser, wenn du heute noch in die Uniklinik fährst und nachschauen lässt.

Ich wünsche dir alles, alles Gute und drück feste die Daumen, dass dein Kleines nur schüchtern ist!!#klee

Liebe Grüße
Kerstin