Hilfe meine Brust trocknet aus!!!Stillproblem

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von dr-mama 20.03.10 - 09:06 Uhr

Hallo Mamis!!!
Brauche eure Hilfe bezüglich des Stillens!!
Mein kleinerSchatz ist jetzt 4 Monate alt. Bis vor kurzen habe ich nur gestillt. So nun bin ich vor 2 Wochen krank geworden und konnte den Kleinen nicht stillen. Das ging 3 Tage lang so . Nun hat meine Brust nur noch ganz wenig Milch und mein Sohn nimmt die Flasche, ich aber will gerne stillen, da dies besser für meinen Schatz ist. Was kann ich tun, damit meine Brust nicht total austrocknet??

Bitte antwortet mir und gibt mir Tipps.
DAnkr eure dr-mama

Beitrag von bellastella 20.03.10 - 09:08 Uhr

Anlegen, anlegen, anlegen...am besten stündlich ...und stilltee trinken, die brust mit stillöl einreiben ...aber das anlegen ist wihtig weil so die produktion angeregt wird und gib ihm die Flasche nicht allzuoft sonst verliert er die Lut am stillen...

Ich wünsch Dir ganz ganz viel Glück

Bella

Beitrag von dr-mama 20.03.10 - 09:14 Uhr

Danke dir! Reicht das denn wenn er nur einmal nuckelt, denn wenn keine Milch rauskommt will er die nicht mehr.

Beitrag von bellastella 20.03.10 - 09:20 Uhr

eigenltich sollte er schon...vielleicht hilfst ihm bissl in dem du bissl mitarbeitest sodass evtl ein zwei tröpfchen kommen

Nicht aufgeben das kann jetzt Geduld kosten!!!!!!!!

Und viiiel trinken!

Beitrag von isa4711 20.03.10 - 09:14 Uhr

Hallo,

ich würde so schnell wie möglich wieder anfangen ihn regelmäßig anzulegen. Kannst Du ja imWechsel machen, 1x stillen und dann 1 Flasche, solange bis sich Deinen Milchproduktion wieder eingepegelt hat. Ich habe in Phasen, in denen ich wenig Milch hatte immer NACH dem Stillen den Rest noch abgepumpt und eingefroren für "schlechte Zeiten".

Falls sich Dein Kleiner schon zu sehr auf Flasche eingestellt hat, musst Du konsequent bleiben und weiter die Brust anbieten. Bei mir hat das immer gut geklappt, wenn er gerade am aufwachen war. Oder nach dem spazieren gehen. Aber vielleicht hat Deiner ja auch gar kein Problem und Du musst nur die Produktion wieder ankurbeln. Dazu empfehle ich Dir:

- Ruhe, viel Schlaf, im Bett kuscheln, alle Termine für die nächsten Tage absagen
- viel trinken (Stilltee)
- Malzbier, Malzkaffee,
- Fenchelgemüse (!!)
- und wie gesagt wie pumpen und anlegen

Aber gib nicht auf, die Milch kommt immer wieder. Ich selbst habe sowas auch schon durch und konnte dann wieder voll stillen !!!

LG
Isa mit Adrian fast 8 Monate

Beitrag von dr-mama 20.03.10 - 09:17 Uhr

Ich danke euch!! Kann ich als Stilltee den normal Fnschel-Kümmel-Anis Tee benutzen??

Beitrag von bellastella 20.03.10 - 09:27 Uhr

kannst du auch aber schau dass du einen stilltee bekommst

LG Bella

P.S. Daumen sind gedrückt du schaffst das TSCHAAAAAAAAAAAAAKKAAAAAAAAAAA

Beitrag von isa4711 20.03.10 - 09:29 Uhr

Hallo,

grundsätzlich kannst Du das trinken. Im Stilltee sind aber noch ein paar weitere Kräuter enthalten.

Auszug aus Weleda Stilltee: ".....Der Weleda Stilltee schmeckt angenehm aromatisch durch den hohen Gehalt an ätherischen Ölen. Die enthaltenen Früchte von Anis, Fenchel und Bochshornklee sind bekannt für Ihre Unterstützung der Milchbildung, durch den Zusatz von Zitronenverbene schmeckt der Stillte angenehm mild, ausgleichend und harmonisierend und fördert so ein entspanntes Stillen....."

LG
Isa

Beitrag von tempranillo70 20.03.10 - 12:13 Uhr

Anlegen, anlegen, anlegen.
Lieber stündlich ein bischen als alle drei Stunden alles trinken.
Und für Dich: Stilltee, ausreichend Flüssigkeit und Ruhe!
Viel Erfolg! I.