was ist nur los mit mir????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von leoni1679 20.03.10 - 10:09 Uhr

Hallo Mädels,
ich bin ganz frisch SS, 4. Woche. Jetzt wollte ich Euch mal fragen wie es bei Euch am Anfang so war.
Ich kann mich irgendwie nicht über die SS freuen, hab jetzt schon Angst vor der Geburt und ob ich das alles schaffe :-(
Mein Freund freut sich auch irgendwie nicht (kommt mir so vor) ich bin voll sensibel.
und hab mir jetzt auch noch von meiner Nichte die Magen-Darm Grippe eingefangen, hab gestern Abend nur gespuckt und heute Nacht fast nicht geschlafen und jetzt sitz ich hier mit Fieber.
Manno ich hab gedacht ich freu mich wenn es endlich klappt, war der 10. ÜZ aber jetzt bin ich irgendwie überfordert.
Wem gings ähnlich?

Beitrag von sunny8759 20.03.10 - 10:45 Uhr

Hi Leoni,
ach dir keine Gedanken, es kann schon sein, dass deine Freude etwas getrübt ist. Das wird auch wieder vergehen, da bin ich mir ganz sicher. Schau mal, es ist doch noch ganz frisch und jetzt geht es dir grade nicht so gut. Wenn es dir besser geht, dann wirst du dich sicher auch freuen.

Mir geht es ähnlich, ich freu mich zwar unheimlich, dass ich schwanger bin 6+6. Aber bevor ich schwanger war, hatte ich überhaupt keine Bedenken, mit der Arbeit, dass ich das alles schaffe und so.
Bei uns hat es gleich im ersten ÜZ geklappt und ich bin davon ausgegangen, dass mein Arbeitsvertrag aufgrund meiner guten Leistung und der reden meiner Teamleiterin verlängert wird. Tja und zum 28.02 haben sie ihn auslaufen lassen :-(
Ich hab aber schon wieder zum 6.4 eine neue Arbeit, wo ich mich sehr drauf freue. Da habe ich einen befristeten Arbeitsvertrag für 1 Jahr, allerdings auch ein halbes Jahr Probezeit. Mich plagt jetzt die Angst, dass sie irgendeinen Grund finden mich schon wärend oder nach der Probezeit zu entlassen :-( Noch habe ich es auf Arbeit nicht gesagt, aber wenn ich am 6.4 anfange, werde ich gleich hingehen, schon alleine wegen der Arzttermine. Problem nur, dann können sie mich von Anfang an, keine Sonntage, keine Spätschichten usw. einplanen, dabei sollte ich doch voll flexibel sein. Bin auch sehr verunsichert, dadurch...

Aber auch das wird sich geben. Lass die Sorgen hinter dir und versuch dich auf dein Krümelchen zu freuen :-)

lg

Beitrag von dgks23 20.03.10 - 10:45 Uhr

Hallo!!

Am Anfang sind so viele Gedanken uns Zweifel in deinen Kopf, das du gar nichts anderes kannst wie grübeln.
Das ist völlig normal!
Für Männer ist es am Anfang etwas schwierig zu verstehen das man schwanger ist, denn sie sehen ja nichts...
Meiner hat sich zwar sehr gefreut über die Schwangerschaft, aber so richtig begriffen hat er das erst als ich einen Babybauch hatte!

glg dgks23 #verliebt 30 Ssw

Beitrag von anyca 20.03.10 - 10:47 Uhr

Ganz normal. Ein Kind zu bekommen, ist eine der größten Umstellungen, die es im Leben gibt, da ist es völlig natürlich, nicht nur Freude zu empfinden, sondern erst mal auch Angst!

Mein Mann hat sich bei beiden (absolut geplanten) Schwangerschaften am Anfang auch nicht sonderlich gefreut, sondern war eher gestreßt. Trotzdem ist er jetzt ein superlieber Vater!:-)

Beitrag von leoni1679 20.03.10 - 10:51 Uhr

Dankeschön für Eure lieben Antworten, jetzt sitz ich hier vorm Rechner und heule, man o man.
Aber schön zu wissen das es fast normal ist, das es einem am Anfang so gehen kann...

Beitrag von hasischnaki 20.03.10 - 21:04 Uhr

Also ich bin jetzt in der 10 Ssw und ich war auch erst voll überfordert, weil wir überhaupt nicht damit gerechnet haben (aber wie wir wissen, hat die Pille ja nur ne 99%ige Wirkung;-)). Mein Freund hat sich voll gefreut und ich war voll fertig, bin ja mitten in meinem Jura-Studium und mach mir echt so meine Gedanken, wie ich das alles schaffen soll#zitter. Aber ich weiß, dass ich von allen ganz viel Unterstützung habe, vor allem von meinem Freund, und das hat es für mich einfacher gemacht. Inzwischen freu ich mich sogar auch schon drauf, auch wenn die Zweifel natürlich nicht ganz wegbleiben...