Windpockenimpfung

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von coki01 20.03.10 - 11:20 Uhr

wer hat sie gemacht ...und kann mir was darüber erzählen..wie es das kleine weggesteckt hat..b sie trotzdem windpocken bekommen hat...und wie schnell di eimpfe wirkt..

meine kleine wird jetzt am 27 9 monate alt und die kinderärztin meinte man kann sie jetzt impfen wollen nachher hin..

Beitrag von jungemammi85 20.03.10 - 11:29 Uhr

Hallo,

mein Großer ist gegen Windpocken geimpft. Aber hätten mich die Ärzte besser aufgeklärt, hätte ich es sein lassen. Hab erst in meiner Weiterbildung erfahren, dass die Anzahl der Gürtelrose Erkrankten seit der Windpockenimpfung um 75% zugenommen hat.

Meine Tochter werde ich also nicht impfen lassen. Lieber Windpocken als Kind, als Gürtelrose als Jugendlicher/Erwachsener. ´

Lg

Beitrag von coki01 20.03.10 - 11:30 Uhr

ok vielen dank für deine antwort

Beitrag von doreensch 20.03.10 - 18:39 Uhr

meine große hat gürtelrose obwohl sie ungeimpft windpocken hatte

Beitrag von talamira 20.03.10 - 11:52 Uhr

Den Zusammenhang verstehe ich jetzt nicht! Du bekommst eine Gürtelrose, wenn du eine Windpockenerkrankung durchgemacht hast und dich ein zweites Mal ansteckst. Genau das ist mir passiert. Als Kind hatte ich Windpocken und mit Mitte 30 kriegte ich durch eine Neuansteckung eine Gürtelrose, was wirklich nicht lustig ist und zu Folgeschäden führen kann. Aber so, wie ich das gelesen habe, soll eine Impfung gegen Windpocken auch die Gefahr verringern, an einer Gürtelrose zu erkranken. Genau deshalb wollte ich nämlich auch meinen Sohn dagegen impfen lassen. Wenn du andere Informationen dazu hast, bitte ich um eine seriöse Quelle, um das zu belegen.

Beitrag von schnee-weisschen 20.03.10 - 12:09 Uhr

Ich würde Dich gerne fragen, worin der Sinn einer Windpocken-Impfung liegt, wenn das Kind dann als Erwachsener die WP mit schwerer Verlaufsform bekommt.

Auch zweimaliges impfen schützt nicht lebenslang vor den WP.
Meine Kinder hatten die Windpocken (und mein ältester Sohn völlig immunsuprimiert dann auch die Gürtelrose), und ich bin foh darüber.

VG

sw

Beitrag von baffy69 20.03.10 - 19:34 Uhr

Hallo Talamira,

Du bist leider falsch informiert! Die Gürtelrose bekommt man nicht durch eine Neuansteckung sondern durch die Reaktivierung des Windpockenvirus. Das heisst, das Virus schlummert nach der Erstinfektion in Deinem Körper und kann durch verschiedene Umstände ( Immunschwäche, Krankheit, Stress etc.) in Form einer Grütelrose wieder aktiv werden! Da die Windpockenimpfung eine Lebendimpfung ist, stelle ich mir die Frage, aus welchem Grund eine Grütelrose später verhindert werden sollte! Der Körper wird genau wie bei der echten Windpockenerkrankung mit dem Virus konfrontiert, wenn auch in abgeschwächter Form! Ausserdem hast Du keinen garantierten Schutz! Du kannst sehr wohl trotz Impfung an Windpocken erkranken und auch andere anstecken! Meine Söhne hatten die Windpocken auch in schwacher Form, sind allerdings ungeimpft! Wären sie geimpft gewesen, hätte man die schwache Form der Impfung gutgeschrieben! Die Windpockenimpfung ist für mich von allen Impfungen eine der Sinnlosesten!

LG Andrea

Beitrag von coki01 20.03.10 - 19:49 Uhr

Also...ja ich habe heute die kia gefragt..und sie meinte es so....es kann sein das sie sich schon agesteckt hat..und durch die impfung bekommt sie dann die windpocken in einer abgespeckten version was mir lieber ist als wenn sie es sehr schlimm bekommt.....

oder aber der kelch wandert eh an ihr vorbei.......

3x muss sie jetzt geimpft werden dann besteht keine gefahr mehr

Beitrag von ananova 20.03.10 - 12:56 Uhr

Hi!
Ich hatte meinen Sohn geimpft, als er 1,5 Jahre alt war, da meine Große in den Kiga gekommen ist......! Ich wollte dann meine Große bei der nächsten U auch impfen lassen, doch die Windpocken waren schneller!!!!!

Auf jeden Fall hatte es meine Tochter richtig richtig schlimm.....so hohes Fieber....überall Bläschen....und überall Schmerzen und Jucken....! Jetzt hat sie am Rücken und an manch andren Stellen riesige runde Narben vom Kratzen....(trotz Fingernägel ganz kurz und Handschuhe tragen hat sie es immer wieder geschafft sich total blutig zu kratzen...!) Es war eine richtige Qual für sie...! Im Nachhinein ärger ich mich drüber, das ich bis zur nächsten U warten wollte....wäre ich damals nur früher gegangen...!

Mein Sohn hat sich damals nicht angesteckt....! Hatte auch keine Impfnebenwirkung....gar nix....als ob er nicht geimpft wurde...!

Ana

Beitrag von coki01 20.03.10 - 16:37 Uhr

also wir waren gerade impfen sie wird ganze 3x geimpft!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!