brauchemal hilfe von stillende mama´s

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von babybauch2010 20.03.10 - 12:21 Uhr

Hallo


Mein Sohn ist jetzt 20 Tage Jung #verliebt ich stille zum ersten mal und nun sind meine Brustwarzen total trocken und es tut Höllisch weh wenn ich ihn anlege.
Jetzt habe ich mir eine Milchpumpe aus der Apotheke ausgeliehen was auch gut klappt ich lege ihn auch ab und an An aber es tut immer noch weh mache das jetzt seid dem 16.03. Kann mir jemand tips geben was mann da noch machen kann ich will auf keinen fall auf hören zu stillen es macht mir spass und es tut gut für mein Sohn.
Würde mich sehr freuen wenn mir jemand ein paar tips geben kann was ich noch machen kann.

Mfg babybauch2010 #verliebt Adam 20 Tage Jung :)

Beitrag von bellastella 20.03.10 - 12:25 Uhr

Es gibt "brustwarzen-Salbe" die ist top!

Und nach jedem stillen noch ein bissl Mumi rasudrücken und auf der Brustwarze antrocknen lassen...

Ansonsten kannst Dir übergangsweise Stillhütchen holen (mag aber nicht jedes Kind)

Ich kann Dir nur sagen diese Schmerzen gehen vorüber wenn sich die brust an die Belastung gewöhnt hat...

Ich drück Dir die Daumen!!!

LG Bella

Beitrag von ninjap 20.03.10 - 13:01 Uhr

jupp,

das mit dem tee kann ich bestätigen. ist super.
ich giesse einfach nenkräftigen tee auf (2 beutel auf nen becher), mindestens 4 minuten ziehen lassen.
dann kannst da den ganzen tag immer mal wieder mit watte oder nem taschentuch reintunken und dir auf die brustwarzen legen.
danach ne brustwarzensalbe oder einfach mumi antrocknen lassen.

lg, ninjap

Beitrag von mondfee1981 20.03.10 - 12:26 Uhr

Ganz ehrlich?
Augen zu und durch. Ich hatte richtig wunde und fast blutige Brustwarzen. Habe immer wieder schön mit Salbe eingecremt. Ansonsten beim Stillen (so doof es sich anhört) in ein Kissen gebissen. Irgendwann sind deine Brustwarzen so abgehärtet, dann ist Stillen nur noch schön. ;-)

Beitrag von mineos 20.03.10 - 12:27 Uhr

Hallo,

du kannst Brustwarzensalbe (z.B. beim DB) drauf machen oder du kaufst dir Brustwarzenhütchen (oder Stillhütchen), die du auf die Brust machst, die schonen super! Am besten verschiedene probieren, ich fand die von Mendela klasse und die von Avent ziemlich blöd (meine Tochter auch)

LG

Beitrag von checkerbunnysbk 20.03.10 - 12:27 Uhr

hallo...

versuch es mit brustwarzen creme von rossmann...die ist sehr fetthaltig...

oder lass nach dem stillen ein tropfen antrocknen...

oder wenn du eine hebamme hast dann frag die.

aber versuch weiter zu stillen,dein zwerg muss auch den vorhof im mund haben und nicht nur die warzen.
mit ner pumpe geht die milch schneller zurückdas wäre schade.

viel glück.

Beitrag von babybauch2010 20.03.10 - 12:28 Uhr

also ich habe mir auch eine salbe aus der apotheke gehollt so eine kleine liane tupe ist das extra für brustwarzen und stillhütchen habe ich auch.

Beitrag von meldo 20.03.10 - 12:40 Uhr

Hallo!
Stille zwar gerade noch nicht wieder, aber bei mir hat Schwarzer Tee super geholfen. Lass den Beutel kurz ziehen und leg den warmen Beutel dann auf die Brustwarze. Das beugt Entzündungen vor und tut echt gut. Danach dann BW Creme aus der Apo drauf und es wird bald besser.
Viel Glück!
LG meldo

Beitrag von emilia82 20.03.10 - 12:54 Uhr

Das absolut beste, wenn auch super teuer, sind MultiMam Kompressen aus der Apotheke! 10 Stück 10 Euro, aber helfen gaaaaaanz super!

VLG Emilia

Beitrag von miau2 20.03.10 - 12:57 Uhr

Hi,
hol dir bitte fachkundigen Rat von (d)einer stillkundigen Hebamme oder Stillberaterin.

Wunde Brustwarzen und Schmerzen sind sehr, sehr oft die Folge von kleinen oder großen Fehlern beim Anlegen. Bei mir war es nur eine Kleinigkeit, die sich (und das auch noch beim zweiten Mal) eingeschlichen hat, und die Folgen waren sehr schmerzhaft.

Meine Hebamme hat das im ersten Augenblick gesehen und konnte uns sofort helfen.

Du hast als Stillmama Recht auf Hebemmenbetreuung in der Stillzeit, du solltest es nutzen.

Unterstützend habe ich sehr gute Erfahrungen mit Brustwarzensalbe gemacht, ich hatte zuletzt die von Babylove (DM Eigenmarke), vorher die von Avent, die war auch gut (aber deutlich teurer).

Stilhütchen würde ich mir ohne fachkundige Betreuung nicht besorgen und benutzen, auch damit kann man viel falsch machen, und ein Garant für schmerzfreies Stillen sind sie definitiv nicht (ich habe meinen Großen 18 Monate damit gestillt, und mit falscher Technik hatte ich auch mit den Teilen starke Probleme).

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von leoniemiaundco 20.03.10 - 13:23 Uhr

Du Arme!

Ich kenne das nur zu gut, jedesmal wenn ich angelegt habe hatte ich solche Schmerzen weil meine Brustwarzen auch so wund waren. Sie haben geblutet und ich hätte echt heulen können.
Meine Tipps:

Beinwellsalbe (Apotheke), erstmal Milch abpumpen bis es wieder einigermaßen geht, dann Stillhütchen und vor allem: jedes Mal nach dem Stillen ein paar Tropfen Muttermilch auf der Brustwarze verteilen und trocknen lassen. Muttermilch hat eine gut heilende Wirkung:

Gib nicht auf, du schaffst das, du musst nur dran bleiben. Viel Glück!!#klee

Beitrag von caramaus 20.03.10 - 13:24 Uhr

Hallo!

Ich hatte zu Beginn genauso Schwierigkeiten wie du. Im Khs., in dem ich entbunden habe, war Gott sei Dank eine tolle Stillberaterin. Die hat mit mir die richtige Anlegetechnik "geübt" - meine Kleine hat nämlich auch einige Zeit gebraucht, ehe sie kapiert hat, wies richtig geht#cool

Ja jedenfalls hat mir besagte Stillberaterin so Hütchen für die Brustwarzen gegeben, damit Luft dran kommt und der BH nicht noch extra reibt. Es ha so ungfähr eine Woche gedauert und dann brauchte ich die "Mopeds" nicht mehr. (Steht zwar Warzenformer dabei, aber ich hab die trotz normaler Brustwarzen genommen.)

http://www.amazon.de/MEDELA-MEDIZINTECHNIK-Medela-Warzenformer-St/dp/B000V3O6NS/ref=sr_1_6?ie=UTF8&s=drugstore&qid=1269086784&sr=8-6

LG c.

Beitrag von becci81 20.03.10 - 16:00 Uhr

hallo!
ich bin spät mit meiner antwort, hoffentlich liest du das noch. ich hatte das auch bei meinem ersten kind, ich hätte schreien können beim anlegen.
und abpumpen ist auf dauer ja echt zu anstrengend. es gibt sicher gute salben, stillhütchen etc..
doch weißt du, was bei mir am besten geholfen hat?
frischluft!
nach dem stillen die brust an der luft trocknen lassen und so oft es geht "oben ohne" laufen. ich hab nachts die ersten wochen nur oben ohne geschlafen, ganz schnell tat nichts mehr weh. bei meinen anderen war es dann von anfang an kein problem mehr.
wenn das aber alles nicht klappt, würd ich doch eine stillberaterin kontaktieren, ob du den kleinen richtig anlegst. wichtig ist halt, daß er nicht nur auf der brustwarze rumkaut, sondern auch den warzenhof mit in den mund nimmt.
ach: und herzlichen glückwunsch zur geburt des kleinen mannes!
ich hoffe, es pendelt sich bald gut bei euch ein und du kannst die stillzeit genießen!
alles liebe,
becci81

Beitrag von simerella 20.03.10 - 18:53 Uhr

Ich weiß nicht, ob Du es noch liest, aber ich habe den Frauen mit blutigen, wunden Brustwarzen immer "Purelan" empfohlen. Ist eine Salbe auf Lanolinbasis, die ist bei den Müttern immer gut angekommen.

LG,
simerella.