Wie mache ich Partner begreiflich das ich mich trenne?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Omann 20.03.10 - 12:22 Uhr

Hallo,

ich habe mit meinem Partner eine 2 jährige Tochter und im Sommer bekommen wir unser 2. Kind.
Aus meiner Ehe habe ich noch einen 12 jährigen Sohn.
Mein Partner und ich stehen gemeinsam im Mietvertrag, die Miete mit sämtlichen Nebenkosten zahle aber ich. Er hat noch eine seperate Wohnung. Im Sommer wollte er dann seine Wohnung aufgeben und ganz hier einziehen.
Jetzt sind aber einige Dinge, die für mich nicht mehr tragbar sind vorgefallen. Er hat mich betrogen (nicht sexuell) und belogen und redet mich so was von unverschämt und unter der Gürtellinie an das es wirklich weh tut, und er sieht nicht mal ein warum ich mich darüber so aufregen. Für ihn ist das alles normal
Naja, auf jeden Fall kommt für mich nur noch die Trennung in frage.
Nur er will mir nicht die Wohnung überlassen und den Schlüssel zurückgeben.
Jetzt platz er ständig unangemeldet rein und bringt mir die Kleine durcheinander, da sie es nicht gewohnt ist zu bestimmten Zeiten ihren Papa zu sehen (zu den schlafenszeiten, da ist er nämlich nie da).
Er kommt jeden Tag zum Frühstück und duscht hier, wäsche darf ich auch für ihn waschen und zum dank, meckert er dann noch rum wenn mal was nicht so gewaschen ist wie ihm das gerade passt. Oder der Weichsphler zu stark riecht.
Da er eine eigene WOhnung hat und ich sowieso die kompletten Kosten dieser Wohnung zahle ist für mich klar das ich diese Wohnung gerne ganz übernehmen möchte, vorallem da ein großer Garten mit dabei ist was für die Kinder ideal ist.
Aber er will mir nicht den Schlüssel geben. Andauernt kommt er daher und will schmusen, schumusen und sagt, komm lass es uns nochmals versuchen. und akzeptiert kein nein von mir. Er tut weider so als wäre alles beim alten.
Ich könnte so langsam richtig auf die Decke gehen.

Sorry für das viele #bla #bla #bla

Aber hat vielleicht jemand auch schon mal sowas erlebt und kann mir sagen wie ich ihm endlich und ein für alle mal klar machen kann das er uns in Ruhe lassen soll?

vielen lieben Dank ( auch wenn ich mich hier nur ausheulen konnte. )

Beitrag von swety.k 20.03.10 - 12:30 Uhr

Hallo,

das ist ne schwierige Situation. Da Ihr beide im Mietvertrag steht, kannst Du ihn nicht zwingen, auszuziehen. Ob Du die Wohnung allein bezahlst oder nicht, ist dabei leider zweitrangig. Du könntest das Schloß an der Wohnungstür austauschen, das ist die einzige Lösung, die mir einfällt.

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von juniorette 20.03.10 - 12:47 Uhr

Hallo,

"Er kommt jeden Tag zum Frühstück und duscht hier, wäsche darf ich auch für ihn waschen und zum dank, meckert er dann noch rum wenn mal was nicht so gewaschen ist wie ihm das gerade passt. Oder der Weichsphler zu stark riecht. "

selber Schuld. Ich hab noch nie für jemanden Wäsche gewaschen, wenn ich das nicht wollte #klatsch

Ansonsten:
Schloß auswechseln oder umziehen.

LG,
J.

Beitrag von nick71 20.03.10 - 13:25 Uhr

Lass dich von einem fachkundigen Anwalt beraten, ob bzw. welche Möglichkeiten es bzgl. der Wohnung gibt.

Ganz dumm gelaufen ist natürlich, dass ihr den Mietvertrag gemeinsam unterschrieben habt...das zieht ggf. noch nen Rattenschwanz an Unannehmlichkeiten nach sich, und du kannst ihn durch diesen Umstand halt auch nicht einfach vor die Tür setzen.

Du machst ihm übrigens NICHT klar, dass er euch in Ruhe lassen soll, indem du weiter seine Wäsche wäscht #schock

Da solltest du echt nen klaren Kurs fahren...ist doch kein Wunder, dass er es sonst nicht kapiert.

Beitrag von manavgat 20.03.10 - 14:16 Uhr

Lass Dir die Wohnung vom Gericht zur alleinigen Nutzung zuweisen.

Da er eine eigene Wohnung hat und außerdem die Kosten allein von Dir getragen werden, gibt es kein Argument dagegen.

Wende Dich an eine Anwältin, die das in die Wege leitet und die auch den Kindesunterhalt sowie eventuell Deinen Unterhalt ausrechnet und einfordert.

Im übrigen bist Du schön blöd, wenn Du ihm die Wäsche machst. Der Mann ist doch nicht behindert, oder?

Kommuniziere klar (in Worten und Taten) und alles wird gut.

Gruß

Manavgat

Beitrag von mum21 20.03.10 - 15:09 Uhr

Geh zum Anwalt und betrage das du die Wohnung selber nutzen willst!

Er hat eine eigene Wohnung und du kannst die Wohnung zahlen. Wie meine Vorschreiberin schon sagte spricht nichts dagegen das du nicht die Wohnung übernehmen kannst!

Leider muss ich auch sagen du bist schön blöd!
Wieso wäschst du seine Wäsche?

Ich würde seine Wäsche alle in großen Tüten oder Kartons packen und sagen: Nimm dein Zeug mit zu dir. Kannst du da waschen. Wenn er die Wäsche nicht mitnimmt sage ihm das du die in die Rote Kreuztonne schmeißt!

Schmusen würd ich auch nicht mehr zu lassen!

Du gibst ihm dadurch nur wieder Hoffnung das es evtl. wieder was wird!



lg

Beitrag von alpenbaby711 20.03.10 - 19:43 Uhr

Also ich würde mit dem Vermieter reden wegen des Mietvertrages, eventuell nen Anwalt zu rate ziehen und sonst Schlösser auswechseln. Das er deine Kinder durcheinander bringt ist sicherlich Fleiß von ihm. Fakt ist aber auch das du seine Wäsche wäscht ist deine Blödheit. DAs muss du ganz sicher nicht.
Sorry selbst schuld.
Ela

Beitrag von joermungander 21.03.10 - 09:18 Uhr

was würde ich in der Situation tun?

Ich denke, ich würde versuchen mit dem vermieter zu reden. Und mir rechtlich Rat holen (was "darf" ich machen, ohne dass das für mich Konsequenzen hat?).

Schlösser würde ich auch wechseln lassen (braucht das Zustimmung vom Vermieter?). Und dann mal weiter sehen.

Anbei. ich würde ihm die Dienstleistungen (Wäsche waschen, etc) in Rechnung stellen.