Vaterschaftstest?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Jaoderlieberdochnicht? 20.03.10 - 16:38 Uhr

Hallo ihr Lieben!
Ich will nur eben meine Geschichte ganz kurz schreiben und eure Meinung gerne wissen....
Im Februar 2008 bin ich schwanger geworden, Fehlgeburt März 2008 in der 8. SSW....
Am 8.Mai 2008 hat mein Mann (damals waren wir noch nicht verheiratet) gebeichtet, dass er 2x mal mit einer anderen Sex hatte.. September und November 2007.....
Okay.. aber, das nicht genug... sie wurde schwanger... angeblich nicht von meinem Mann.... Im Juli 2008 ist das Kind geboren und die haben wohl noch im KH einen Vaterschaftstest gemacht und daraufhin schrieb sie ihm eine SMS, dass das Kind nicht von meinem Mann ist... Sie haben ja auch angeblich mit Kondom verhütet, zumindest, wo mein Mann zum Höhepunkt kam....
Nun ja... Ich kann ihm das auch alles verzeihen, wir haben auch im August 08 geheiratet und ich liebe ihn auch... kann diese ganze Geschichte nur nicht wirklich vergessen... Bzw. mir schwirrt immer noch im Kopf rum, ob das Kind nicht vielleicht doch von ihm ist... Ich hab in einer Arztpraxis gearbeitet, wo die Mutter dann mit ihrem Sohn, der angeblich nicht von meinem Mann ist, in Behandlung war - sie weiß aber nicht, wer ich bin und auch nicht, dass ich was weiß..... Naja, irgendwie bildet man sich vielleicht, dass da eine Ähnlichkeit ist??
Mein Mann und ich haben mitlerweile auch eine Tochter und der kann er die Vaterschaft nun wirklich nicht leugnen....
Meine Frage ist nur jetzt eben: Vaterschaftstest, ja oder nein???????
Natürlich hab ich Angst, dass er doch der Vater sein könnte, aber andererseits hätte ich dann vielleicht Gewissheit und könnte das komplett "vergessen"!???
Vielen Dank für eure Meinung!
Liebe Grüße......

Beitrag von ?!?!?!? 20.03.10 - 16:51 Uhr

Hallo,

wieso hat dein Mann sich denn den Vaterschaftstest nicht zeigen lassen?

LG

Beitrag von rittmeisters 20.03.10 - 16:52 Uhr

Lann dir da keine Antwort drauf geben,
nur so viel, soweit ich weiß kann man einen Vaterschaftstest erst machen wenn das Kind bereits ein Halbes Jahr alt ist.

Aber mach dir doch darum keinen Kopf, dein Mann bekommt das Kind nicht zugeschoben, und soll keinen Unterhalt zahlen noch möchte die Mutter des Kindes das dein Mann irgendwelche Pflichten als KV übernimmt.

Lass es auf sich Beruhen und vergeude keine Zeit und Kraft darüber nach zudenken, du hast deinem Mann seinen Fehltritt bereits Verziehen und wenn du dir jetzt selbst solche Fragen stellst und machst du dich nur unnötig verrückt und die Beziehung leidet!

Beitrag von stemirie 20.03.10 - 16:52 Uhr

Es wurde doch ein Vaterschaftstest gemacht .......der bestätigt hat, dass Dein Mann nicht der Vater ist. Warum sollte die Kindsmutter lügen? Hat sie doch keinen Grund zu. Sie wird ja auch Unterhalt beziehen (vom leiblichen Vater).


LG