Was tun gegen das ewige Sorgen machen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von raupe-69 20.03.10 - 17:01 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Habe echt ein großes Problem, mache mir bei jeder Kleinigkeit total Sorgen, ob es meinem Baby gut geht, kriege das einfach nicht los, auch wenn ich mic selbst versuche zu beruhigen.

Ich muss dazu sagen, dass ich vor 2 Jahren eine Frühgeburt in der 26. SSW hatte und die Kleine es leider nicht geschafft hat :-(

habe fast jeden Tag ein Ziehen/Stechen im Bauch und weiß dann, dass was passiert und das Kleine wächst..
aber wehe ich hab es einen Tag mal nicht,dann drehe ich beinah durch und will am liebsten zum arzt..

oder gestern habe ich nach zu vielem Essen ganz doll magenschmerzen bekommen und kurz danach tat mir die gesamte rechte bauchseite weh (denke mal darm). War total irritiert obs vielleicht das Kind ist..mache mir ständig gedanken!

Habt ihr eine Idee oder einen Vorschlag für mich, wie ich meine Ängste loswerden kann? ich kann mir doch nicht bis zur Geburt jeden Tag so Gedanken machen, wenn mal ne Kleinigkeit nicht stimmt..#schmoll

sry für das #bla

Lilly (morgen 14. ssw)

Beitrag von lararicken 20.03.10 - 17:19 Uhr

Hallöchen
ich denke die kann man einem leider nicht abnehmen!
Man kann nur sagen, mach dir keine Sorgen was eh nicht hilft oder wenn dein Krümel für dich bestimmt ist wird alles gut. Das sind so Floskeln. Aber das wichtigste ist dass es dir gut geht, das spürt dein mitbewohner :))
Also lass dich schön verwöhnen und keinen Stress!!

lg Martina

Beitrag von boujis 20.03.10 - 17:29 Uhr

Hallo,

nach Deiner Vorgeschichte ist das verständlich.
Leider wird es wohl erst besser, wenn Du in einer ssw bist,
in der Dein kleines Überlebensfähig ist.
Es bleibt unterschwellig immer in Deinen Gedanken und wird an die Oberfläche drängen.

Immer positive Gedanken machen, viel mit dem Partner reden.

LG

Beitrag von nadineriemer 20.03.10 - 18:21 Uhr

Ich bin gerade genauso.Meine Tochter kam in der 27Woche und hat es nicht geschafft.Jetzt bin ich in der 7Woche und habe auch ständig Angst.

Nadine