schläft immer beim stillen ein

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von hagelsturm 20.03.10 - 17:56 Uhr

hallo, meine maus ist jetzt gut fünf wochen, beim stillen schläft sie immer wieder ein, so dass ich pro brust bestimmt ne halbe std. brauche, aber ich denke, wenn ich sie früher von der brust nehme, dann bekommt sie doch nicht genug hintermilch zum satt werden.

würde mich über tipps freuen, wie ich es besser machen kann. wie mach ihr das denn so.

lg, nina

Beitrag von dragonmother 20.03.10 - 18:28 Uhr

Ärgern (hinterm Ohr kraulen, über Wange streichen, Füße kitzeln) und am besten nicht zu warm einpacken beim Stillen.

Was die Hintermilch angeht...manche Babys trinken sehr effektiv und haben da dann schon nach 5-10 minuten alles was sie brauchen.

Lg

Beitrag von brisell82 20.03.10 - 18:31 Uhr

Hi das kann ich gut verstehen, meine Maus schläft auch immer an der Brust ein und nimmt deshalb nicht zu.Ich muss deswegen jetzt zu füttern...Und seitdem stille ich 10 min und danach bekommt sie die Flasche klappt auch ganz gut, hoffe auch das es so bleibt, denn ich dachte auch nehm sie mal nicht zu früh weg von der Brust,aber so war ich manchmal ne std nur am stillen oder länger ohne zu wissen ob sie nicht nur einfach nuckelt...Echt ärgerlich...

Vielleicht musst du es auch mal probieren,oder deine Maus zwischendurch wickeln...Davon wird meine Kleine aber leider auch nicht wach...

Lg brisell

Beitrag von doz301 20.03.10 - 19:35 Uhr

Hallo nina,

na das kenne ich doch :-)

Aber: es wird besser- versprochen! Halte noch 2 Wochen durch, dann solltest du merken, dass sie insgesamt etwas wacher wird, auch beim Trinken.

Ich hab ausprobiert:
- ueber die Wange streicheln
- am Fuss streichen/ Fuss bewegen
- die oben liegende Schulter bewegen
- zart anpusten
- mit den Fingern ueber den Ruecken gehen
- ausziehen
- wickeln.
Zugegebenermassen war der Erfolg maessig, aber es hat gereicht, dass sie gut zugenommen hat und ich nicht mehr zufuettern musste.

Ich habe immernoch das Gefuehl, dass meine Kleine zu wenig trinkt, aber ihre Gewichtszunahme ist voll in Ordnung. Da ist die muetterliche Wahrnehmung halt etwas verzerrt :-p

Und immer schoen dran denken: Stillen muss auch erst gelernt werden- von dir und von deinem Kind. Meine Kleine hat erst nach 8 Wochen effektiv getrunken (also gesaugt und geschluckt und nicht gesaugt, gesaugt, gesaugt, geschluckt).

Alles Gute, das wird schon, doz (mit Friederike, 15 Wochen alt)

Beitrag von doz301 20.03.10 - 19:38 Uhr

... noch was:

Ich hab die Brust ein wenig ausgestrichen, bevor ich sie angelegt habe. Dann kommt die Milch sofort, wenn sie anfaengt zu saugen und muss sich nicht erst abmuehen (und dann einschlafen), bis die Milch fliesst.

Vielleicht hilft dir das auch?

Beitrag von mini-wini 20.03.10 - 20:26 Uhr

Hallo,

hatte am Anfang das gleiche Problem. Hab die Maus dann immer mit nackigen Beinchen gestillt und immer ein bisschen an den Füsschen und Beinchen rumgezuppelt.
Mittlerweile ist sie aber eine super Stillmaus geworden und ist nach ca. 10 Minuten saugen immer für mind. 3 Stunden satt. Sie ist jetzt 12 Wochen alt. Also einfach noch ein bisschen Geduld.

LG

Beitrag von nashivadespina 21.03.10 - 00:11 Uhr

Einschlafstillen ist völlig normal...

Beitrag von jackie-33 21.03.10 - 10:28 Uhr

Das wird besser!! Mein Sohn hat genau das gleiche gemacht, am besten wachgehalten hab ich ihn indem ich ein nasses Taschentuch nahm und sobald er einschlief ihm damit über den Kopf gefahren bin :)

Es ist anstrengend, aber wird besser!

LG

Beitrag von kja1985 21.03.10 - 11:26 Uhr

Halte ich für normal. Das spielt sich ein ohne dass du sie wach hältst. Sie ist einfach noch verdammt klein.