Mutterschutz in Elternzeit... wie ist das?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von laleloo86 20.03.10 - 20:38 Uhr

So, bitte einmal Rechtsberatung so spaet am Abend ;-).

Mein Sohn kam am 31.03.2009 zur Welt und ich hatte bei meinem AG drei Jahre Elternzeit angemeldet. Nun sind wir wieder schwanger #verliebt und der ET muesst der 22.11.2010 sein. MuSchu beginnt dann so Mitte Oktober. Jetzt meine Frage:

Krieg ich fuer die 6 Wochen VOR der Geburt und 8 Wochen NACH der Geburt MuSchu-Geld? Von wem, vom Arbeitgeber? Oder Krankenkasse? Oder beiden?

Wenn ja, wie viel? So viel wie bei meinem Sohn oder den "Mindestsatz" der Krankenkassen (13 EUR soweit ich weiss)?

Und dann eine rein moralische Frage: Wann wuerdet ihr den AG ueber die neue SS informieren? Ich habe NICHT vor nach Ablauf der Elternzeit wieder zu dieser Firma zurueck zu kehren.

LG & danke schonmal!
Lale mit Jaydon an der Hand & peanut inside #verliebt

Beitrag von bibuba1977 20.03.10 - 20:46 Uhr

Hi Lale,

du wirst Mutterschaftsgeld von der KK in Hoehe von 13 Euro pro Kalendertag bekommen. Der AG muss nix zahlen, weil du ja bei ihm in EZ bist und somit ein ruhendes Arbeitsverhaeltnis hast.

Ich wuerde ihm Bescheid sagen, wenn ich mich wohl dabei fuehle, wobei es in der Konstellation meiner Meinung nach auch keinen Grund gibt, laenger als noetig zu warten. Also nach Ablauf der 12 SSW.

LG
Barbara

Beitrag von schlusi2001 20.03.10 - 21:11 Uhr

Hi, ich würde dem Arbeitgeber Bescheid sagen, zumal sich dadurch Dein Erziehungsurlaub verlängert. Bei mir werden die letzen 9 Monate des Erziehungsurlaubs vom 1. Kind an die 3 Jahre vom 2. Kind drangehängt. So lange ist Dir dann Dein Arbeitsplatz sicher...auch wenn Du ihn dann nicht in Anspruch nehmen willst, aber wer weiß, was in ein paar Jahren ist....

GLG
Nicole

Beitrag von susannea 21.03.10 - 07:46 Uhr

Erziehungsurlaub gibts schon lange keinen mehr und nein, verlängern tut sich ihre Elternzeit erst, wenn sie das 7 Wochen vor Ablauf beantragt!

Reicht also vollkommen dem Ag nach der Geburt die Kopie der Geburtsurkunde zu schicken, denn dazu ist man leider rechtlich verpflichtet.

Beitrag von kati543 20.03.10 - 22:26 Uhr

Du bekommst nur die 13€/Tag von der KK. Vom AG bekommst du nichts.
Die 8 Wochen nach Geburt bekommst du ebenfalls nur die 13€, da in deinem Fall das MuschuGeld mehr als das Elterngeld ist.
Laut Gesetz MUSST du den AG über die Geburt informieren, nicht aber über die SS.

Beitrag von susannea 21.03.10 - 07:48 Uhr

Woher weißt du denn, wie hoch bei ihr das Elterngeld ist?!?

Denn zwischen den Kindern zählt ja nur das Einkommen von April bis September (6 Monate) und 6 Monate zählen von vor dem ersten Kind und das kann doch deutlich mehr sein, als 390 Euro Mutterschaftsgeld!

Beitrag von susannea 21.03.10 - 07:50 Uhr

Du bekommst die 6 Wochen vor der Geburt die 13 Euro täglich. NAch der Geburt könnte es gut sein, dass du dazu ergänzend Elterngeld bekommst, denn es zählt ja auf jeden Fall das Einkommen von 6 Monaten vor dem 1. Mutterschutz und dann wenn du Einkommen hattest zwischen den Kindern dieses von April bis September.