Roller oder Laufrad für 3jähriges Kind mit "Motorikschwäche"?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von peterson123456 20.03.10 - 23:15 Uhr

Hallo,

mein Neffe wird in zwei Wochen 3 Jahre alt. Ich möchte ihm irgendetwas schenken, mit dem er außen fahren kann.
Bisher interessiert er sich leider kaum für irgendwelche Fahrzeuge...
Da er motorisch etwas "schwach" ist, fällt ihm Laufrad-Fahren (eher Laufrad-Laufen) doch eher schwer und er verliert schnell die Lust daran. :-(

Theoretisch findet er das Rad ganz toll, aber sobald er es ausprobiert, hat er ganz schnell keine Lust mehr, da er eben nicht richtig vorankommt, sondern eher "läuft".
Meine Tochter hat ein Laufrad, das er ganz oft ausprobiert, aber dann immer schnell wieder zur Seite legt.

Er selbst hat ein Dreirad, mit dem ist es ähnlich. Er möchte gern damit fahren, aber da er es nicht kann, steigt er schnell wieder ab. Auch mit dem Bobby Car kommt er nicht richtig vorwärts, tut sich mit dem Lenken sehr schwer... :-(

So, nun die Frage: Was ist leichter für ein Kind, das motorisch nicht sooo fit ist? Ein Roller oder ein Laufrad?
Es gibt ja auch schon Fahrräder für 3Jährige, aber das ist wahrscheinlich noch zu schwierig.

Was trainiert besser die Motorik? Womit tun sich die Kinder leichter? Was würdet ihr schenken?
Oder lieber im Geschäft ausprobieren lassen? Habe allerdings Angst, dass er dort für 5 Minuten alles toll findet und es dann zu Hause ganz anders aussieht...

Womit kann man noch die Motorik trainieren?

Danke!
Gruß,
Heidi

Beitrag von munirah 20.03.10 - 23:58 Uhr

Hallo Heidi!

Ich finde deine Ideen für deinen Neffen gut, und er wird auf jeden Fall etwas von deinem Geschenk haben, denke ich.

Was genau bezeichnest du als "schwach"? Verstehe ich dich richtig, dass bei deinem Neffen evtl. die Muskelspannung etwas weniger als normal ist? Lässt er sich vielleicht auch gern man fallen, wenn er nicht mehr kann oder mag?

Dass du schreibst, er kommt mit fast 3 mit dem Bobbycar nicht so gut zurecht, überrascht mich. Dann ist echt die Frage, ob deine Ideen jetzt schon das richtige sind, weil sie noch mehr Geschick erfordern (Gleichgewicht, Reaktionsfähigkeit). Aber er wird das eine oder andere auf jeden Fall brauchen können, also würde ich an deiner Stelle darauf achten, ein mitwachsendes Fahrzeug zu kaufen, von dem dein Neffe länger was hat.

Bevorzugen solltest du (wenn du meinen bisherigen Ausführungen zustimmen kannst) ganz einfach das Laufrad. Ein Kind sitzt darauf, kann also den Rumpf abstützen.
Ein Roller dagegen erfordert, dass der Körper eine Grundspannung von Kopf bis Fuß aufbaut und halten kann. Und da kann man sich nicht so leicht zwischendurch mal hängen lassen.

Eine andere Möglichkeit deinen Neffen zu motivieren wäre z.B., ihm das Fahren mit dem Bobbycar schmackhafter zu machen. Bei uns wirkt das gut mit einem Anhänger: Man muss Gegenstände aufladen, durch die Gegend fahren, woanders wieder abladen. Wir haben einen Anhänger mit einer Baggerschaufel daran, was noch mehr dazu reizt, Baustelle zu spielen.

Und wenn du dann noch einen Gutschein für einige Stunden gemeinsamen Spaß draußen (= ZEIT zum Spielen und Aufpassen) dazu schenken würdest, wäre mehr Motivation da und die Eltern des Kleinen sicher auch glücklich!

LG Munirah

Beitrag von peterson123456 21.03.10 - 08:05 Uhr

Hallo,
danke für deine Antwort.

Nein, er lässt sich nicht öfter fallen und hat, glaube ich, auch kein Problem die Körperspannung zu halten.

Er ist einfach etwas "schwerfälliger" als andere Kinder...
Es gibt doch so "hibbelige" Kinder, die sich sehr leicht tun mit Turnen, Klettern, ...
Und dann gibt es Kinder, die sich einfach schwerer tun - mein Neffe gehört zu den letzteren.
Wenn er rennt, sind seine Bewegungen z.B. noch etwas "babyhafter" als die von anderen Kindern.
Und Bobbycar fahren kann er nicht richtig, weil er nicht lenken kann, anschubsen kann er schon.
Er lenkt zu oft...

Der KiA hat noch nie etwas zu meiner Schwester gesagt, von daher denke ich, dass das alles noch im normalen Bereich ist, er einfach etwas länger braucht...
Dafür spricht er für sein Alter schon außergewöhnlich gut!
So hat wahrscheinlich jedes Kind seinen Schwerpunkt...

Beitrag von munirah 21.03.10 - 08:21 Uhr

Klar hat jedes Kind seine Stärken und Schwächen!

Übrigens hatte ich vergessen zu erwähnen, dass andere Kinder die Motivation deutlich erhöhen können, weil zusammen spielen immer mehr Spaß macht als allein!

Beitrag von kati543 21.03.10 - 06:56 Uhr

Mein Großer war/ist motorisch auch schwach und er liebt sein Laufrad. Roller haben ihn nie interessiert. Nur ist natürlich die Frage, was genau das Problem deines Neffen ist. Wenn er mit 3 Jahren Probleme hat, Bobby Car zu fahren, dann klingt das für mich nach etwas schwerwiegenden.

Beitrag von peterson123456 21.03.10 - 08:06 Uhr

Danke für deine Antwort.
NEin, ich denke schon, dass das alles noch im normalen Bereich liegt.
Der Kia hat auch noch nie etwas zu meiner Schwester gesagt...

Er ist einfach "schwerfälliger" als andere Kinder in der Motorik, dafür spricht er total gut. :-)

Bobbycar fahren kann er nicht, weil er nicht richtig lenken kann (zu oft lenkt oder zu stürmisch lenkt), mit den Beinen anschubsen kann er schon.

Beitrag von kati543 21.03.10 - 10:05 Uhr

Wie wäre es denn statt dem Roller oder Laufrad mit einer 10-er Karte fürs Schwimmbad? So kann er Motorik ganz toll trainieren und wenn du mit ihm gehst, entlastest du auch noch die Mama mal für 1-2 Stunden.

Beitrag von ca2005 21.03.10 - 08:53 Uhr

Hallo,
Ich kann dir einen dreirädigen Roller ans Herz legen!! Meine Tochter hat voriges Jahr auch langsam begonnen und heuer flitzt sie damit herum!
Glg CA

Beitrag von marathoni 21.03.10 - 13:37 Uhr

1. Kaufe ihm ein Rollbrett
2. Oder eine Hängematte
3. Oder ein 65 er Pezziball.

Wie sitzt denn dein neffe ? Fersenzwischensitz ? Ich glaube er ist hypoton, hat also einen schwachen Muskeltonus. Da muß man was dagegenn machen. Sowas geht nicht mehr von alleine weg. Er muß gefördert werden !!!! Er ist ja schon 3 Jahre alt.
Mich wundert, dass hier noch keine KG oder ähnliches verschrieben wurde.
Ich persönlich finde am besten für solche Kinder ein gutes Rollbrett. Er kann darauf liegen, sitzen, knieen usw. Kauf ihm noch ein langes Seil dazu, dann kann er sich ziehen lassen. Das macht Spass und fördert ungemein.