400€-Job,jetzt SS.Wann es dem Chef sagen+welche Rechte habe ich?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kelloggmaus 21.03.10 - 07:20 Uhr

Guten Morgen,
ich habe zwar erst morgen einen Termin beim FA,aber da ich mich echt schon sehr schwanger fühle(Hose zwickt schon,Brustwarzen verfärben sich und Brust tut weh) mache ich mir jetzt schon gedanken wann ich es meinem Chef erzählen muss.Ich müsste so in der 5-6SSW sein.



Bis wann muss ich es meinem Chef gesagt haben?

Hab ich in einem 400€-Job Elternzeit?
Könnte ich viel.ein halbes Jahr nach der Entbindung daheim bleiben und dann wieder zurück kommen oder liegt das dann beim Chef?


Danke für´s Antworten

PS: Wann habt ihr es euren Kindern gesagt das sie ein Geschwisterchen bekommen?

LG kelloggmaus mit Lilli und Juli(fast 4)

Beitrag von elea 21.03.10 - 07:30 Uhr

Ich bin auch auf 400 Euro basis beschäftigt, allerdings wird das bei uns ähnlichgehandhabt wie bei einem angemeldetem Job. Ich habe z.b. Urlaubsanspruch (bezahlten) und Krankheitstage. d.h. wenn ich im Monat X mal 2 wochen zu hause war, hab ich mein gehalt trotzdem bekommen.

Bei mir ist es so, dass es von der wirtschaftlichen situation abhängt ob und wann ich wiederkomme. mein chef wünscht es sich sehr, aber er kann mir nicht versprechen, dass er auch eine stelle für mich frei hat. wir haben jetzt praktisch meinen vetrag auslaufen lassen,wenn der Muschu zu ende ist. d.h. mein gesamter urlaub und meine überstunden werden VOR dem Muschu genommen - bedeutet ich bin ab anfang mai zu hause,statt mitte juli.

achja, mein chef wusste ab der 7. woche dass ich schwanger bin, weil es bei uns auch "giftige" arbeitsplätze gibt. er hat es aber für sich behalten, bis ich es von mir aus erzählt habe.
ich habe aber auch ein gutes verhältniss zu meinem AG - wie ist es bei dir?

meine tochter (4) weiss es von anfang an ;-)

lg
alexandra

Beitrag von susannea 21.03.10 - 07:41 Uhr

SAgen mußt du es deinem Chef vor der Entbindung gar nicht, wenn du nicht willst.

Du hast im 400 Euro-Job die selben Rechte und Pflichten wie im anderen Job als AN und AG.
Selbst die Zahlung des Ag-Anteils zum Muttershcaftsgeld muss geleistet werden und natürlich hast du auch MUtterschutz, will dein Chef dich in diesem trotzdem beschäftigen nach der Geburt, macht er sich strafbar!

Ab jetzt gilt für dich auch Kündigungsschutz!

Beitrag von kati543 21.03.10 - 07:44 Uhr

Nein, strafbar macht er sich nur, wenn er eine Wöchnerin arbeiten lässt. In der Zeit bis zur Geburt kann sie arbeiten.

Beitrag von susannea 21.03.10 - 07:54 Uhr

Wer lesen kann ist klar im Vorteil #augen

Dort steht: "und natürlich hast du auch MUtterschutz, will dein Chef dich in diesem trotzdem beschäftigen nach der Geburt, macht er sich strafbar! "

Also genau das, was du nun auch sagst. ;-)

Also ist meine Antwort 100% ig korrekt. ;-)

Beitrag von kati543 21.03.10 - 07:47 Uhr

Erzählen musst du nur die Geburt, nicht jedoch die SS. Alle Rechte hast du auch jetzt schon. Wenn dein Chef dich z.B. kündigt, gilt der Kündigungsschutz schon, obwohl er vielleicht noch gar nichts von der SS weiß. Es reicht, wenn du ihm das dann mitteilst. In der zeitigen Woche würde ich sowieso noch nix sagen. Frühestens in der 13. SSW.