Keton im Urin

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von pladde 21.03.10 - 08:05 Uhr

Huhu!

Wir waren gestern im Notdienst mit Mia, weil sie so rötlichen Urin hatte.

Da haben die dann festgestellt, dass sie Eiweiß und Keton im Urin hat #zitter Wir sollen Abstillen und auf eine 1-er Nahrung umstellen damit sie genügend Nährstoffe/Kohlenhydrate bekommt, ansonsten wäre das aber nicht weiter schlimm #kratz

Aber können Ketone nicht auch was mit Diabetes zu tun haben? Ich hatte nämlich SS-Diabetes, kann sie nicht auch etwas davon behalten haben? Ich kenne Keton nämlich nur bei Diabetikern #kratz

LG, Pladde + Mia (knapp 4 Monate)

Beitrag von crazydolphin 21.03.10 - 08:09 Uhr

nein ketone enstehen wenn man zb diät macht. das ist bei der ss-diabetes, weil man ja die ernährung umstellen muss. mit der diabetes selbst hat das nix zu tun... hatte selbst ss.diabetes;-) kopf hoch, ist wirklich nicht schlimm. und ketone bedeutet eben, dass man nicht genug koghlenhydrate bekommt

Beitrag von kati543 21.03.10 - 08:21 Uhr

Hat sie denn viel erbrochen, Durchfall oder nix getrunken? Ketone imUrin kommen durch Diät. Das ist praktisch das Zeichen im Urin für Entzug. Der Körper muß dann Fett einfach umwandeln und über bleiben die Ketone. Aber wegen dem Abstillen würde ich unbedingt nochmal einen Kinderarzt und Diätberater hinzuziehen. Stillen ist das Beste und wenn sie normal zunimmt und derzeit nicht krank ist, sollte man vielleicht mal suchen, warum sie die Ketone im Urin hat. Wie gesagt, das passiert bei Diäten, aben ansonsten ist das unnormal. Das kann auch andere Ursachen haben, die dann nicht so gut sind. Mein Sohn hat auch Ketone im Urin. Allerdings wurde das bei ihm sehr spät festgestellt. Hat dein Kind den Tropfen Blut an der Ferse entnommen bekommen und wurde der erweiterte Stoffwechseltest gemacht?

Beitrag von pladde 21.03.10 - 08:50 Uhr

Ja, das wurde alles gemacht, eben weil ich den SS-Diabetes hatte und sie zu früh geboren wurde. Da war alles in Ordnung.

Die Ärztin meinte, es gibt das Phänomen beim Stillen dass sich die Milch nicht mit umstellt wenn das Baby wächst und zwar die Milchmenge stillt, aber der Nährstoffgehalt zu niedrig bleibt.

Ich habe überlegt, einfach Beizufüttern? Also weiter Stillen und Flasche #kratz

Beitrag von kati543 21.03.10 - 10:31 Uhr

Wie gesagt, ich würde erst einmal noch mit einem KiA reden und mit einer Ernährungsberatung. Gerade in dem Alter ist stillen so gut für die Kleinen. Selbst wenn deine Milch nicht so nahrhaft ist, wie sie es sein sollte - was man sicherlich testen lassen könnte - kann man das durch Einführen einer zusätzlichen Flaschenmahlzeit sicherlich beheben. Denn sie bekommt ja definitiv Nährstoffe über die Mumi. Das Stillen ganz zu beenden, noch dazu wenn du offensichtlich keine Probleme damit hast, halte ich für falsch. Das Stillen bringt viel mehr als nur Nährstoffe. Kämpfe um deine Kleine und das Stillen. Wenn es nicht am stillen liegt - was vielleicht die einfachste Möglichkeit ist - muß schnell herausgefunden werden, was es ist. Die Stoffwechseltests, die mit Sicherheit nochmal gemacht wurden, brauchen viel länger um ausgewertet zu werden und müssen nach Heidelberg geschickt werden. Davon wirst du die Ergebnisse erst in ein paar Wochen erfahren. Ich würde mal mit einer Ernährungsberaterin sprechen, ob es sinnvoll wäre, jetzt schon einen Brei zu füttern und ihn entsprechend mit Öl anzureichern.

Beitrag von tykat 21.03.10 - 11:33 Uhr

Hallo,

ja bei Diabetes kann man auch Keton im Urin haben.Da der Körper Kohlenhydrate nicht auf natürliche Weise aufnehmen kann, da Insulin fehlt, geht er zur Energiegewinnung an die Fettreserven und dabei entsteht Keton.(Also beim Abbau von Fett)
Aber:Wenn es an einem zu hohen Blutzuckerspiegel liegen würde, hätte man auch Zucker im Urin gefunden.Außerdem sagst Du ja, dass Blut aus der Ferse abgenommen wurde.Dabei wird Standardmäßig der BZ kontrolliert.

Deshalb ist es am wahrscheinlichsten, dass es wirklich Flüssigkeitsmangel ist.Trinkt Deine Kleine denn ordentlich aus der Brust?Hast Du mal Stillproben gemacht?Manchmal trinken die Babys ja wie verrückt und es kommt nicht viel bei rum.
Ich würde vielleicht nicht sofort abstillen...aber zufüttern schon.(Würde auch auf jeden Fall Pre Nahrung nehmen!Eignet sich zum Zufüttern viel besser, da sie der MuMi ähnlicher ist).Und wenn Du eine Waage hast echt mal kontrollieren, was die Kleine trinkt.

LG