Fängt beim oder nach dem Stillen an zu weinen....

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von ellillein 21.03.10 - 08:10 Uhr

Hallo Mädels,

wer kennt das?

An der Menge der Milch kanns nicht liegen, meine Brüdte werden schon hart, weil er so wenig trinkt.
Dann ist er fast nicht zu beruhigen, außer auf dem Gymnastiball.
Er hatte zudem noch leichtes Fieber, sabbert viel(also mehr als zuvor) und steckt die Fingerchen laufend in den Mund.

Er ist nun 13 Wochen..

Ich sehe deutlich zwei weiße Striche am unteren Zahnfleischl. Ist es fürs Zahnen nicht zu früh? Und kann das mit dem Trinken an der Brust zu tun haben...
bin ratlos.

War auch schon beim Arzt, aber da hat sich Leo von der besten Seite gezeigt und er konnte nichts feststellen.

Grüßle und Danke

Beitrag von culla78 21.03.10 - 08:47 Uhr

Hat er vielleicht Blähungen?
Bauchmassage im Uhrzeigersinn hilft evt

Beitrag von isa4711 21.03.10 - 09:15 Uhr

Fängt er gleich am Anfang an zu weinen oder erst nach einer Weile stillen ? Meiner fing in diesem Alter immer bei der 2.Brust an zu weinen. Heute weiß ich, dass er eigentlich schon satt war und deshalb protestiert hat !!
:-)

Vielleicht ist das bei Euch ja auch so ??

LG
Isa mit Adrian 7,5 Monate

Beitrag von syhana 21.03.10 - 09:24 Uhr

Es gibt Kinder die mit Zähnen auf die elt kommen... also warum sollte es nicht am Zahnen liegen. Auf jedenfall hört es sich so an :-)

lg syhana

Beitrag von nashivadespina 21.03.10 - 17:03 Uhr

Kann durch zahnen kommen...es könnte an der Luft im Bauch liegen...oder vielleicht ist er traurig weil Milch heraus kommt ..er satt ist und nur nuckeln möchte (die Babys entwickeln aber dann mit der Zeit eine Technik wo die Milch dann eben nicht beim nuckeln fließt).

In den ersten Monaten ist das Zwerchfell noch nicht ausgereift weshalb die Babys oft mit Luft zu kämpfen haben..dagegen helfen sanfte Bauchmassagen oder das Baby unter Aufsicht mal was länger auf den Bauch/Rücken klopfen.

Natürlich zahnen Babys in dem Alter auch schonmal. Gerade wenn er zwei weiße Striche am Zahnfleisch hat tippe ich aufs zahnen..auch die erhöhte Temperatur passt dazu.

Solange er nicht unnormal abnimmt und ansonsten gut gedeiht bzw kein hohes Fieber bekommt etc. würde ich mir nicht so den Kopf machen.

Beitrag von nashivadespina 21.03.10 - 17:05 Uhr

ich meinte natürlich...
das Baby mal unter Aufsicht was länger auf den Bauch legen und auf den Rücken/Po leicht klopfen #rofl Das kommt davon wenn man so schnell schreibt #klatsch

Beitrag von lhyra 21.03.10 - 18:32 Uhr

Kuckuck!
In sachen Zahnen ist alles drin. Nur weil sich die meisten babys an einen Norm halten, gilt das nicht für alle. Alles hört sich für mich so an, daß Dein Zwerg totale Zahnungbeschwerden hat.
Und dann Deine vollen Brüste: Zahnungbeschwerden sind echt scheiße und allein deswegen ist das Stillen nicht so toll. Wenn dann die Brust auch noch fest ist und die Brustwarze sich sehr auswölbt ist es für ein leidendes Kind echt heavy. Deswegen weint der Kleine wohl auch. Streich doch etwas (!) Milch vorher aus, damit der Druck nich ganz so heftig ist. Das schont die entstehende Kauleiste Deines Schnubbels.
Wenn er sehr leidet besprich mit Deiner Hebi und Deinem KiA was Du dem Kleinen Gutes tun kannst.
Viel Kraft Euch! Ihr schafft das!!!