Wäre heute in 14. SSW

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von tanja.zr 21.03.10 - 09:33 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich wäre heute wie oben steht in der 14. SSW, aber stattdessen hab ich mein Kind in der 5. SSW verloren und krieg heute zum zweiten Mal seit dem Abgang meine Periode! Ich finde das fürchterlich. Mittlerweile kriege ich auch einen Hass auf jede schwangere Frau die ich auf der Straße treffe und wenn ich Berichte über ungewollte Schwangerschaften, misshandelte Kinder o.ä. lese oder sehe, dann krieg ich vollends die Krise! Warum haben wir es nicht verdient, die es sich doch so sehr wünschen und andere kriegen ein Kind nach dem anderen um die sich dann der Staat (also doch wir) kümmern muss, weil sie eigentlich keine Kinder wollen???
Und natürlich werden in meinem Bekanntenkreis auch alle schwanger nur ich nicht und dabei war ich ja zum Teil vor denen schwanger!!!!!!! Ich find das einfach sowas von ungerecht und ich hab wirklich schon alles versucht. Ich war bei verschiedenen Leuten, hab Bachblüten genommen, war bei ner Cranio und hab wirklich gedacht es hat sich was verändert. Ich hab mein halbes Leben auf den Kopf gestellt und viel umgekrempelt und es ist ja erst 8 Wochen her!!!! Aber ich hab einfach keine Lust mehr! Ich möchte wieder schwanger sein und langsam den Bauch wachsen sehen und Umstandsmode kaufen und im Sommer mit dickem Bauch und engen Oberteilen herumlaufen! Ich kann einfach nicht mehr! Und was hört man dann vom Umfeld: Mach dir keinen Kopf, nicht so viele Gedanken, keinen Stress, etc..... ja die reden sich leicht wenn sie nicht in derselben Situation sind! Und an vorderster Front sind eh immer die unterwegs, die einmal nicht verhüten und prompt schwanger sind! Ich musste fast 17 Monate warten bis es überhaupt geklappt hat und auf meine Tochter hab ich davor schon fast zwei Jahre gewartet! Ich dachte immer ich werd halt schwer schwanger aber dann klappt das schon - wir sehen ja wie es wirklich ist! Also die hasse ich langsam am allermeisten - keine Ahnung und dann gescheit daherreden! Aber Spitzenreiter sind für mich ja die, die dann zu mir sagen: Sei dankbar du hast wenigstens ein gesundes Kind und wenns nicht mehr klappt dann habt ihr ja eines - andere kriegen gar keines! Wohlgemerkt das hab ich aber bisher nur von Frauen gehört die mindestens ein Kind hatten! Ich teile deren Meinung und jede Frau die kein Kind bekommen darf obwohl es ihr größter Wunsch ist, tut mir von Herzen leid - schließlich weiß ich wie sich das anfühlt, wenn man sich ein Kind wünscht und keines bekommt! Aber es hilft mir in meiner Situation momentan nicht, denn ich war nicht undankbar für mein erstes Kind und hab deshalb das zweite verloren, oder? Und ich möchte mir auch mit demselben Recht Kinder wünschen dürfen mit dem das andere tun und vielleicht 6 Kinder kriegen! Versteht ihr?

So das musste jetzt mal raus.... sorry dass es mal wieder so lange geworden ist!

Liebe Grüße
tanja.zr

Beitrag von baby-24 21.03.10 - 09:44 Uhr

Ich verstehe dich total denn ich höre mir auch immer das selbe an. Ich habe schon zwei Kinder und wollte noch ein drittes aber bis jetzt hatte ich drei Fg zwei hatte ich auch in der 5 Woche und die letzte war am 15.01. und ich war in der neunten Woche das kleine Herz hat einfach aufgehört zu schlagen abends war noch alles ok bei der Untersuchung und am nächsten tag mittag war es schon vorbei ich könnte momentan auch bei jeder schwangeren die ich sehe nur heulen und bei meinen 8 Wochen alten neffen er ist kurz vor meiner Fg geboren wurden es war die Hölle. Du siehst du bist nicht alleine und wirst verstanden lass dich mal #liebdrueck.

baby-24 mit Sarah und Jasmin an den Händen und #stern#stern#stern im #herzlich

Beitrag von tanja.zr 21.03.10 - 20:26 Uhr

Hallo baby-24,

ich hatte am 16.01. erfahren, dass ich SS bin und am 20.01. bekam ich ne leichte SB, dann am 21.01. hab ich Wehen gehabt und am 22.01. sah man im US nicht mal mehr, dass ich überhaupt SS war. Meine Ärztin meinte (und damals fand ich das echt hart): das hat ihr Körper super selbst geregelt. Na klar hatte sie recht, weil mir damit wenigstens eine AS erspart blieb aber in dem Moment zogs mir echt den Boden unter den Füßen weg!!!
Naja und seitdem üben wir wieder und hoffen und warten und bangen - halt dasselbe Sch....Programm wie schon fast eineinhalb Jahre davor und fast zwei Jahre bevor wir unsere Tochter bekamen. Und langsam hab ich echt keinen Bock mehr. Andere haben einmal Sex und sind schwanger und wir??!?!?!?!?
Aber ich kenn auch dein Gefühl mit deinem Neffen, am 05.01. wurde unsere Nichte geboren (Gott sei Dank muss ich sie nicht sehen, weil wir zerstritten sind und daher keinen Kontakt haben) und wenn ich jetzt Bilder bei den Großeltern sehe oder höre, dass sie bei ihr waren, dann werd ich verrückt, vor allem weil wir uns halt nicht mehr riechen können! Und außerdem hat meine Freundin ausgerechnet am 22.01. entbunden! Super! Wobei ich es ihr wirklich gönne, die beiden ja nichts dafür können und ich war auch schon beim Waisen dort und durfte den Kleinen halten und es war wirklich okay!

Also dann ich drücke uns die Daumen, dass wir auch endlich wieder SS werden und bis dahin alles Liebe und danke für deine lieben Worte!
Tanja

Beitrag von aldina 21.03.10 - 10:47 Uhr

Hallo Tanja.Ich schaue auch immer ,in welcher Woche ich wäre.(21SSW)#schmoll .Es wäre unser erstes Baby geworden und wir haben uns soooo gefreut.#heul.Ich bin nur traurig ,wenn ich Babybäuche sehe.Aber unsere Zeit kommt auch wieder,und dann wird alles gut werden.#liebdrueck







Aldina mit #stern#baby im Herzen und keins an der Hand

Beitrag von tanja.zr 21.03.10 - 20:21 Uhr

Hallo Aldina,

oh Gott das erste Baby - das ist ja fast noch schlimmer finde ich. Ja das mit den Wochen ist irgendwie traurig und irgendwie hilfts mir auch, wenn ich weiß, dass es bei manchen wieder klappt, wenn das Baby auf der Welt wäre...

Also dann machs gut und einen ganz dicken Drücker. Wie du schon geschrieben hast auch unsere Zeit wird kommen und dann zeigen wir 40 (na gut vielleicht nur 25) Wochen ganz stolz unseren "dicken" Bauch und strahlen noch viel mehr als die Frauen die wir jetzt immer so beneiden!

Liebe Grüße
Tanja

Beitrag von morgaine01 21.03.10 - 11:09 Uhr

Hello Tanja!
Auweia,wie gut ich Dich versteh!!!
Bei mir war es die 4.SS,welche mit FG endete und die lieben Doktoren meinten,dass ich damit eh in der Statistik liegen würde(so quasi,jede 4 SS endet mit FG)-- soll ich mich da freuen,dass alles nach statistischen Plan lauft,Häh?!?
Und nicht zu vergessen die Meldungen,warum ich überhaupt noch ein 4.Kind will,wo ich doch 3 gesunde habe und das überhaupt in MEINEM ALTER (P.S.39-Jahre)!!!
Fühl Dich also verstanden und#liebdrueck
Wir dürfen fühlen,was immer wir wollen und was die andren denken, interessiert mich eigentlich nur seeehr periphär!
Bussals,Patricia

Beitrag von tanja.zr 21.03.10 - 20:19 Uhr

Hallo Patricia,

jaja die lieben Ärzte! Von denen halt ich ja eh relativ wenig und so bin ich auch nur einmal zum US um nachschauen zu lassen ob alles "weg" ist. Ich hab ja schon einmal entbunden und hatte damals ne total superliebe Hebamme - die hatte ich gleich angerufen als ich erfahren habe, dass ich wieder schwanger bin und die hab ich auch sofort kontaktiert als ich Blutungen bemerkt habe und in der Früh sicher war, dass es ein Abgang wird. Danach kam sie einige Male zur Nachsorge bei mir daheim vorbei (wir haben nämlich genauso Anspruch darauf wie eine Frau die "wirklich" entbunden hat) allerdings geht das nur die ersten 6 Wochen oder so. Aber das tat wirklich gut und wenn ich wieder schwanger bin werd ich auf alle Fälle versuchen wieder bei ihr zu entbinden (allerdings plant sie selber seit einigen Jahren ein Kind also wer weiß ob sie dann noch zur Verfügung steht)....
Jaja das Alter ist auch immer so ein Fallstrick - ich bin 26. Im Gegensatz zu dir höre ich also immer, dass ich ja noch so jung bin und noch genug Zeit habe um Kinder zu bekommen. Aber mal ehrlich es ist doch meine Entscheidung zu welchem Zeitpunkt ich Kinder möchte, oder? Ich respektiere total, wenn jemand so wie du mit Ende 30 noch den Wunsch verspürt und ich hatte ihn halt schon mit Anfang 20. Ich bin verheiratet, hab ein Eigenheim und zwei Ausbildungen und nen Fachwirt - also man kann mir sicher nicht vorwerfen, dass ich mich in die Hausfrauenrolle "flüchten" möchte, weil ich nichts besseres aus meinem Leben machen konnte. Und das ärgert mich dann auch immer voll, wenn man da so verurteilt wird und man immer nur zu hören kriegt wie lange man noch Zeit hat. Ich hab auf meine erste Tochter fast zwei Jahre gewartet und jetzt ist sie 19 Monate alt. Laß das noch ne Weile dauern bis es wieder klappt, rechne die SS dazu etc... dann vergeht da ja auch immer so seine Zeit. Und eigentlich wären mein Traum vier Kinder. Ich will mir gar nicht ausmalen wie lange sich das hinziehen kann wenn ich dazwischen immer mal wieder ne FG hab! Schließlich weiß man das ja nie und offensichtlich werde ich nicht allzu leicht schwanger! Also bin ich vielleicht auch locker Mitte 30 bis das alles geklappt hat und ich wollte erstens nie so große Abstände und eigentlich wollte ich mit Anfang 30 langsam die Babys hinter mir haben. Ich weiß das klingt jetzt blöd aber ich hoffe du weißt wie ich das meine....

Also ich sehe wir haben zwar unterschiedliche Grundvoraussetzungen und trotzdem ist alles sehr ähnlich! Das tut einerseits zwar gut und andererseits hätte ich mich trotzdem mehr gefreut dich im SS-Forum zu treffen! ;-)

Also ich drück uns die Daumen!

Liebe Grüße
Tanja

Beitrag von syldine 21.03.10 - 11:13 Uhr

oh ja, sie "schönen" Sprüche.... der Höhepunkt kam bei mir von einer Schwangeren, die genauso weit ist, wie ich: "Nunja, da muss man durch (ja, ich weiß! Ich komme da auch durch, aber es tut trotzdem weh!). Es war ja eh noch kein Mensch, es war ja nur ein Zellhaufen. (Das mag sein, aber es war mein kleiner Zellhaufen, der auf dem Weg war, ein Gesicht, Hände, Füße und alles andere zu bekommen und der mich glücklich gemacht hat!)"
Soviel zur Sensibilität der Mitmenschen.
Aber na ja - zumindestens wissen wir ja jetzt, dass wir schwanger werden können.... und zu irgendwas war es ja gut..... und beim nächsten Mal klappt es bestimmt.... #augen

Beitrag von tanja.zr 21.03.10 - 20:10 Uhr

Hallo,

ja die Umwelt reagiert in den meisten Fällen echt total daneben. Obwohl es ja auch wieder volle Lichtblicke gibt, wenn man feststellt, dass man nicht allein ist (ich hab so von FG erfahren, von denen ich bisher bei Bekannten etc... nichts wußte) oder wenn man merkt, dass manche Freunde noch bessere Freunde sind als man bisher schon gedacht hätte. Da war ich bei zwei Mädels echt total überrascht - sie haben beide noch keine Kinder und haben trotzdem total lieb reagiert. Da hab ich gemerkt, dass sie mich wirklich gut kennen und deshalb wissen wie schwer es ist und sie haben oh Wunder im Gegensatz zu vielen anderen wirklich aktiv Hilfe angeboten, z.B.: Babysitten oder mich in meinem Nebenjob zu vertreten! Das fand ich wirklich superlieb und das sind dann die Momente in denen ich denke: Gott sei Dank weißt du dass du solch gute Menschen um dich hast und die anderen dürfen dir halt nicht so wichtig sein.

Also fühl dich auch von mir gedrückt und ich drück uns die Daumen, dass es bald wieder klappt!

Liebe Grüße
Tanja

Beitrag von rosenduft84 21.03.10 - 17:00 Uhr

hallo mir geht es gleich ich währe jetz im 3 monat schwanger und es währ auch mein 1 wunsch baby gewesen und brauchte fast 5 jahre und hab es in der 7 woche verloren ich hasse auch die die es nicht möchten und kinder abtreiben da gehört meine schwester dazu leider

lg manu+#stern

Beitrag von tanja.zr 21.03.10 - 20:33 Uhr

Hallo Manu,

Kann dich gut verstehen und das ist natürlich extrem krass, wenn du sowas auch noch innerhalb deiner engsten Familie miterleben musst! Ich kann dir das nachwollziehen, obwohl wir Gott sei Dank keine 5 Jahre gebraucht hatten, aber ich weiß wie es sich anfühlt jeden Monat zu warten, zu hoffen, zu bangen um dann doch wieder völlig verzweifelt und depremiert feststellen zu müssen, dass es mal wieder nicht geklappt hat. Mal abgesehen von den Strapazen die man während der Übungsphase in Form von "Herzeln" nach Plan, gesunder Ernährung, Vorsicht in Bezug auf Medikamente und Alkohol etc... auf sich nimmt! Und dann die unzähligen SS-Tests die man in dieser Zeit kauft, macht und frustriert entsorgt, weil sie nie das gewünschte Ergebnis anzeigen! Man sollte echt Mengenrabatt bei den Herstellern bekommen ;-) nicht ganz ernst gemeint, nur mal als kleine Aufmunterung!

Also ich drück uns ganz fest die Daumen, dass es bei uns bald wieder klappt und dann genießen wir die 40 Wochen und alles wird gut! Und bis dahin werden wir halt irgendwie durchhalten müssen, okay?!
Übrigens hat mir meine Hebamme ein Buch empfohlen - vielleicht kommt es ja auch für dich in Frage: "Wenn die Seele nein sagt" heißt es und es ist zweitweise heftig aber manche Sachen konnte ich für mich rausziehen...

Und außerdem hab ich mal gelesen, dass man nach einer FG leichter wieder schwanger wird! Also Kopf hoch das wird schon werden...

Liebe Grüße
Tanja

Beitrag von rosenduft84 21.03.10 - 23:34 Uhr

hallo tanja

ja das stimmt das man schneller wider ss wird aber ich weiss nicht obs bei mir auch so sein wird

hatte heut morgen mit morgen übelkeit zu kämpfen dan meint mein mann ob ich ss währe weil ich ja die morgen übelkeit nur werend der ss hate ich sagte nein ich sei nicht ss dan hab ich gesehn wie er ein wenig entäuscht kukte

naja ich hoffe das ich nicht wider so lange auf mein wunsch baby warten muss

sag mir dan bescheid wen es bei dir was neues gibt?

liebe grüsse manu

Beitrag von tanja.zr 22.03.10 - 09:40 Uhr

Hi Manu,

nun ja wir werden sehen bei welcher von uns es früher klappt, aber ich drücke uns beiden die Daumen und vielleicht müssen wir ja auch beide nicht mehr allzu lange warten. Könnte ja sein, dass unser kleiner Stern schon auf uns wartet und bereits ist bald zu uns zu kommen, oder? Und bis dahin werden wir uns unseren Frust eben ab und zu hier von der Seele schreiben, weinen und enttäuscht sein und dann wieder neue Hoffnung schöpfen. So sieht es zumindest bei mir aus. Ich hoffe du hast wenigstens einen verständnisvollen Mann (klang jedenfalls so, wenn er auch enttäuscht ist, dass es nicht geklappt hat). Meiner ist das schon, aber er kann das nicht so gut zeigen. Wobei er mich gestern endlich mal von sich aus in den Arm genommen hat, als ich heulen mußte, weil sich die Mens angekündigt hat und ich so am Boden zerstört war und er mich ganz fest gedrückt hat und mir versprochen hat, dass das schon wieder klappt und wir uns sicher auch bald wieder über ein so kleines Wunder freuen dürfen....
Das fand ich wirklich megalieb von ihm, weil er sich sonst immer sehr schwer tut richtig darauf zu reagieren. Bisher hat er dann immer nur gemeint, dass das schon so kommt wie es soll und wenn es eben nicht mehr klappt, dann kann man es eben nicht ändern. Aber mittlerweile sieht er wie ich leide und ich glaube, dass er das auch nicht toll findet, denn wir haben ein Riesenhaus gekauft mit Megagarten und hoffen eigentlich, dass wir das auch mal mit mehreren Kindern "füllen" können. Er hat selbst vier Geschwister und ich glaube er wäre auch sehr traurig wenn das bei uns nicht funktioniert. Aber mal sehen!
Und falls es bei dir doch schon geklappt hat gibst auch Bescheid okay? ;-)

Liebe Grüße und ganz dickes Drückerle
Tanja

Beitrag von rosenduft84 22.03.10 - 10:34 Uhr

guten morgen tanja

ja mein mann steht voll hinter mir

ja ich gebe dir bescheid wen es bei mir was neues giebt

ja ich weine mich immer hir aus weil ich möchte meinem mann nicht auf die nerven gehn

freu mich mit dir zu schreiben
lg manu

Beitrag von tanja.zr 22.03.10 - 10:41 Uhr

Hallo Manu,

freu mich auch - also bis bald mal wieder und ganz liebe grüße
Tanja

Beitrag von bettyboo6682 21.03.10 - 20:40 Uhr

Hallo Du,

kann dich auch total verstehen und fühle häufig ganz genauso :-(
ich musste meinen #stern im Dezember in der 10SSW gehen lassen. Heute wäre ich 24+4.
Zwar komme ich mittlerweile ganz gut zurecht und wir haben auch vor zum Jahresende wieder "aktiv" zu hibbeln. Aber manchmal wünschte ich mir, dass unser Krümel noch da wäre#kerze oder das ich schneller schwanger werde als wir "abgemacht" haben...
drücke dir die Daumen, dass du schnell wieder schwanger wirst und bald eine glückliche Mami sein darfst
lg

Beitrag von tanja.zr 22.03.10 - 09:50 Uhr

Hallo du,

da kann ich dich mehr als gut verstehen. Ich finde die Wartezeit auch furchtbar, obwohl wir eigentlich nicht aufgehört haben zu üben. Ich bin mir sicher, dass das Kind erst Platz in deinem Bauch hat, wenn Körper und Seele wieder dazu bereit sind. Und da mir das auch meine Hebamme so bestätigt hat, haben wir sofort wieder "geübt". Allerdings kennt meine Hebamme mich auch sehr gut und hat mich gleich darauf vorbereitet, dass sie denkt, dass es bei uns noch eine ganze Weile dauern wird, aber dass ich das eben als Chance sehen soll noch Dinge in meinem Leben zu erledigen, damit ich wirklich Platz für mein Kind habe. Und ich habe schon sehr viel erledigt.... aber offenbar reicht es immer noch nicht und das frustriert mich dann wieder. Nur ich schöpfe eigentlich nach ein paar Tagen auch immer wieder Mut und versuche noch mehr positives an der "Wartezeit" zu entdecken und sie mit sinnvollen Projekten zu füllen. Naja und wer weiß - irgendwann wirds dann schon wieder klappen. Wobei ich ne FG in der 10 SSW noch heftiger finde, als meine in der 5.!!! Das tut mir echt voll leid für dich!
Vielleicht klappts ja auch schon früher bei euch, als ihr abgemacht habt. Ich drück dir jedenfalls die Daumen, denn wie gesagt ich glaube auch daran, dass Kinder kommen wann sie kommen wollen und dass jedes Kind ob es bleibt oder nicht eine Botschaft mitbringt. Und ich bin gerade dabei sie zu entschlüsseln und dann die Erkenntnisse umzusetzen. Also vielleicht hilft dir das ja auch. Meine Hebamme hatte mir auch noch folgendes Buch empfohlen: "Wenn die Seele nein sagt". Das ist zwar manchmal ziemlich heftig, aber ein paar Anregungen und Denkanstöße waren auch für mich drin! Allerdings ist es ja bei mir so, dass ich auch sehr schwer schwanger werde. Wenn das bei dir nicht so ist, muss es für dich nicht unbedingt interessant sein....
Und ich wünsche mir auch ständig, dass unser Kind noch da wäre - ich war so überglücklich, als ich es erfahren hatte, dass ich es nicht fassen konnte. Ich hab ständig auf den Test gestarrt und schon alles geplant und mir ausgemalt und jetzt sitze ich auf einem Scherbenhaufen! Aber das kennst du ja....
Jedenfalls tut es immer wieder wahnsinnig weh und mit jedem Monat der vergeht werde ich wütender, dass es anderen so leicht vergönnt ist und uns eben gar nicht....

Und ich weiß wie bescheuert es sich anhört, aber ich hatte mich so gefreut, dass es ein Sommer/Herbstkind Ende September wird. Ich wollte nie im Winter entbinden (und jetzt läge der Termin beim 26. oder 27.12. - das fand ich immer "worst case", weil mir Kinder die an Heiligabend oder nah dran (meine Schwester hat am 21.12. und ich am 17.11.) immer leid getan haben. Aber mittlerweile muss ich sagen würde ich das auch noch in Kauf nehmen wenn es nur endlich klappen würde! Obwohl ich mir sicher bin, dass eine SS im Sommer sehr viel schöner ist!

Also dann machs gut und liebe Grüße
Tanja