extreme Trennungsangst

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von mausimiliane 21.03.10 - 09:34 Uhr

hey ihr lieben, habe lange mit mir gerungen ob ich es überhaupt irgendwo hineinschreiben soll.. ich kann aber diesbezüglich nicht mehr und möchte mich hier "erleichtern" vielleicht kann mir ja jemand Tipps geben oder einfach wie ich damit umgehn soll.

Es geht darum das ich extreme Trennungsangst habe, das drückt sich in Panik, Verzweiflung und Weinattacken bei mir aus. Mein Schatz und ich sind nun fast 8jahre zusammen und ich es ist für mich der Horror wenn er allein weggehen würde. ES ist sogar für ihn unmöglich, weil ich eben darunter so leide, es ist schrecklich wir können Abends nicht getrennt weggehen eben weil mich dann die Angst überkommt das es ihm was passieren könnte.

Mein Schatz und ich wollen im Juli heiraten, gerade einmal wieder hab ich diese extreme Trennungsangst, sitze hier Weine und kann eigentlich vor verzweiflung nicht mehr.
Es ist der GEdanke an dem Junggessellenabschied von ihm. Ich mache mir JETZT schon Gedanken, was an dem Abend sein wird, wird es ihm gut gehn? Was er machen wird? WAs ist wenn er betrunken ist und in dem Zustand mit einer anderen rummacht, halten ihn dann die Jungs ihn ab wenn er den "Fehler" begeht? Wann er wohl heimkommen wird, was is wenn ich vor ihm heimkomme und er noch nicht da ist.. was ist wenn ich ihn nicht erreichen kann... Hinzu kommt das Simons kUmpelz auch nicht gerade hilfreich sind, da sie letztens in Spaß blöde Sprüche in die Runde geworfen haben so wie "Beim Junggessellenabschied machenw ir trichter saufen damit Simon mal so richtig schön betrunken ist und wenn er mit ner anderen rummacht wirst es sicherlich DU von uns nicht erfahren bla.." solche Sprüche helfen mir natürlich herzlich wenig, denn sie verschlimmern dan meine Angst (die Jungs wissen nicht das ich diese Trennungsangst habe) Wenn ich mit Simon versuche , darüber zu reden stöhnt er mittlerenweile auf und kann mich nicht mehr verstehn, er versteht mich in ner gewissenweise schon aber es geht nun ihn langsam auch auf die Nerven jeden Tag ums gleiche Thema zu reden.. ich versteh ihn ja.. aber mittlerenweile ist es so das ich nuna uch dasitze ich weiß ich brauch einen Psychologen.. aber ich finde momentan keinen der wirklich zu den Abendstunden einen Termin frei hätte oder in nächster Zeit einen Termin überhaupt hätte.
Ich habe Angst das ich bis dahin meine Trennungsangst nicht besiegt habe.. ich mein bis Juli ist noch hin aber dennoch macht mich der Gedanke jetzt schon wahnsinnig.

Bin verzweifelt und weiß nicht mehr weiter, den Druck einen Psychologen finden machts nicht gerade leichter mit meiner Trennungsangst umzugehn..

Ich vertraue Simon ja, ich weiß das er nix mit ner anderen z.b. anfangen würde, ich weiß das er auf sich aufpasst usw. aber meine Angst drängt diese GEdanken völlig in hintergrund, was da bleibt ist wie jetzt die Verzweiflung, die Panik und natürlich das Tränenreiche Meer.

Beitrag von katzeleonie 21.03.10 - 09:38 Uhr

Morgen,

die Ansätze dazu kann ich verstehen.

Aber wie Du selbst weißt, es ist krankhaft bei Dir.

Wie auch immer, alles Gerede hier hilft Dir nicht. So schnell es eben geht einen Termin zur Therapie, alles andere bringt nichts bei der Ausgeprägtheit.

vlg
Anja

Beitrag von inci. 21.03.10 - 13:11 Uhr

Therapie machen hilft;-)