Solche Probleme mit den Ohren

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von zunki79 21.03.10 - 11:56 Uhr

Hallo !



Also im September bekam meine Tochter ( 4,5 Jahre ) Pauckenröhrchen rein zum 2 mal !
Seid Januar laufen beide Ohren und tuen ihr weh ! Bekommt Antibiotikum übers Ohr und übern Mund ! Es wird immer schlimmer !
Und ihr Hörvermögen hat extrem nachgelassen ! Es ist sogar schon den Erziehrinnen im Kindi aufgefallen ! Sie sprachen mich am Freitag drauf an !
Montag wollen wir wieder zum HNO !



Hat jemand damit Erfahrung ???? Weiß net mehr weiter ! :-(



LG Zunki79

Beitrag von heli30 21.03.10 - 17:09 Uhr

hallochen,

erfahrung habe ich nur im sinne von häufigen mittelohrentzündungen bie unsere lütten , die immer auch mit einem monatelangem erguß verbunden waren.

sag mal , was habt ihr für antibiotika bekommen?

ich kann dir nur raten mal auf eine abstrich zu bestehen, denn oft werden nur cec oder amoxicillin gegeben und das meistens noch zu kurz. da häufig strepptokokken eine rolle spielen und die sprechen auf die recht alten antibiosen nicht gut an .

gute erfahrungen haben wir jetzt damit gemacht in der winterzeit die luftfeuchtigkeit extrem hoch zu halten , damit meine ich über 50 prozent, um die schleimhäute feucht zu halten. mit kochsalz inhalieren ebenfalls.

dann haben wir alle offensichtlichen milchprodukte weggelassen . verschleimt den rachen zu sehr .

mit jeder antibiotikagabe zusätzlich darmaufbau. über monate symbioflor 1 und bactoflor für kinder.

so und nachdem wir das gemacht haben ist unsere lütte trotz!!!! schnupfen seit neujahr mittelohrentzündungsfrei.

toi toi toi natürlich . dreimal auf holz.

vielleicht ist das für euch ja auch ein ansatz.

viele liebe grüße
heli

Beitrag von zunki79 21.03.10 - 20:39 Uhr

Vielen dank für deine Antwort !

Wir haben ciloxan ohrentropfen und Azithromycin zum schlucken !

Beitrag von heli30 22.03.10 - 06:28 Uhr

hallochen,

magst du mal berichten , was der hno heute so sagt?

vlg
heli

Beitrag von zunki79 22.03.10 - 13:12 Uhr

Durch die stäbchen kann es schon sein mit laufenden ohren soll weiter tropfen geben ! und wenn alles abgeklungen is sofort hörtest !
Auf das bin ich gespannt #zitter

Ich glaub ich werd mal noch zu einem anderen HNO Ist mir alles zu unsicher und zu lange schon

LG

Beitrag von heli30 22.03.10 - 18:06 Uhr

da bin ich auch mal gespannt.

ich würde auch eine zweite meinung einholen. diese warterei und mit ansehen , dass es nicht besser wird, zermürbt.

viele liebe grüße und ganz schnelle besserung.

heli

Beitrag von zunki79 23.03.10 - 19:29 Uhr

Vielen dank !