Hat er Blähungen wegen Milch/Joghurt?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von waffelchen 21.03.10 - 11:56 Uhr

Ich stille voll.
Mein Zwerg hat seit etwa 2 Wochen Blähungen und Bauchweh. Ich trinke viel Fencheltee, er bekommt Bauchmassagen und Lefax.
Es wird nicht besser. Ich hab jetzt immer aufgeschrieben was ich so esse über den Tag um zu schauen obs an meiner Ernährung liegt.
Was mir aufgefallen ist durchs aufschreiben (vorher hab ich das gar nicht gemerkt), ich esse sehr viel Joghurt (einen großen 500gr Becher am Tag) und trinke viel Milch (etwa einen halben Liter). Joghurt mit Marmelade ist mein Schokoladenersatz und Milch mag ich einfach total gerne.
Sind seine Blähungen vllt darauf zurück zu führen?
Liegt das dann an der Laktose und wirds besser wenn ich auf eine Laktosefreie Ernährung umsteige?

Beitrag von schwilis1 21.03.10 - 11:59 Uhr

also ich kann dir von uns berichten. mir fiel auf wenn ich milchprodukte gegessen hatte (auch laktosefreie, da ich selber eine laktoseintoleranz habe) dass zwergl total es bauch weh hatte. also hab ich komplett auf molkerei produkte verzichtet und siehe da die bauchschmerzen waren passe. bei uns ist es wahrscheinlich dass milcheiweiss da er auf alle milchprodukte reagiert 8auch ziegenkäse) du kannst es einfach herausfinden. ernähr dich komplett michproduktefrei und warte ab wie dein kleiner reagiert. bessern sich die bauschmerzen kannst du mal versuchen laktosefrei zu trinken/essen, bekommt er keine bauschmerzen ist es die laktose. bekommt er wieder welche verzichte seinetwillen auf Milchprodukte und auch deinetwillen :)

Beitrag von ginni10 21.03.10 - 13:31 Uhr

Wir haben monatelang ein schreiendes, kolikiges und spuckendes Baby gehabt. Mir wurde im Dezember endlich das Reflsuxsyndrom bestätigt (eine Freundin hat uns drauf gebracht).
Diese Freundin hat uns auch erzählt, dass ihr Kleiner, Stillbaby wie unseres, Exzeme bekommt, wenn sie Milchprodukte trinkt und isst.

Die habe ich dann weggelassen und siehe da, der Reflux und die Blähungen sind viel besser.
Ich esse allerdings wohl Ziegenkäse - werde den aber nach dem Bericht meiner Vorgängerin auch mal weglassen, da der Reflux und die Krämpfe manchmal immer noch sehr stark sind.

Passe auf: in vielen Produkten ist Milch versteckt, z.B. in gebundener Suppe oder in einigen Brotsorten. Es ist halt immer nachlesen und -fragen. Sehr umständlich, aber man gewöhnt sich dran.
Es gibt ganz leckere Soja- oder Reismilch (musst verschiedene Sorten ausprobieren).

Probiere es einfach. Es ist erst schwierig und der Kleine braucht einige Tage (bis zu 7), um die Laktose aus seinem System zu bekommen. Aber wenn Du dann das Ergebnis siehst, weisst Du, dass es das wert ist (auch für Dich, weil weniger Stress ;-)).

LG Ginni

Beitrag von nashivadespina 21.03.10 - 17:14 Uhr

Dein Baby ist gerade 1 Monat alt!

In dem Alter ist es wirklich VÖLLIG normal dass sie mit Blähungen usw zu kämpfen haben! Das legt sich erst so mit 4 Monaten ca.

Der Grund: das Zwerchfell ist noch nicht voll und ganz ausgereift(deshalb spucken Babys auch)...und die Babys müssen erst noch lernen die Luft richtig wegzudrücken...pupsen usw. ist leider kein angeborener Reflex.

Wenn dein Bauchgefühl sagt dass es an der Kuhmilch liegt..bevorzuge einfach laktosefreie Nahrungsmittel..und schaue was in einer Woche passiert...normalerweise ist die Muttermilch super verträglich und die Nahrungsmittel entsprechend so gering gefiltert dass es nicht zu einer Unveträglichkeit beim Baby kommt. Eine Lactoseunverträglichkeit geht übrigens meist mit mehren Beschwerden einher.