Wer hatte schon 4 oder mehr Kaiserschnitte?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von patfab 21.03.10 - 12:42 Uhr

Hallo Ihr lieben.
Ich stehe nun kurz vor meinem 4. Kaiserschnitt und je näher der Tag rückt desto mehr Angst habe ich. Ich hatte eigentlich nie Angst vor meinen Kaiserschnitten jedoch machen mich mein Arzt und alle Leute verrückt von wegen das wäre so gefährlich ich könne verbluten und sogar sterben.
Wie habt ihr eure Kaierschnitte hinter euch gebracht wie ist es gelaufen? Gab es komplikationen?

Lg
Jessy

Beitrag von yale 21.03.10 - 12:48 Uhr

Dein Arzt ist ja Putzig er weiss doch auch das es nur den Weg des KS für dich gibt,warum macht der dich so Verrückt.

ich meine klar ist jede OP ein Risiko,das weiss man aber auch selber,da brauch man niemanden der das Feuer noch schürt.

Falls es dir hilft ich habe ende Juli mein 3. KS und auch mehr schiss als Vaterlands liebe#zitter.

Ich kann nur sagen das mein Doc es gelassen sieht er hat auch Patientinnen die 4 oder 5 KS hinter sich haben.

Ich hoffe das du dich nicht all zu sehr verrückt machst.

Ich wünsche dir alles gute für den KS und ein Gesundes Baby.

yale mit #ei 20+3

Beitrag von hexe201184 21.03.10 - 13:10 Uhr

Ich habe zwar noch nie nen Kaiserschnitt gehabt, aber dafür arbeite ich als OP-Schwester und habe schon vieeeele frauen erlebt, die mehrere Kaiserschnitte hatten..., dass eigentliche Problem ist, dass die Gebärmutter recht ''vernarbt'' ist und das macht die OP ein wenig schwieriger. Stell dir vor, du schneidest dir 3 mal an der gleichen Stelle in den Finger und nähst es wieder, und dann schneidest du ein viertes mal rein, da wird es mit dem Nähen etwas schwierig und es kann auch mal mehr Bluten, aber du wirst sicher nicht verbluten, denn bevor das eintritt, würde man die Gebärmtter entfernen...., das hört sich jetzt vielleicht schlimm an, aber ich will dir damit sagen, dass du gaaanz sicher nicht daran verbluten wirst...
Ich mein natürlich ist ein gewisses Risiko da und es ist vielleicht ein bissel höher wie beim ersten Kaiserschnitt, aber es ist sehr gut machbar..., dass höchste was ich mal erlebt habe war der sechste Kaiserschnitt in folge und das macht dann echt kein spass mehr....
ich hoffe ich konnte dich ein bissel beruhigen..., und wie gesagt mach dich nich verrückt, sicher kann immer was passieren, aber davon geht man vorher nicht aus...
LG Nicole

Beitrag von patfab 21.03.10 - 13:19 Uhr

Huhu

das ist ja mal etwas was mich beruhigt aus so einer perspektive habe ich noch nie Meinungen gehört.
Also meinst du ich werd daran sicher nicht sterben oder sonst was.
Hört sich jetzt total naiv an wie ich das schreibe aber soviel Angst hatte ich in meinem Leben noch nicht auch nicht bei den vorangegangenen Ks vllt auch weil ich da noch jünger war und mir nicht wirklich Gedanken gemacht habe was alles passieren kann.
Ich mein klar das es schwieriger wird wenn man sie selbe Wunde immer wieder aufschneidet ist mir klar aber es gibt doch auch andere Ops wo man immer wieder die selbe Wunde aufschneidet oder?
Ich hab mal gelesen das der arzt auch an einer anderen stelle schneiden könnte also oerhalt oder unterhalb der alten narbe wieso wird das nicht in erwägung gezogen?
Lg
jessica

Beitrag von holyqueen 21.03.10 - 13:19 Uhr

Hallo!
Hatte im Juli 09 meinen 3.KS!
Ich war auch sehr vernarbt von innen,aber es war der beste KS den ich hatte!Die Narbe ist super geworden!Habe nur noch eine Narbe!!!Ich bekam eine Drainage nach dem KS weil viel Sekret da war,aber nach 3Tagen kam sie raus und alles ist super verheilt!Ich hatte keine Probleme!
Mach dich nicht verrückt!
LG Yvi;-)

Beitrag von hexe201184 21.03.10 - 16:11 Uhr

klar wird nicht direkt die narbe aufgemacht sondern immer ein bissel darunter bzw darüber, aber das gewebe verändert sich ja auch zu bindegewebe bzw ist Narbengewebe = Bindegewebe, also nicht mehr sooo elastisch und so, aber das muss dich nicht beunruhigen, die wunde heilt dennoch, wenn VIELLEICHT auch ein bissel langsamer..., und es gibt ''Richtlinien'' nach denen die schnitte gesetzt werden, sollte dass bei dir jedoch aus irgendeinem grund nicht möglich sein, wird der operateur das wärend der OP natürlich anders entscheiden...., wie gesagt mach dich nicht verrückt, für dich als Patientin wird nichts anders sein, nur für die Operateure ist ist es eigentlich wichtig zu wissen, die wievielte Sectio das ist, einfach nur damit sie wissen, was da in etwa auf sie zu kommt...., ich habe schon sehr viele sectios erlebt und viele frauen davon hatten vorher schon zwei oder drei sectios und es ist nichts größeres an Komplikationen passiert, zumal die Ärzte in der Regel 2-3 Sectios am Tag haben und da kann man davon aussgehen, dass Sie wissen was sie da tun... ;-)
Das du angst hast, ist absolut verständlich, aber das musst du wirklich nicht haben...Respekt ist ok, denn selbst bei kleinen OP's kann viel passieren, aber wie gesagt, davon geht man in erster Linie nicht aus, denn dann würde man nicht mehr Operieren...
Wenn du dich in der klinik zur Sectio anmeldest, frag dorch nach nem Arzt, der wird dich auch nochmal sehr beruhigen können, zumal die Gyn's in der Klinik in meinen Augen mehr von Sectios verstehen, wie die niedergelassenen, denn diese sind oft schon lange aus der Klinik raus und die medizin verändert sich ständig. deswegen sind die niedergelassenen nicht schlecht, aber Op's die vor fünf Jahren noch ziemlich umfangreich waren, sind heute teilweiße Routine...ich hoffe ich hab mich da jetzt nicht all zu blöd ausgedrückt...
Sorry für das lange #bla#bla
aber ich möchte auch nicht, dass du da mit den absoluten Horrorgedanken hingehst...
LG Nicole

Beitrag von chevan 21.03.10 - 15:28 Uhr

hallo!
das problem bei vielen kaiserschnitten ist nicht nur die narbe! klar kann man an anderen stellen schneiden, aber mann muss ja auch durch einige schichten hindurch, bis man an der gebärmutter ist! und man vergisst, dass auch die gebärmutter immer wieder aufs neue aufgeschnitten wird. durch die narbe an der gebärmutter kann es passieren, dass sie sich nicht nach der geburt ausreichend zusammenzieht ( das risiko ist prinzipiell höher als nach einer spontangeburt) und man dadurch verbluten kann. aber darüber würd ich mir meine sorgen machen, denn bei dir werden die ärzte sicherlich ausreichend kontrollieren und im anschluss eine infusion für das zusammenziehen der gebärmutter geben.
dennoch sind viele kaiserschnitte nunmal ein risiko, nicht nur bei dem kaiserschnitt selbst. je öfter man einen hatte, desto mehr kann auch die gebärmutterwand ausdünnen. aber ich möchte dich damit nicht verrückt machen, nur erklären, wieso mehrere kaiserschnitte ein risiko darstellen. du bist ja schon kurz davor und ich bin mir sicher, dass alles gut geht!

ps auch bei anderen menschen, die insgesamt viele ops hatten ist es immer deutlich komplizierter als bei denen ohne vorops. kein operateur macht das gerne!

lg