Frage zur IVF,

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von beauty-6 21.03.10 - 13:05 Uhr

was würde uns so eine IVF kosten,wenn die krankenkasse 50% übernimmt?unser doc sagte was von 2000-2500 euro ich weiß aber nicht ob das nun nur unser eigenanteil ist oder der gesammte preis.wir bräuchten keine medis.danke für eure antworten!!

Beitrag von anulka 21.03.10 - 13:07 Uhr

eine ivf ohne medis?

habe ich noch nie gehört - du musst doch stimuliert werden um eizellen zu produzieren.

wir zahlen ca. 1500 EUR Eigenanteil (das sind die 50%)

gruß

Beitrag von beauty-6 21.03.10 - 13:10 Uhr

danke für deine antwort.ich brauche keine medis,da mein zyklus normal ist,nur mein rechter eileiter ist zu mein gebärmuttermund ist fast zugewachsen und mein mann sein SG war nicht so toll.und der arzt hat uns zu einer IVF geraten.

Beitrag von cizetamoroder 21.03.10 - 13:25 Uhr

Hallo,

naja, aber selbst wenn dein Zyklus normal ist, wirst du wohl stimuliert werden, damit man möglichst viele Follis produzieren kann. Bei mehreren Follis hat man auch Chancen auf mehrere EZ, die dann auch befruchtet werden können.
So besteht dann evtl. auch die Mögllichkeit, noch was einzufrieren.

Eine PU ist ja auch recht teuer und da versucht man eben, möglichst viele Follis zu bekommen, zumal es ja auch ein kleiner operativer Eingriff ist.
Mein Doc hat mir gesagt, dass man nur dann nicht stimuliert, wenn die Frau schon sehr nahe an den Wechseljahren ist und auf eine Stimu schlecht bis gar nicht anspricht.

Ich hoffe, das hat dir weiter geholfen.

LG
cizetamoroder

Beitrag von beauty-6 21.03.10 - 13:33 Uhr

ja danke für deine antwort!kommen denn die kosten für die PU extra noch dazu?so genau hat er mir das nicht erklärt.danke noch mal!!

Beitrag von cizetamoroder 21.03.10 - 14:02 Uhr

Hallo,

also ich bin zwar in Österreich in Behandlung, aber so viel Unterschied macht das bei den Kosten nicht.
Bei den von deinem Arzt genannten Betrag von ca. 2000-2500 Euro gehe ich davon aus, dass das dein ganzer Eigenanteil sein wird. Also mit Medis, PU und TF.
Nur falls du extrem wenig Medis brauchst, dann könnte das Ganze günstiger werden.

LG

Beitrag von beauty-6 21.03.10 - 14:23 Uhr

ok danke dir!