wieso dürfen harz4 empfänger keine kinder bekommen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von wunschmama1988 21.03.10 - 13:05 Uhr

keine kinder bekommen und werden abgestempelt als werden sie zufaul zum arbeiten ist echt zum kotzen kann mir hier vielleicht jemand meine frage beantworten??

mein sohn ist 9monate 2wochen und 3tage alt
ich bin in 18.woche schwanger.

nun meine frage mein et ist der 27.8.2010
kann mein mann von unserem sohn das erzeihungsjahr nehmen und ich vom kleinen??

wir sind beide harz 4empfänger

ich möchte aber nciht irgendwie abgestempelt werden

Beitrag von babylove22 21.03.10 - 13:07 Uhr

was für ein "erziehungsjahr" meinst du ?#gruebel

Beitrag von dia111 21.03.10 - 13:08 Uhr

ab der Geburt das neuen Kindes,wird der Erziehungsurlaub von älteren Kind aufgehoben.
Es sei dem der AG gibt sein Einverständnis,das du es ranhängen darfst.Aber das geht ja bei dir nicht.

Also wird der Erziehungsurlaub ab der Geburt neu 3Jahre sein,der andere verfällt.

Hoffe ich habe es Verständlich geschrieben.

LG
Diana

Beitrag von mathildarosine 21.03.10 - 13:08 Uhr

Die Frage ist eher, warum verden Hartz 4 Empfänger bei der Vergabe der Kindergartenplätze bevorzugt?

Die hätten doch Zeit und könnten eher auf einen Platz verzichten, als berufstätige Eltern.

Beitrag von sexy-hexe 21.03.10 - 13:19 Uhr

das ist ja nen sehr gutes thema!!!!
es wird immer so geschimpft auf die Hartz4 empfänger aber wird nicht von gleichberechtigung sehr gern gesprochen!?Warum sollen hartz4 empfänger nicht die selben rechte haben?Es muss sicher gestellt werden das egal ob alg1 oder alg2 empfänger sie schnell wieder in arbeit finden.Es ist zwar nicht das thema aber vom amt wird VERLANGT das man einen kindergrippenplatz UND kindergartenplatz beantragt!!!!Es geht somit nicht um wollen sondern um müssen!!!!erst fragen bevor man so etwas schreibt!!!!!!Sorry aber kann so nen blödes gelaber nicht ab wenn diese leute keine ahnung haben!:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[

So und nun zum eigentlichen thema,sobald das baby da ist zählt nur die elternzeit fürs neue und nicht fürs alte,diese elternzeit ist dann aufgehoben!;-)

Beitrag von keep.smiling 21.03.10 - 13:25 Uhr

Welche Elternzeit, sowas gibts doch nur, wenn man nen Arbeitgeber hat dachte ich?

LG ks

Beitrag von babylove22 21.03.10 - 13:35 Uhr

Du hast absolut recht #pro Erziehungsjahre oder Erzihungsurlaub hat man nur wenn man einen Arbeitgeber hat und nach der Elternzeit der Arbeitvertrag fortbesteht.

Hier werden Fachbegriffe total durcheinander gebracht #schwitz

Sie meint bestimmt nur die Zeit in der Sie der Arbeitsvermittlung nicht zur Verfügung steht #aha und diese Zeit nennt sich definitiv NICHT Elternzeit!!!!

Beitrag von anne-maus 21.03.10 - 13:41 Uhr

warum harzis nicht die selben rechte haben???? na weil sie auch nicht die selben pflichten haben... ganz einfach, oder? #klatsch

Beitrag von desertrose75 21.03.10 - 13:24 Uhr

Wie das mit Hartz4 und Erziehungsjahr ist, weiß ich leider nicht. Im Erziehungsjahr bekommt man ja eigentlich Erziehungsgeld. Das berechnet sich ja dadurch, wieviel man vorher verdient hat. Ich denke nicht, daß es bei Hartz4 -Empfängern so etwas wie das Erziehungsgeld gibt, da es ja vorher auch keinen Job gab, nachdem man das ganze berechnen könnte. Ich denke, daß dann einfach der Hartz4-Betrag weiterläuft. Aber vielleicht irre ich mich ja auch, vielleicht mal beim Amt fragen, die wissen das meist am besten.

Jetzt zu Deiner Aussage, warum man als Hartz4-Empfänger keine Kinder bekommen darf. Dürfen tut man schon, aber man muß halt auch damit rechnen, daß man von der arbeitenden Bevölkerung blöde Sprüche kassiert.
Ist ja jedem sein Ding, aber auch ich bin der Meinung, daß es mir im Leben nicht einfallen würde, schwanger zu werden, ohne sicheren Arbeitsplatz. Ich hab halt den Anspruch, mein Kind selbst zu versorgen und nicht von irgendeinem Amt abhängig zu sein. Aber wie gesagt, ich sprech da jetzt nur von mir.

Beitrag von jacqueline81 21.03.10 - 13:42 Uhr

Das mit dem Kindergarten, das ist echt ein interessantes Thema und da läuft wirklich einiges schief. Ich bekomme keine staatl. Unterstützung und muss auch voll einen Kiga Platz zahlen. Habe aber bislang keinen bekommen weil ich es ja nicht nötig habe arbeiten zu gehen, ich solle mich lieber um mein Kind kümmern.:-[ Woher nehmen die sich das Recht über mich und meine Familie zu urteilen? Das nenne ich in keinster Weise gleichberechtigt. Man hat ganz klar gesagt es würden "besonder Familienverhältnisse" bevorzugt. Ob die arbeiten oder nicht ist nicht zwingend Voraussetzung, die Dringlichkeit muss gegeben sein. So wie z. B. das man bei Hartz4 Empfängern die Kinder lieber raus holt damit sich vernünftig ernährt werden ect. . Keine kann beurteilen ob ich es nötig hätte oder nicht. Ich finde auch da sollte man alle gleichbehandeln, aber das tun die leider nicht und da kann ich auch echt sagen, dann sollen die Hartz 4 Empfänger gefälligst arbeiten gehen und sich nicht auf die faule Haut setzen wenn die Kinder im Kiga sind. So sind natürlich nicht alle, aber entweder es gibt einheitliche Regeln, oder keine!

Beitrag von anne-maus 21.03.10 - 13:47 Uhr

warum sollen denn immer alle gleichbehandelt werden??? jemand der sein ganzes leben lang hart arbeitet, hat sich einfach mehr verdient und mehr ansprüche. das ist doch sowas von logisch! warum soll jemand der nie gearbeitet hat und wirklich immer nur dumm rumgammelt genauso behandelt werden, wie jemand der sich halbtot geschuftet hat? das ist ABSOLUT UNGERECHT!!!! bitte mal ernsthaft drüber nachdenken

Beitrag von jacqueline81 21.03.10 - 14:10 Uhr

ich glaube du verfehlst etwas das Thema. Ich habe nicht gesagt das ein Rentner allem gleichgestellt werden soll oder ähnliches. Es geht um junge Leute wie ich es bin und ich soll kein Kiga Platz bekommen weil ich gut situiert bin und verheiratet? Das nenne ich ungerecht, zumal wir genug in Vaterstaatskasse einzahlen! Und außerdem wer hat denn gesagt das ich nicht gearbeitet habe?

Als ich bitte dich mal ernsthaft darüber nach zu denken!!!!!!

Beitrag von jacqueline81 21.03.10 - 14:12 Uhr

wie ich gerade sehe bist du 21! Also du hast ja wirklich schon jahrelang gearbeitet und viel eingezahlt!!!!

Lächerlich, ich dachte schon das kam von einer älteren!#klatsch#rofl

Beitrag von anne-maus 21.03.10 - 14:17 Uhr

hey ich habe deinen satz "ich habe es nicht nötig, arbeiten zu gehen" missverstanden. hab deinen beitrag nochmal durchgelesen und bin ja deiner meinung! ich habe wirklich erst gedacht dass du die selbe meinung hast wie die thread erföffnung. achja und ich habe sicherlich schon mehr gearbeitet, als man andere, die doppelt so alt sind als ich :-( ich habe an einer privatschule studiert für dich sehr viel geld bezahlen muss. bafög bekomme ich nicht (was ich übrigens auch unfär finde, aber ok. ich bin eben nach der schule noch als pauschalkraft arbeiten gegangen und DANACH habe ich mich um mein zeug gekümmert. nun habe ich meinen 1er abschluss trotzdem geschafft. also bitte reg dich nicht auf, dass du missverstanden wurdest, wenn du mich selber verurteilst :-(

Beitrag von jacqueline81 21.03.10 - 14:22 Uhr

Oh moment mal. Ich verurteile dich nicht! Deine Äußerung war für dein Alter nur etwas unpassend. Auch wenn ich das von mir gegeben hätte wäre es nicht angebracht, da wir sicherlich noch nicht wissen können was jahrelange harte arbeit heißt! Mehr nicht! Ich musste auch schon mit 14 jahren arbeiten gehen und habe mir alles hart erarbeitet. Aber gut, da haben wir uns wohl beide nicht verstanden!;-)

Beitrag von anne-maus 21.03.10 - 14:27 Uhr

naja ich selber habe es noch nicht am eigenen leib gespürt wie das ist jahrelang zu schuften, aber ich sehe es ja an den leuten in meinem umfeld. ich kenne sowas einfach nicht, dass man nach der schule einfach harz 4 beantragt und das wars dann. ich verstehe das auch nicht. denn JEDER der arbeiten WILL, kann auch arbeiten. das ist fakt. natürlich nicht immer der traumjob aber es gibt sooooo viele jobs und gerade die, die nur rumharzen nehmen sie nicht an, selbst wenn man ihnen den job förmlich in den arsch schiebt. ich persönlich bin stolz auf mich, jetzt eine familie zu gründen, die von MIR unterhalten wird und nicht von wildfremden menschen. ich weiß eben wirklich nicht, wie man ein kind beabsichtigt in diese welt setzt, obwohl man garnicht die mittel dazu hat. die kleinen können ja auch nichts dafür und finden es nachher normal, harz 4 zu beziehen, denn die eltern sind ja das vorbild...

Beitrag von coolkittycat 21.03.10 - 13:25 Uhr

aber wieso erziehungsjahre, ihr seid doch beide zu hause. ich kenn mich da nicht so aus, aber das versteh ich jetzt nicht. oder hast du n minijob? wer hat denn gesagt, dass ihr keine kinder kriegen sollt?#kratz

Beitrag von jane81 21.03.10 - 13:33 Uhr

wenn ihr beide nicht arbeitet habt/braucht ihr auch kein erziehungsjahr, da ihr ja beide sowieso zuhause seid.

elterngeld gibts für euch ganz normal die 300€ ein jahr lang.

Beitrag von sexy-hexe 21.03.10 - 13:39 Uhr

Auch ALG2 und ALG1 empfänger haben recht auf erziehungsjahr und das sind insgesammt 3 Jahre die man machen kann aber nicht machen muss.
als ALG2 bzw. ALG1 empfänger bekommt man insgesammt 300 euro die nicht angerechnet werden dürfen!!!!

Beitrag von keep.smiling 21.03.10 - 13:46 Uhr

Das mußt du mal erklären!
Du verwechselst da was. Erziehungsjahr hat man doch nur, wenn man einen Arbeitgeber hat und einen bestehenden Arbeitsvertrag. Das heißt, das Arbeitsverhältnis ruht in der Zeit, aber man ist sozial abgesichert.

Bezieht man ALG1, heißt das, man steht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung und ist ebenfalls sozial abgesichert. Entscheidet man sich aber, nicht arbeiten gehen zu wollen, um ganz fürs Kind da zu sein, bekommt man kein ALG 1 mehr und ist auch nciht mehr darüber soz. abgesichert - das interessiert dann das Arbeitsamt recht wenig. Man ist dann quasi Hausfrau und Mutter und muß sehen wie man sich absichert - entweder über den Ehemann oder selbst.

Oder redest du nur von dem Elterngeldbezugsjahr? Wie kommst du auf 3 Jahre? Die sind nur interessant wenn man einen Arbeitsvertrag hat.

Und der letzte Satz
als ALG2 bzw. ALG1 empfänger bekommt man insgesammt 300 euro die nicht angerechnet werden dürfen

wie meinst du den? Meinst du die 300 Euro Elterngeld Sockelbetrag, die man 1 Jahr lang bekommt?

LG ks

Beitrag von sexy-hexe 21.03.10 - 13:58 Uhr

Das Arbeitsamt hat meine schwester dazu gedrängt 3 Jahre Erziehungsjahr zu machen.Sie macht jetzt auch die 3 Jahre.
Sie bekommt vom Amt das normale ALG2 und noch zusätzlich ein wenig von der Kasse (glaub die heißt Elterngeldkasse,bin mir da aber ni so sicher).Macht man als ALG 2 empfänger nur ein jahr bekommt man volle 300 euro,macht man 3 Jahre hintereinander wird das gesplittet, du siehst als alg2 empfänger kannst du das auch bekommen man muss nur nen antrag stellen.das geld was du da bekommst darf das amt nicht anrechen!!!!!ABER DU BEKOMMST VOM AMT WEITERHIN DAS NORMALE GELD WAS DIR UND DEM KIND ZUSTEHT!!!!Mich hat meine bearbeiterin auch gefragt ob 1 oder 3 jahre aber mach nur das eine.

hoff du hast es etwas verstanden wie ich das meine

Beitrag von keep.smiling 21.03.10 - 14:04 Uhr

Das macht aber nur Sinn bei ALG1 Empfängern, die gleich ALG 2 Empfänger werden ohne die Arbeitsamtleistung oder?

Also wenn ich verheiratet bin und es eh kein ALG 2 Geld gäbe, macht das ja keinen Sinn?

Ich war damals auch ALG 1 Empfänger und wurde schwanger - mir hat man nie sowas angeboten, ich höre davon zum ersten Mal.

Ich hätte aber auch nichts davon gehabt - oder wäre ich da weiter krankenversichert gewesen auch ohne ALG 2 Bezug? Glaube ich fast nicht oder?

LG ks

Beitrag von m_sam 21.03.10 - 13:38 Uhr

Die Elternzeit des ersten Kindes "endet" quasi mit Geburt des nächsten Kindes. Die Restzeit, die nicht genommen wurde, wird gestundet, d.h. endet die Elternzeit für Kind Nr. 2, kann die gestundete Zeit von Nr. 1 hinten drangehängt werden.


LG Samy

Beitrag von m_sam 21.03.10 - 13:47 Uhr

Eine Frage beschäftigt mich gerade doch noch:

Wieso antwortest Du eigentlich die ganze Zeit auf Beiträge mit dem "Wut" urbini???
Kann es sein, dass Du einfach gerade schlecht drauf bist? Sind doch genug nette Antworten dabei.

LG Samy

Beitrag von rockygirl 21.03.10 - 13:44 Uhr

Hi,

hab ich das richtig verstanden: Es geht nicht ums Erziehungsjahr, sondern ums Elterngeld, dass ihr dann beide bekommen würdet? Richtig???
Nein, das geht nicht! Ihr bekommt ab Geburt des 2. Kindes 300€ Elterngeld + 75€ Geschwisterbonus. Ach, und das ist übrigens der Grund, warum viele auf den Hilfeempfängern rumhacken: Es geht meist ums "haben, haben, haben".

rockygirl