Nestargel und Bauchwohl-Tee bei Speibaby

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von knautschi8975 21.03.10 - 13:24 Uhr

Hallo zusammen!

Wollte hier mal meine Erfahrungen zu Nestargel und Milupa Bauchwohl-Tee (instant) posten.

Also: wir haben ein sogenanntes Speibaby.
Bei jeder Mahlzeit hat unsere Kleine, wie im Comic, schwallartig Ihre Milch wieder hervorbefördert. Sie hat dann auch mit der Zeit immer schlechter getrunken (mit 9 Wochen nur zwischen 60 und 100 ml) und auch nicht mehr zugenommen. Zusätzlich wurde Sie schon von Geburt an von schrecklichen Koliken geplagt.
Nachdem wir im Krankenhaus abgeklärt hatten, daß keine ernsthafte Erkrankung hinter Ihren Symptomen steckt (WICHTIG!), hat uns der leitende OA empfohlen die Milch (wir geben Hipp Pre Plus) mit Nestargel anzudicken.
Ich also in die Apotheke und mir das Zeug besorgt!

Zuhause angekommen habe ich das Pulver dann nach Packungsanleitung zubereitet. Man muß 150ml KALTES Wasser mit 2 Messlöffeln Nestargel verrühren und anschließend kurz aufkochen. Heraus kommt dann eine Pampe die aussieht wie Tapetenkleister. Das Gel kann man im Kühlschrank lagern und fügt jedem Fläschchen dann eine gewisse Menge hinzu. Das klappt eigentlich ganz prima. Ich koche mir morgens einen Tagesvorrat, fülle bei Bedarf die entsprechende Menge Gel in das Fläschchen, fülle mit der benötigten Wassermenge auf (ich benutze hierzu den "Cool Twister - das Wasser hat bei uns dann eine Temperatur von ca. 47°C, da das Gel ja aus dem Kühlschrank kommt und das Ganze sonst zu kalt wird) und füge Milchpulver und Lefax wegen der Blähungen hinzu. Alles gut verrühren und fertig! Klumpt nicht und ist absolut geschmacksneutral.
Die Kleine trinkt jetzt wieder "normal" und siehe da: KEIN Spucken mehr :-)
Wegen der Bauchschmerzen und Blähungen mische ich in das Wasser fürs Nestargel mittlerweile noch etwas Milupa Bauchwohl-Tee. Das ist zwar ein Instant-Tee, hat aber bei Öko-Test mit der Note "sehr gut" abgeschnitten und ist OHNE Zuckerzusatz.
Für die Nacht fülle ich mir das Gel schon direkt ins Fläschchen (Flasche in den Kühlschrank) und habe abgekochtes Wasser in der Thermoskanne parat, damit alles schneller geht.

Wie macht Ihr das denn? Hat sonst noch jemand Erfahrung mit Nestargel?

Beitrag von glu 21.03.10 - 15:21 Uhr

Wir benutzen seit zwei Tagen Nestargel, aber nur tagsüber, nachts spuckt er nicht #kratz

Ich bin begeistert, kein Spucken mehr #huepf

Wir hatten das Problem das er bis zu drei Stunden nach einer Mahlzeit noch ordentlich gespuckt hat, da die Milch dann ja schon angedaut ist, tat ihm das auch weh beim hochwürgen (ja, teilweise hat er richtig gewürgt).

Bauchwehtee hab ich nie gekauft, hab ihm die Flasche mit Kümmelwasser oder Fencheltee angerührt, außerdem hatten wir Sab Simplex und Kümmelzäpfchen!

lg glu

Beitrag von knautschi8975 21.03.10 - 18:20 Uhr

Glu,
wir benutzen Lefax, Fenchel-Kümmel-Öl zur Bauchmassage und auch die Carum Carvi Zäpfchen - jedoch nur bei Bedarf, denn eigentlich hat unsere Maus einen gesegneten Stuhlgang #freu).

Hat Dein Kleiner Durchfall vom Nestargel bekommen? Meine Kleine hatte das heute morgen..... #gruebel, gibt sich aber hoffentlich wieder!

Wie machst Du das mit dem Nestargel denn wenn Du unterwegs bist?
Warst Du auch schon beim Osteopathen? Das soll ja super helfen bei Spuck-Kindern....
Ich hab morgen nochmal nen Termin!

LG

Beitrag von glu 21.03.10 - 18:26 Uhr

Nein, bis jetzt verträgt er das Zeug sehr gut, alles wie immer!

Wir benutzen es ja erst seit zwei Tagen und waren noch nicht unterwegs, jedenfalls nicht länger!

Da er jetzt aber wieder größere Mengen bekommt, hält er ja auch länger als zwei Stunden durch. Wenn es dann doch nicht passt, muss wohl mal ne Buddle ohne Nestargel her.

Ich glaub gar nicht das ich ein "echtes" Spuckkind habe, denn dann würde er nicht so gut zunehmen. Er nimmt zwar langsam zu, aber stetig ;-) Glaub er spuckt nur mehr als andere Kinder aber weniger als "echte" Spuckkinder!

lg glu