Mal eine Frage zum Thema Arbeiten

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von flockekim 21.03.10 - 13:43 Uhr

Hallo ihr lieben
ich wollt mal was loswerden bzw andere Meinungen lesen.
Habe Anfang der Woche positiv getestet und Freitag Bluttst auch positiv so nun aber:
ich bin ex. Altenpflegerin und bvor ich noch keinen Mupa habe werde ich nichts sagen, aber muss ja trozem heben oder auch ab Dienstag 4 Nächte allein machen.
Was hat bzw. würdet ihr machen?


Beitrag von buebi19 21.03.10 - 13:49 Uhr

ich würde es dem ag sagen und wenn er eine bescheinigung will diese vom fa holen auf seine kosten.

würde grad am anfang kein risiko eingehen.

Beitrag von flockekim 21.03.10 - 13:53 Uhr

hm auch wenn man ganz am anfang steht mit 5 woche??
Muss ich es nicht erst vorlegen können?
Habe auch erst am 1.04 FA da meiner im Urlaub ist

Beitrag von buebi19 21.03.10 - 14:01 Uhr

na klar, schwanger ist schwanger, egal wie weit du bist.

sag es ihm und wenn er wg einem schriftstück oder so fragt sagst du, dass dein fa urlaub hat und dann wirst du ja sehen was er sagt. ist es ei netter oder doofer chef?

Beitrag von flockekim 21.03.10 - 14:05 Uhr

ich weiß nicht es ist eine sie aber ich glaube nicht so verständnisvoll habe gerade seit Dezember auch gott sei dank einen unbefristeten. Ich werd mal sehen muss morgen zum Hausarzt werd da nen Gelben vorlegen und dann weitersehen.

Beitrag von smaedi 21.03.10 - 13:51 Uhr

Hab auch als DGKS im Heim gearbeiten!
Ich habs sofort gesagt!
Du willst doch nicht riskieren dass ich Nachtdienst was passiert! Und hallo überleg mal ALLEINE NACHTDIENST????? Ist das dein Ernst!
Du brauchst keinen MUPA um den Dienstgeber bescheid zu sagen!
Nachtarbeit ist in der ss verboten!
Und glaub mir ich kenne einige Schwestern die Ihr Baby im Nachtdienst verloren haben!

Wenn du es keines Falls jetzt sagen willst! Gehe in Krankenstand, bis der Mupa ausgestellt wird!

Alles gute in der ss

Beitrag von alisea. 21.03.10 - 13:55 Uhr

Ich würds in deinem Fall direkt sagen auch ohne Mutterpass.

Beitrag von zaubersonne 21.03.10 - 14:15 Uhr

Ich war Krankenschwester im Dauernachtdienst im Altenheim.
Habe es sofort gesagt,weil ich kein Risiko eingehen wollte!!

LG

Beitrag von caramaus 21.03.10 - 14:34 Uhr

Ich habe es damals einfach nur dem AG gesagt und dann eine Bescheinigung nachgereicht. Und den Mutterpass eben als ich ihn hatte. (Ich arbeite mit Kindern - da gelten nochmal ganz andere Verbote.)

Ich würde es an deiner Stelle sofort sagen, um dich und das Kleine zu schützen. Nicht nur wegen den Nachtdiensten, sondern gerade wegen dem Heben und auch wg. Infektionsschutz (was ist mit MRSA-Patienten, Noro-Virus und der ganze Kram?).

Beitrag von yale 21.03.10 - 15:25 Uhr

Würde ich auf jedenfall dem Ag bescheid geben denn er muss dir eien hilfe zur Seite stellen,du darfst laut MuSchG nicht mehr schwer heben wenn ich das recht in erinnerung habe max. 5 kg da deine beweohner mehr als 5 kg haben wäre mir das zu gefährlich.

Oder habt ihr Meschanische hilfen zum Lagern und bewegen der Bewohner?