Habt Ihr im Krankenhaus entbunden?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von tipping 21.03.10 - 13:53 Uhr

Hallo,
möcht mal Fragen, ob Ihr alle zur Entbindung ins Krankenhaus geht?
Bei uns wird es die Frauenklinik in Darmstadt.
Was für Alternativen gibt es noch? Wieviele Kreißsäle standen dort zur Verfügung?
Waren bei eurer Geburt andere oder alle Kreißsäle auch belegt?
Wie waren eure Erfahrungen, würdet Ihr dort wieder entbinden?

Beitrag von m_sam 21.03.10 - 14:02 Uhr

Ich habe2 Mal in der Uniklinik hier entbunden und werde Nr. 3 in einem anderen KH bekommen. Nicht, weil ich unzufrieden war, sondern, weil das andere KH gleich im Anschluss auch bei Spontangeburten eine Sterilisation durchführt.

Ich würde immer in einer Klinik entbinden, gehöre auch zu den Typen, die gerne bisschen "schwarz malen". Bei dem 1. Kind war es auch eine super Entscheidung, hatte nach der Geburt eine OP wegen der Plazenta und das wäre ne ziemlich "enge" Sache geworden, wenn ich irgendwo anders mein Kind bekommen hätte.
Bei Nr. 2 war ich dann auch wieder in der Uniklinik und hatte eine super Hebamme - wieder mein Glück, denn es war eine halbe Sturzgeburt und wenn die nicht gleich geblickt hätte, was los ist, wäre das Kind im Klinikflur gekommen.

Bei Nr. 3 lass ich mich nun überraschen. Hoffe aber einfach, dass alles wieder so gut läuft, wie in der Uniklinik. Zum Gespräch war ich schon und nett waren die auch.

LG Samy

Beitrag von goldengirl2009 21.03.10 - 14:10 Uhr

Ich würde immer wieder hier in unserem Krankenhaus entbinden.
Ich hatte bisher 2 Spontangeburten,diese waren in der Klinik und auch dort war es einfach nur klasse.
Sollte es mit Kind Nummer 3 klappen möchte ich allerdings eine Hausgeburt.


Gruß

Beitrag von nicola_noah 21.03.10 - 16:02 Uhr

Hallo,

Ich habe alle 8 Kinder in einem Krankenhaus bekommen.
6 in einem und 2 in einem anderen weil die dort eine Neugeborenenintensiv hatten.
In dem einen Krankenhaus gab es 2 Kreißsäle und in dem anderen 12#schock
Das in einem Krankenhaus mit nur 2 Kreißsälen die Chancen sehr hoch sind das alle besetzt sind ist hoch, aber bei mir noch nie vorgekommen.

Nicola

Beitrag von metterlein 21.03.10 - 16:35 Uhr

hallo,

habe und werde in einem krankenhaus entbinden. es gab mehere kreißsäle (ich glaub 3#kratz) als ich dort angekommen bin, war ich die einzigste, später kam noch eine frau.

ich werde auch mein zweistes kind dort entbinden, zuminedst hab ich das mal vor, war sehr zufrieden.

LG

Beitrag von nisivogel2604 21.03.10 - 17:04 Uhr

Ich habe 2 Kinder im Krankenhaus entbunden (1 per Sectio, 1 spontan) und würde im Leben nicht mehr in die Klinik gehen.

Das dritte hab ich zu Hause bekommen und würde es nur noch so machen.

lg

Beitrag von mari75 21.03.10 - 17:27 Uhr

hallo,
ich habe meine beiden Kinder bei uns im Krankenhaus entbunden (S-Dtl.) und würde es immer wieder so machen. Alles lief wunderbar, das Team war super-nett und hat versucht alle meine Wünsche zu erfüllen, soweit dies unter den Umständen möglich war. Also ich kann nichts gegen eine KH-Entbindung sagen.

LG :-)
Mari mit Mädel, 3 J. und Baby-Boy, 4 Wochen jung

Beitrag von lebelauter 21.03.10 - 18:30 Uhr

nein, ich war bei der ersten geburt im geburtshaus und bei der zweiten zuhause.

Ich würde nie wieder woanders als zuhause gebären (es sei denn, eine konkrete medizinische Notwendigkeit gebietet es, ins KH zu gehen.)

LG

LL

Beitrag von lienschi 21.03.10 - 18:51 Uhr

huhu,

ich habe meinen Sohn im Krankenhaus entbunden.

Da nach 17 Stunden Wehen ein Kaiserschnitt gemacht werden musste, war ich froh, nicht noch mit dem Krankenwagen von sonst woher ins KH gekarrt werden zu müssen, sondern mich nur zwei Zimmer weiter in den OP-Saal zu begeben.

In dem Krankenhaus, das ich ausgewählt habe, gibt es zwei Kreissääle. In der Nacht, in der ich da war, war ich komplett alleine... das KH hat allgemein nicht so viele Geburten, aber gutes Personal, die sich sehr bemühen.

Mir persönlich war es wichtig, die medizinische Versorgung gleich parat zu haben, falls was wäre... habe ich dann ja auch leider gebraucht. Mir war aber auch wichtig, dass ich den Ton angebe, mir keine Schmerzmittel oder sonstige Mittel aufgezwängt werden, nur das es schneller geht, und dass ich mich einfach wohl fühlen kann.

Rein theorethisch kann ich mir auch gut vorstellen, dass ne Hausgeburt oder im Geburtshaus ne schöne, gemütliche, entspannte Sache ist... das Verlegen ins KH im Notfall schreckt mich aber schon sehr ab.

Dazu kommt, dass ich die Zeit im Krankenhaus mit Rundumversorgung super fand. Alle waren sehr nett, haben mich gut beim Stillen und bei der Babypflege unterstützt. Da es eben ein sehr kleines KH war und ich die ersten zwei Tage alleine auf der Wöchnerinnen-Station war, hatte ich mehr als genug Personal nur für mich *träum*... aber auch die restlichen Tage, als wir zu fünft waren, hatte immer jemand Zeit für mich und meine Wehwehchen.

Schau Dir einfach die umliegenden Krankenhäuser/Kliniken an und sprech mit den Hebammen und den Ärzten. Wenn Du Dich nicht wohl fühlst oder Du das Gefühl hast, es herrscht nur Hektik, dann kuck lieber weiter.

lg, Caro

Beitrag von qrupa 21.03.10 - 19:51 Uhr

Hallo

ich hab meien 1. Tochter im KKH bekommen und das war ganz ok. Trotzdem werde ich wenn es nicht unbeding notwendig ist nie wieder freiwillig in einem KKH mein Baby bekommen sondern zu Hause.

LG
qrupa

Beitrag von escada87 21.03.10 - 19:52 Uhr

Ja ich habe im KH entbunden und Ja ich würde es jederzeit wieder tun

Unser KH hier ist sehr "heimisch" eingerichtet und auch im Kreisssaal hat man das Gefühl als ob man zu Hause am Sofa entbindet oder im Bad... das Wannen-Zimmer strahlte so eine warme Athmosphäre aus.. total super und die Hebammen sind sehr nett... man ist auch total stillbemüht und auch alles andere wird geduldig gezeigt

Das Einzige was mich etwas enttäuscht hat ich aber wenig Zeit hatte darüber nachzudenken in dem Moment war dass ich meine beste Freundin nicht dabei haben dürfte da nur 1 Person mitkommen kann also mein Mann und ich, beim nächsten Baby will ich aber meine beste Freundin mithaben daher frag ich vorher nett nach :-)#schein#schein sie war zwar ganz kurz mit im Kreisssaal aber in das Wannenzimmer durfte sie nicht mit... sie hat also die schlimmen Wehen mitbekommen aber das Schönste zum Schluss leider nicht mehr echt schade, ihre moralische Unterstützung hat mir am Schluss etwas gefehlt... naja verstehe aber auch die Hebammen ist bestimmt nicht lustig wenn um einen 10 Personen herum stehn...#schwitz

ja sonst passte auch alles

Beitrag von honolulumieze 21.03.10 - 19:54 Uhr

Ich war im Krankenhaus. Und in einem mit Kinderintensiv. Das war gut so, denn meinem Kind ging es sehr schlecht. Ob sie ohne sofortige Versorgung durch Kinderärzte überlebt hätte...ich weiß es nicht. Das Personal war sehr nett, besonders die Schwestern und Ärzte auf der Intensivstation. Es war keine schöne Entbindung und 10 harte Tage, aber die Schwestern und Ärzte waren super. Ich würde wieder hingehen.

Beitrag von lil77 21.03.10 - 20:12 Uhr

Habe meine Tochter zu Hause bekommen. Hatte 2 Hebammen dabei. Genauso würde ich es wieder machen. Fittes Baby, keine Verletzung, keine Fremden, das Tempo wurde von mir und Kind bestimmt, nur selten Vag. U., Keine Medis, keine Kanüle, einfach nur Gebären (nicht entbunden werden!)

Beitrag von kleiner-gruener-hase 21.03.10 - 20:35 Uhr

Ich habe 2mal in der gleichen Klinik entbunden.

In dieser klinik gibt es 3 Kreißsäle und einen Vorbereitungsraum in dem es auch eine Wanne gibt.

Bei meiner 2. Geburt waren alle Kreißsäle besetzt, sogar der Vorbereitungsraum. Dadurch dass diese Klinik aber eine 1: 1 Hebammenbetreuung bei jeder Frau gewährleistet war das vollkommen in Ordnung so.

Ich habe mich dort so wohl gefühlt, ich würde immerwieder dort entbinden.

Beitrag von liasmama 21.03.10 - 22:15 Uhr

Meinen Sohn habe ich in einem kleinen Krankenhaus mit 2 Kreißsälen bekommen.
Das war okay, die Hebamme war solala, der Arzt super, die Schwestern auf der Wochenbettsstation nett und die Stillberatung engagiert.

Meine Tochter kam in der Praxis meiner Hebamme (wie ein Geburtshaus, nur in klein ;-)) zur Welt - und das war wunderbar.

Jedes weitere Kind wird wenn alle gesundheitlichen Vorraussetzungen erfüllt sind, ebenfalls bei oder zu Hause mit meiner Hebamme geboren werden.

Beitrag von inajk 22.03.10 - 12:58 Uhr

Ich habe meine beiden Toechter zu Hause bekommen, und das war wunderbar...

LG
Ina

Beitrag von josili0208 22.03.10 - 13:15 Uhr

K1+2 in einem Kh, K3 in einem anderen Kh. Entscheidung wurde nach Gefühl gefällt, ich war jedes Mal zufrieden, bin aber auch nicht besonders anspruchsvoll. Wieviele Räume es gab, ob alle besetzt waren usw. weiss ich nicht, hat mich irgendwie auch nicht interessiert, ich wollte ja nur MEIN Kind dort bekommen. Es wurden 3 Kaiserschnitte, von daher hat sich die Frage nach Alternativen erledigt. Ein 4. Kind würde ich gern im gleichen Kh wie das 3. bekommen.
lg jo

Beitrag von danisahne24 22.03.10 - 19:17 Uhr

Meine erste tochter habe ich im KH bekommen (mit Saugglocke, PDA, Wehentropf...) also nicht schön.

Meine zweite Tochter kam zu Hause, eine wunderbare geburt ohne Fremdeinwirkung, halb im Wasser halb in der Luft.

Nie wieder wird mich ein KH zur geburt von innen sehen!

LG
Dani

Beitrag von booo 24.03.10 - 19:35 Uhr

Ich hab im Klinikum entbunden, war nicht so dolle, aber das Marien soll wirklich gut sein. Ich hatte allerdings eine Einletung und weiß nicht wie viele Frauen noch da waren.