Mein Anschreiben, was kann man ändern?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von eowina 21.03.10 - 14:45 Uhr

Hallo!

Bin mit meinem Anschreiben nicht ganz zufrieden, habe aber auch keine Ahnung, was man ändern könnte.
Ich möchte ungerne alles aus dem Lebenslauf wiederholen...
Wer würde mal draufschauen?


Bewerbung als Bürokauffrau

Sehr geehrte Damen und Herren,


Mit großem Interesse habe ich Ihre Anzeige vom 21.03.2010 auf der Internetseite www.meinestadt.de gelesen.
Ihr ausgeschriebenes Stellenprofil entspricht ganz meinen persönlichen Fähigkeiten und Vorstellungen.

Nach meinem Studium in der Sprachwissenschaft an der ... Universität konnte ich meine beruflichen Erfahrungen auf dem Gebieten Sekretariat und Projektassistenz sammeln.
In der Zeit vom Oktober 2007 bis Oktober 2009 war ich als Assistentin des Projektmanagements tätig und für die Abläufe der Firma .......... verantwortlich.
Zu meinen Aufgaben und Tätigkeiten gehören
• Bearbeitung des Postein- und ausgangs
• Rechnungswesen (Kontieren und ausstellen)
• Bankkontenabgleich
• Organisation der Arbeitsabläufe in allen fünf Niederlassungen der Firma
• Pflege und Bearbeitung von Personalakten, Personalauswahl
• Fuhrparkmanagement

In der Zeit von 02.11.2009 bis 08.12.2009 konnte ich die Erfahrungen als Innendienstmitarbeiterin für Winterdienst sammeln. Zu meinem Aufgabenbereich gehörten Vertragswesen, Datenerfassung und Reporting. Aus betrieblichen Gründen wurde die Stelle kurzfristig gestrichen.

Da ich mich weiter entwickeln möchte und neue Herausforderungen suche, bewerbe ich mich bei Ihnen. Ich bin ein sehr kommunikativer Mensch und habe ein großes Interesse daran, beruflich eine ausgewogene Kombination von selbständiger Arbeitsweise und menschlichem Kontakt zu finden.
Insofern ist mein Interesse meine Fähigkeiten in Ihrer Firma einzusetzen, besonders groß.

Mit mir gewinnen Sie eine freundliche, zuverlässige und engagierte Mitarbeiterin. Dank meiner ausgeprägten Auffassungsgabe kann ich mich schnell in neue Sachverhalte einarbeiten.
Sollten Ihnen meine Bewerbungsunterlagen zusagen, stehe ich Ihnen sehr gern in einem
persönlichen Gespräch zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen

Beitrag von bruchetta 21.03.10 - 14:54 Uhr

Die Auflistung der Tätigkeiten gehören in der Tat nicht in das Anschreiben.
Normalerweise sind sie spätestens in den Zeugnissen ersichtlich, man kann aber auch eine sogenannte "dritte Seite" beifügen, in der man so etwas nochmal genau aufführt.

Nach der Anrede wir das "mit" klein geschrieben.
Ansonsten finde ich den ersten Absatz okay.

In den nächsten beiden Absätzen sowohl Daten (die stehen dann wirklich im Lebenslauf) und auch die Auslistung der Aufgaben weglassen.

Einfach das Studium anführen und grob die Positionen, in denen Du danach Berufserfahrung gesammelt hast.


Beitrag von eowina 21.03.10 - 14:58 Uhr

Danke!
Ich dachte mir, dass die Tätigkeiten (in meinem Fall) wichtig sind, da ich keine gelernte Bürokauffrau bin.
Irgendwie muss ich den Arbeitgeber davon überzeugen, dass ich trotzdem die Fähigkeiten und Erfahrung auf dem Gebiet habe...
Eo.

Beitrag von bruchetta 21.03.10 - 15:05 Uhr

Na ja, Du hast ein tolles Studium und Deine Erfahrungen im Bürowesen gesammelt.

Du kannst ja (sinngemäß) schreiben, dass Du nach Deinem Studium durch jahrelange Tätigkeiten als Projektassistentin und im Sekretariat viel Erfahrung im Bürowesen gesammelt hast.

Erfahrungsgemäß zählt nicht so sehr die Ausbildung (es sei denn, man hat gar nichts gemacht), sondern vielmehr die Berufsjahre.
Ich bin nach meiner kaufmännischen Ausbildung im Reisebüro angefangen (als Quereinsteiger) und nach ein paar Jahren hat kein Hahn mehr danach gekräht, dass ich keine Reiseverkehrskauffrau bin.

Aber darf ich mal Fragen, warum Du Dich mit Studienabschluß für eine Stelle als Bürokauffrau bewirbst? Du könntest sicher mehr draus machen, oder?

Beitrag von eowina 21.03.10 - 15:09 Uhr

Eben nicht! Ich komme aus PL und habe Polonistik studiert.
(Polnische Sprache und Literatur). Ich könnte als Polnischlehrerin arbeiten...aber in Berlin?

Hier gibt es 200.000 Polen, die auch gut ausgebildet sind.
Eo.

Beitrag von bruchetta 21.03.10 - 15:13 Uhr

Ach so, dann verstehe ich!

Ich wünsch Dir viel Glück mit der Bewerbung (habe nächste Woche auch 2 Vorstellungsgespräche im Bürowesen)!!

Beitrag von eowina 21.03.10 - 15:14 Uhr

Danke!!!
Ich habe Dienstag 4 Std Probearbeiten (war am Freitag zum Vorstellungsgespräch)...mal sehen!
Ich wünsche Dir ebenfalls viel Glück.
Eo.

Beitrag von marion2 21.03.10 - 15:05 Uhr

Hallo,

das passt ja gar nicht auf eine Seite #schock

Du musst es kürzer fassen.

Gruß Marion

Beitrag von eowina 21.03.10 - 15:06 Uhr

Na klar passt es!:)
Ja, mir scheint es allerdings auch zu lang.
Eo.

Beitrag von marion2 21.03.10 - 16:04 Uhr

Ich habs gerade ausprobiert.

Es passt nicht. #gruebel

Also nicht auf A4. ;-)

Beitrag von miss.cj 21.03.10 - 15:22 Uhr

"Ihr ausgeschriebenes Stellenprofil entspricht ganz meinen persönlichen Fähigkeiten und Vorstellungen. "

Ersetze das >persönliche Fähigkeiten< durch >berufliche Fertigkeiten<!

Fähigkeiten sind etwas Angeborenes, das verwechseln viele. Fertigkeiten ist alles das, was du dir erworben hast (Wissen, Handwerk etc.)

Lg Conni

Beitrag von nele27 22.03.10 - 08:33 Uhr

Ich habe Dir, als Du dasselbe Anschreiben vor einiger Zeit reingestellt hast, einige Tipps gegeben, weil ich va. den Einsteig für sehr unglücklich und langweilig halte.

Leider erhielt ich nie eine Antwort. Weiß nicht, ob Du es nicht gelesen hast... vll. gibt es das noch über die Suche.

Nochmal schreibe ich es nicht auf, aber ich finde den EInstieg nach wie vor daneben/abgestanden/uninteressant.

Gruß, Nele

Beitrag von nele27 22.03.10 - 08:34 Uhr

Hier:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=28&id=2533525

Beitrag von eowina 22.03.10 - 16:43 Uhr

Nele!

Ich habe leider nicht geschafft, mich bei dir zu bedanken, da ich damals mehrere Tage kein Internet hatte.

Ich habe es jetzt geändert:

So sieht jetzt der Anfang aus:

Sehr geehrte Damen und Herren,


mit großem Interesse habe ich Ihre Anzeige vom..... auf der Internetseite www.meinestadt.de gelesen.
Ihr ausgeschriebenes Stellenprofil entspricht ganz meinen beruflichen Fertigkeiten und Vorstellungen. Aufgrund meiner beruflichen Erfahrung und meiner persönlichen Einstellung weiß ich, dass ich mich für die genannte Stelle qualifiziere. Desweiteren spricht mich das Profil der ..........GmbH, ihr Tätigkeitsfeld und mein neuer Aufgabenbereich sehr an.