gegen impfung???? hää???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von adriane87 21.03.10 - 14:47 Uhr

Huch bin jetzt etwas unsicher.. hab gerade gelesen, dass man hier sehr gegen Impfungen ist??? wieso???
ist das nicht super wichtig geimpft zu werdeN???oder hab ich es nur falsch verstaanden?? #kratz

Beitrag von goldengirl2009 21.03.10 - 14:48 Uhr

Bemühe die Suche und bilde Dir deine eigene Meinung.

Gruß

Beitrag von tauchmaus01 21.03.10 - 14:48 Uhr

Ohoh......

Es gibt hier hitzige Themen.....zum Beispiel:

IMPFEN

OHRLÖCHER BEI KINDERN

und Impfen ist gerne heiß diskutiert.

Ich bin PRO Imfen #pro

Mona

Beitrag von bibuba1977 21.03.10 - 14:49 Uhr

Ich habe gelesen, dass man hier FUER Impfungen ist...

Es gibt hier sehr wenige, die sich mit dem Thema kritisch auseinander setzen. Die meisten lassen einfach machen.

LG
Barbara

Beitrag von jove 21.03.10 - 15:34 Uhr

ich habe mich kritisch mit dem Thema auseinander gesetzt und finde Impfungen sehr wichtig.
Nichtimpfen finde ich unverantwortlich.

Beitrag von bibuba1977 21.03.10 - 15:37 Uhr

Ja, zum Glueck ist das in Deutschland ja ne persoenliche Entscheidung.

Ich hab mich nicht komplett dagegen entschieden. Aber eben auch nicht komplett dafuer. ;-)

LG
Barbara

Beitrag von yvonne-1982 21.03.10 - 17:14 Uhr

Genauso haben wir das auch gemacht. Es gibt ja auch noch etwas zwischen impfen und nicht impfen ;-)

Einfach alles impfen zu lassen finde ich persönlich allerdings unverantwortlich...

LG
Yvonne

Beitrag von tykat 21.03.10 - 14:50 Uhr

Die Userin schrieb doch, sie solle sich ein Forum suchen, dass NICHT PRO Impfen ist.Das heißt, hier ist der Großteil pro, also für Impfung!;-)
Ich übrigens auch!

LG

Beitrag von adriane87 21.03.10 - 14:56 Uhr

aha okay...

naja werde dann einfach das tuen was ich für richtig halte ;-)

trotzdem danke für die antworten

Beitrag von coki01 21.03.10 - 15:04 Uhr

#augender eine so der andere so.......soll jeder das machen was er für richtig hält....

ich lasse impfen jedoch net alles....zum beispiel nicht gegen schweinegrippe#klatsch

Beitrag von emeri 21.03.10 - 15:06 Uhr

hey,

also mMn ist nichts schwieriger für mich gewesen als mir eine meinung bzgl. impfen zu bilden. im endeffekt ist es deine verantwortung wie du mit evtl. folgen des impfens oder nicht-impfens umgehen musst.

lässt du impfen und dein kind hat impfschäden - deine verantwortung.
lässt du nicht impfen, dein kind wird krank und hat bleibende schäden - deine verantwortung.

da können noch so viele PRO oder CONTRA schreien, die endentscheidung liegt bei dir, sowie auch die folgen deiner entscheidung.

ich habe impfen lassen. mein KiA ist absoluter impfgegner, meine hausärztin hat mir dringend dazu geraten. da soll sich mal einer als laie auskennen... #kratz absolut objektives wist du im netz vermutlich nicht finden, denn die seiten die sich damit befassen sind auch entweder eher pro oder eher contra.

tja, viel glück beim "richtigen" entscheidung fällen :-)
lg emeri

Beitrag von deekay2110 21.03.10 - 15:08 Uhr

So sehe ich es auch!

Beitrag von adriane87 21.03.10 - 15:18 Uhr

Natürlich werde ich Impfen lassen und bin Pro Impfen aber habe mich eben was gewundert... dachte es sei pflicht.

aber nun weiss ich das die Meinungen da echt auseinander gehen ;-)

Beitrag von baffy69 21.03.10 - 18:36 Uhr

Hallo,

bist Du tatsächlich so uninformiert, dass Du denkst, impfen sei Pflicht? Glaubst Du etwa, Dein Kind bekommt einen Pieks und ihm kann nichts mehr passieren??? Ich kann Dir nur raten, Dich mit dem Thema kritisch auseinander zu setzen und die Verantwortung nicht an irgendeinen Arzt abzugeben, damit Du auch zu 100% hinter Deiner Impfentscheidung stehen und die Verantwortung dafür übernehmen kannst!

Andrea

Beitrag von qrupa 22.03.10 - 09:05 Uhr

Hallo

ob du impfen willst oder nicht ist ganz allein deine Entscheidung. Wir haben zum Glück keine Impfflicht.

ich bin wirklich kein absoluter impfgegner, aber ich bin kritisch und wir haben daher erst später angefangen zu impfen (mit eienm Jahr) und nicht alles sondern nur gegen ausgewählte Krankheiten. Eine Impfung z.B. gegen Windpocken, die nur einn sehr geringen Schutz bietet käme mir z.B. nicht ins Kind. Bei harmlosen Erkrankungen ist es mir z.B. lieber meien Kinder machen sie einmal durch und haben dafür einen sehr guten lebenslang oder mehere jahrzehnte andauernden Schutz als alle paar Jahre nachimpfen zu müssen.

ich würde dir wirklich raten dich zu informieren und das nicht nur aus der impfbroschüre des IMpfstoffherstellers die es meist beim KiA gibt.

LG
qrupa

Beitrag von pechawa 21.03.10 - 15:39 Uhr

Nein, in diesem Forum wird man eher zerissen, wenn man impfkritisch oder dagegen eingestellt ist!

LG

Beitrag von gioia0107 21.03.10 - 19:38 Uhr

Hi!

Schwieriges Thema.

Ich hab Lukas gegen alles impfen lassen ausser Schweinegrippe und Rota.
Bei Lucy das Gleiche. Wobei Lucy auch nicht gegen Grippe geimpft wurde, Lukas schon. Hätte ich mir allerdings schenken können.

Ich finde impfen im Allgemeinen SEHR wichtig, also Diphterie, Tetanus etc.

LG Verena

Beitrag von schullek 21.03.10 - 20:55 Uhr

hallo,

im gegenteil, hier ist es 'in' sehr gegen die zu sein, die gegen impfungen sind.;-)

Beitrag von nelly-45 21.03.10 - 21:09 Uhr

Lies doch mal nach bei "Ärzte für kritische Impfentscheidung. de" !

Da kannst du dich informieren, wenn du willst.

LG