Pflegeversicherung

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von kati543 21.03.10 - 15:20 Uhr

Hallo,
meine beiden Söhne sind fast 4 (globale Entwicklungsverzögerung mit autistischen Zügen, Microcephalus) und 2 Jahre (globale Entwicklungsverzögerung mit autistischen Zügen, Trigonocephalus, V.a. mentale Retardierung) jung. Beide sind entsprechend ihren Erkrankungen in verschiedenen Therapien (Ergo + Logo). Der Große hat einen I-Platz im Kiga und bekommt (noch) 1 mal die Woche Frühförderung, der Kleine bekommt 2 mal die Woche Frühförderung.
Beim Spielkreis in der Frühförderung wurde ich nun von anderen Müttern darauf hingewiesen, dass es "dumm" ist, für die beiden keine Pflegestufe zu beantragen. Sie würden es auf alle Fälle bekommen.
Nun stelle ich mich damit etwas an. 1. ist in meiner Vorstellung die Pflege nur etwas für alte Menschen (ich weiß, das ist falsch) und 2. mache ich diese Pflege ja schon seit die beiden geboren sind. Es hat sich ja nie etwas geändert. Naja, nun will ich mich wegen diesen Pflegestufen informieren, aber irgendwie beziehen sich alle Seiten auf Pflege von älteren Menschen - über Kinder gibt es kaum etwas. Nur will ich das ganze auch nicht jetzt beantragen und letztendlich sagt man mir, dass die Kinder noch zu jung sind und dass die Pflege so kleiner Kinder sowieso normal ist. Und ich würde mal gern wissen, was nun in die Minuten eingerechnet wird und was nicht. Manche sagen, dass z.B. die Fahrten zu Therapien zählt, andere nicht. Ich bin jeden Tag mehrere Stunden außer Haus, weil irgendwelche Therapien sind. Kennt jemand Seiten, wo man was darüber lesen kann?

Danke
Katrin mit Omar und Daniel

Beitrag von ninna68 21.03.10 - 19:33 Uhr

Hallo Katrin,

ja der ultimative Tipp für dich:

Schau mal ins Forum
www.rehakids.de
. Dort gibt es unter der Rubrik Rechtliches eine Pflegefibel vom User MichaelK.

Ein selbst betroffener Vater hat dort alles Wissenswerte zusammengetragen! Und beantwortet auch weitere Fragen.
So war ich für den Termin mit dem MDK gut gerüstet.

Kleine r Tipp: Beantrage das Pflegegeld bald bei der KK, es dauert meist mind. 4-6 Wochen ehe der MDK kommt und es wird rückwirkend (Monat der Antragstellung) gezahlt.

LG Ninna (kannst dich auch gerne per PN melden)