PCO Sydrom---Metformin---eure Erfahrungen bitte

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von ostseegurke 21.03.10 - 16:53 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

nach dem meine FA vor 1 1/2 Monaten einen Bluttest wegen der Hormone ect.durchgeführt hat ,hat sie mir,da sie außer leicht erhöhte männliche Hormone und unregelmäßigem Zyklus(zwischen 32 und 60 Tagen) ohne Eisprung feststellte,Metformin verschrieben.
Ich hab bis heute immer noch starke Nebenwirkungen und frage mich ist das nach fast 2 Monaten Einnahme noch normal? Wie lange hattet Ihr diese und war die Einnahme bei Euch erfolgreich hat sie was gebracht,wenn ja wie lange mußtet ihr es einnehmen?
Ich muß dazu sagen,das ich bereits einen 7 Jahre alten Sohn habe und damals so 6-7 Monate gebastelt wurde und jetzt probieren wir es seit 7 Monaten.
Danke für Eure Antworten.#sonne
LG
Katja

Beitrag von maisons2010 21.03.10 - 17:26 Uhr

Hallo!
Bei mir wurde auch PCO festgestellt..mitte letzten Jahres!
Im Dez war ich dann beim Endokrinologen was ein Spezialist ist für Hormonprobleme.
Er sagte mir ich würde es schwer haben Kinder zu bekommen.
Ich hatte immer 45-50Tage Zyklen, bin aber sportlich und normalgewichtig,mein BMI ist normal....
Habe allerdings eine Insulinresistenz und daher wohl auch die Zystem an den Eierstöcken, also kein ES!

Seit Januar nehme ich Metformin AL500 von Aliud Pharma.
Begonnen mit morgens 1 Tablette für eine Woche
dann morgens 1 und abends 1 Tab. für eine Woche
dann morgens 1 und abends 2 Tab. als endgültige Dosis!
am Anfang hatte ich auch üble Nebenwirkungen aber so langsam habe ich mich dran gewöhnt.
seit ich das MET nehme hatte ich gleich im 1Zyklus am 27ZT Schmierblutungen bekommen. im 2Zyklus genau 30Tage wenn ich die SB mitrechne. Perfekt also!
Tja und siehe da...ich dachte schon ich hätte wieder einen laaaaaangen Zyklus...hatte ich am Tag 38+39 einen Eisprung...wohl der erste seit ewigkeiten wenn man den Ärzten trauen kann!

Nun bin ich ES+5/6 (44ZT)und eine druckempfindliche li Brust!Ich hoffe so sehr das es diesmal geklappt hat!nach einem Jahr sinnlosem Verrücktmachen.Ich habe zwischendurch schon gedacht ich werde nie einen pos. SST in der Hand halten! So langsam glaube ich schon das wir eine Chance haben und auf dem richtigen Weg sind!
Lass dich nicht entmutigen....ich hatte zwischendurch auch kein Bock mehr auf alles und war down aber es hat sich doch gelohnt durchzuhalten!

Ich kann nur sagen nehme das Metformin nie auf nüchternen Magen und esse oder trinke keine Milchprodukte dazu...das hat bei mir immer tierische Übelkeit und Durchfall verursacht!Mit ganz krassen Krämpfen ...Herzhafte Dinge mit den Tab. zusammen gingen bisher immer gut!

So....wenn du noch Fragen hast...ich teile gern das Leid der PCOs und immernoch nicht schwangeren!

LG

Beitrag von maxilina 21.03.10 - 17:54 Uhr

hi

ich nehme Met auch schon seit 2 Monaten, hatte aber keine Nebenwirkungen. Mein FA sagte immer zu den Mahlzeit nehmen und nie auf nüchternen Magen wegen Übelkeit halt.

LG
maxilina

Beitrag von ostseegurke 21.03.10 - 18:01 Uhr

Danke maisons2010.
Das macht mir echt Mut und Dir drück ich ganz fest die Daumen,das es geklappt hat und du schwanger bist.
Das mit dem Milchprodukten ist ein guter Tipp,habe die Tabletten bisher immer mit Milch während den Mahlzeiten genohmen und eine Stunde später ab zur Toilette.
Meine FA hat mir gleich die Hammerdosis verschrieben 1000 Dosis und morgens und abends 1.
Zysten oder extrem viele Bläschen an den Eierstöcken waren bei mir allerdings nie zu sehen.
Also Augen zu und durch.
GLG