kaiserschnittplanung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von coolkittycat 21.03.10 - 16:54 Uhr

hallo ihr lieben,
ich bin jetzt in der 30 ssw. u mein kleiner liegt seit wochen falsch herum. ich habe mir zwar vom heilpraktiker was mixen lassen, wovon die kids sich angeblich drehen und mache auch fleißig meine yogaübungen zum drehen, die mir meine hebi gezeigt hat. wenn er sich nicht dreht wie ist dann der ablauf. also in welcher woche geht man dann ins kh u macht einen termin aus. in wie weit kann man den termin aussuchen? un d in welcher woche wird der kaiserschnitt dann gemacht? oder wird der dann am errechneten termin gemacht? ich weiß viele fragen. aber bisher dachte ich es wird schon spontan klappen. u jetzt beginne ich mich mit diesem thema auseinander zusetzen. danke fürs zuhören u hoffentlich auch antworten!
grüße

Beitrag von jekyll 21.03.10 - 17:02 Uhr

hi,
also erstmal hast du noch sehr gute chancen dass er sich noch dreht. in meiner ersten ss hatte sich der kleine in der 36. ssw gedreht und in der 2. jetzt in der 33. also würde ich erstmal abwarten. ich denke es reicht, wenn du in fünf wochen dich in einer klinik anmeldest und falls dann immernoch einen BEL ist, kann man ja den termin ausmachen. vorher würde dann eh nochmal ein u-schall gemacht um zu schauen ob er sich nicht vielelicht doch gedreht hat.
den termin besprichst du vor ort. in der regel wird er etwas vor den ET gelegt aber frühestens 14 tage....man kann das weitestgehend absprechen....

lg

Beitrag von kittythediva 21.03.10 - 17:03 Uhr

Hallo,

also bei uns geht man so in der 34. SSW zur Geburtsplanung ins KKH. Du bekommst dann eine Überweisung von deinem Frauenarzt. Das Baby kann sich ja noch ne ganze Weile drehen. Der Kaiserschnitt wird in den meisten Fällen ca. 14 Tage vor errechnetem ET gemacht.

Sprech das auf jedenfall noch mal bei deinem FA an.

Liebe Grüße

Jasmin

Beitrag von tanja070779 21.03.10 - 17:05 Uhr

Hallo,

ich kann Dir zwar nur eine Deiner Fragn beantworten, aber wenigstens etwas;-)

Also mein (leider) geplanter KS wurde Wochen vor Entbindungstermin gemacht. Wir haben uns dafür aber auch ganz normal im KKH und bei unserer Hebi angemeldet.

Aber vielleicht hast Du ja Glück und Dein Krümel dreht sich noch#klee

Gglg Tanja

Beitrag von axaline 21.03.10 - 17:08 Uhr

Also, nun mal langsam !

Dein Süßer hat erstmal noch 5 Wochen zei sich umzudrehen ! Normalerweise fängt man so früh noch garnicht an mit Maßnahmen zur Drehung !
Mein kleiner Mops dreht sich im Moment 2 mal täglich ! Von SL in BEL und zurück !

Ausserdem muss ein Baby , daß in BEL liegt nicht zwangsläufig per KS geholt werden ! Man kann auch das spontan entbinden ! Kommt allerdings auf die Klinik an !
Ein KS wird normalerweise dann in der 36 SSW geplant.
Erfolgen tut er dann soweit ich weiß in der 38 SSW. Aussuchen kannst Du den termin nur, wenn die Klinik damit einverstanden ist und es in deren Terminkalender passt !

Gruß Janine (34 SSW)

Beitrag von jekyll 21.03.10 - 17:18 Uhr

als erstgebärende eine BEL spontan zu entbinden finde ich super verantwortungslos und egoistisch.

Beitrag von axaline 21.03.10 - 17:26 Uhr

Jedem das seine !
Sprichst Du aus Erfahrung oder warum wirst Du gleich so unfreundlich ?!

Es gibt heutzutage die entsprechende Technik, sowohl das Kind als auch das Becken vorher auszumessen !
Ausserdem habe ich bereits dazugeschrieben, daß es auch an der entsprechenden Klinik liegt, ob die es machen oder nicht !
Und ich sagte man KANN , nicht man muss !

Es hat nichts mit Egoismus zu tun, wenn man das Kind auf natürlichem Wege entbinden möchte !

Gruß

Beitrag von jekyll 21.03.10 - 19:50 Uhr

klar jedem das seine...wollte sicherlich nicht unfreundlich sein, sorry wenn das so rüber gekommen ist.

ich hatte einen notkaiserschnitt und für mich wäre auch der größte wunsch normal zu entbinden, denn ich habe ein trauma davongetragen. klar, kann man das ausmessen aber ich finde die gefahr einfach trotzdem zu groß. reicht ja schon wenn das kind sich evtl. ein gelenk auskugelt o.ä. wenn es also eine risikoärmere möglichkeit gibt, sollte man die doch nutzen. auch wenn man noch so sehr dagegen ist. mir ginge es hier einfach nur darum, dass das kind keine probleme bekommt. was anderes könnte ich mir nie verzeihen....

lg

Beitrag von tanala1977 21.03.10 - 18:23 Uhr

Huhu, also noch ist alles offen! Meine hatte sich erst einen Tag vor dem Versuch einer äusseren Wende gedreht, da war ich schon Anfang 38. Woche. Ich weis das vor der 32. - 33. Woche die Massnahmen noch zu früh sind. Ab der 34. Woche könntest du zur Akupunktur, Reflexzonenmassage oder zum Moxen gehen. Natürlich gibts dann noch das mit der Spieluhr oder der Taschenlampe. Aber, jetzt schon nen KS zu planen wäre viel zu früh! Eine BEL-Geburt wird bei uns in der Klinik gemacht allerdings darf das Baby bestimmte Masse nicht überschreiten. Bringt aber alles nix wenn dir Angst gemacht wird. Ich kenne Frauen die haben schon 4,5 kg Babys (erstgebährend) in BEL geboren ohne Probleme! Das hat wie eine Vorrednerin geschrieben hat für mich nix mit verantwortungslos oder egoistisch sein zu tun. Meiner Meinung nach ist die spontane Geburt hundert mal besser als das Kind von jetzt auf gleich der GBM zu entreißen. LG und alles Gute

Beitrag von coolkittycat 21.03.10 - 18:58 Uhr

vielen dank für die vielen lieben antworten. ich weiß dass noch zeit ist. aber ich mache mir gerne gedanken. ich bin ein sehr organisierter mensch. mit so hauruck aktionen kann ich nix anfangen. äußere wendung oder spontangeburt trotz steißlage kommen für mich aber wirklich nicht in frage. vielen dank! wir werden sehen. und so wie es kommt ist es gut. euch alles gute weiterhin