armes tier

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von pueppi28 21.03.10 - 17:01 Uhr

hallo ihr lieben, wir sind vor 3 monaten umgezogen. nach einiger zeit ist mir eine katze aufgefallen die von weiten immer etwas merkwürdig aussah, wenn ich näher ran gegangen bin ist sie weggelaufen.
vor 3 tagen saß sie vor unserer garage und ich konnte sie mal genauer von unserer küche aus beobachten, sie ist sehr dünn, dreckig, es fehlen teile von ohren und schwanz.
sie sabbert unheimlich viel und atmet schwer.
ich habe versucht mich mit futter zu nähern aber sie läuft sofort weg. habe heute erstmal die nachbarscharft abgeklappert und herausgefunden das dieses arme ding misshandelt wurde.
die leute sind weggezogen und haben das tier hier zurückgelassen.(schweine)
so wie es aussieht ist sie sehr krank, hat keine bleibe und kein futter.
ich wollte morgen erstmal futter vors haus stellen und den tierschutz verständigen.nur wie sollen die denn die mietze einfangen?????
ich werde ihr aufjedenfall helfen, unsere nachbarn haben anscheinend alle weggeschaut.
und der opa von den besitzern wohnt wohl noch in dem haus, will die katze aber nicht und verschäucht sie immer wenn sie dort auftaucht.
ich bin am überlegen ob ich da mal klingeln soll und dem mal so richtig meine meinung sage.
sorry, ich bin total wütend.:-[

Beitrag von sindy1340 21.03.10 - 17:06 Uhr

ich denke dahin gehen, hat keinen sinn.
der wird die tür vor der nase zu schmeissen.
vielleicht kannst du dich im laufe der zeit mit ihr "anfreunden"?
ich würde das versuchen. bestimmt kommen noch ein paar tipps, wie du dies geschickt anstellen kannst.
wenn du also die möglichkeit hast, behalte sie doch?!
ich würde es auf jeden fall tun.
grüße sindy

Beitrag von pueppi28 21.03.10 - 17:10 Uhr

ich haben zwar schon einen hund aber der vertseht sich super mit katzen. erstmal muss ich michmit ihr anfreunden und sie muss dringend zum tierarzt.ich könnte mir vostellen sie zu behalten. wir sind sehr tierlieb, haben unseren hund auch aus spanien aus der tötung geholt.

Beitrag von tuttifruttihh 21.03.10 - 18:12 Uhr

Ich denke Futter hinstellen ist ein guter Anfang. Hoffentlich frisst sie es. Damit machst Du es dem Tierschutz auch einfacher, denn die können sie dann mit Futter in eine Lebendfalle locken. Mein Vater hat auch mal eine Katze gefüttert, die kam dann jeden Tag und hat sich ihre Portion abgeholt. Es hat ewig gedauert, bis sie sich mal anfassen ließ (ca. 6 Monate) aber irgendwann hat sie so viel Vertrauen aufgebaut.

Grausam einige Menschen, dass sie in kauf nehmen, dass die Katze verhungert oder einen anderen grausamen Tod stirbt. Also auch wenn ich nicht dafür bin Tiere wieder abzugeben, aber dann lieber in Tierheim geben, wo die Tiere versorgt werden.

Toll, wenn sie bei Euch ein liebevolles Zuhause finden würde. Ich drück Euch die Daumen, dass das klappt. Halt uns auf dem laufenden!

Lg

Beitrag von pueppi28 21.03.10 - 18:42 Uhr

ich werde mir mühe geben. ich hoffe das es mit dem füttern erstmal klappt, denke aber das wir nicht viel zeit haben, die katze ist alt und sehr krank.:-(

Beitrag von tuttifruttihh 21.03.10 - 20:01 Uhr

Hmm... dann setz Dich schnell mit dem örtlichen Tierheim/Tierschutzbund in Verbindung, die werden mit sowas Erfahrung haben. Also wenn es wirklich so kritisch ist, dass es auf jeden Tag ankommt.

Beitrag von pueppi28 21.03.10 - 21:39 Uhr

ja, ich werde gleich morgen früh dort anrufen.