Brauche Hilfe... ganz dringend!

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von hasischnaki 21.03.10 - 17:18 Uhr

Also die Geschichte ist etwas länger.

Mein Freund und ich sind seit zwei Jahren zusammen und ich bin jetzt ungeplant schwanger geworden, trotz Pille. Er hat sich gleich riesig drüber gefreut, als ich mich dann dran gewöhnt hatte, hat sich die Freude auch bei mir eingestellt. Meine Familie weiß schon Bescheid, sie stehen alle voll hinter uns. Aber ehrlich gesagt hab ich ne riesige Angst davor, es seiner Familie zu sagen. Das hat auch seinen Grund:

Mein Freund hat bereits mit einer anderen Frau ein Kind. Von seiner Seite aus war es damals ungewollt, sie hat es geplant, hat heimlich die Pille abgesetzt, weil sie unbedingt ein Kind wollte, um ihn an sich zu binden. Die Beziehung hat aber nicht funktioniert, als der Kleine drei Monate alt war, hat mein Freund sich von ihr getrennt. Ich weiß, es ist nie ok, sich von einer Schwangeren zu trennen und auch nicht, wenn ein Kind da ist. Es sind immer die Kinder, die am meisten leiden, das weiß ich aus eigener Erfahrung. Aber er kümmert sich so gut er kann um den kleinen Kerl (er wird jetzt bald 3 Jahre alt) - jedenfalls soweit die Mutter des Kindes es zulässt (sie ist inzwischen wieder vergeben und sogar verlobt).
Das Problem ist nun, dass die ganze Familie seines Freundes davon weiß, dass seine Ex damals die Pille heimlich abgesetzt hatte (sie hat selbst zugegeben, dass sie es getan hat). Seit zwei Jahren darf ich mir nun von seiner Oma anhören, sie würde sich natürlich über weitere Urenkel freuen, aber wir sollen uns damit doch gefälligst noch lange lange Zeit lassen. Das Verhältnis zu ihr ist momentan allgemein aus verschiedenen Gründen nicht besonders berauschend. An seine Schwester will ich gar nicht denken, weil die immer nur auf mir herumgehacken kann, weil ich mit meinem Freund zusammen bin und er nicht bei seiner Ex geblieben ist (wegen dem Kleinen). Dabei kann ich doch gar nichts dafür, immerhin haben wir uns erst ein dreiviertel Jahr später kennengelernt! Es ist halt im Moment alles voll schwierig und ich hab schon richtige Alpträume davon, wie wirs ihnen erzählen! Wie gesagt, es ist im Moment alles bissel schwierig mit seiner Familie, ich hab solche Angst davor, dass die mich/ uns verurteilen und es jetzt nur noch mehr Stress gibt...

Sorry ich musste mich jetzt mal ausheulen #heul

Beitrag von cucina3 21.03.10 - 17:55 Uhr

Hey - warum machst Du Dir soooo viele Gedanken darüber was seine Familie dazu sagen wird ?
Es ist Eure Entscheidung, es ist Euer Leben und was die anderen denken sollte Euch eigentlich egal sein wenn ihr voll u. ganz dahinter steht.
Ansonsten trommelt alle zusammen und erklärt Euren Standpunkt und bittet darum dass das von allen akzeptiert wird, da es Eure Angelegenheit ist.
Du wirst sehen, es ist bestimmt alles halb so wild.

Alles Gute für Euch

Beitrag von manu1703 21.03.10 - 18:59 Uhr

Also ehrlich...hör auf dir Gedanken über seine Familie zu machen!! Wenn ihr euch auf das Baby freut, sollte nichts diese Freude trüben! Lass dich nicht verunsichern von anderen und rechtfertigen solltest du dich schon mal gar nicht. Niemand anders kann entscheiden, ob es der richtige Zeitpunkt ist, ihr lange genug zusammen seid etc.!

Freu dich auf dein baby und genieß die Schwangerschaft!!!!#liebdrueck

Manu

Beitrag von nina_1981 21.03.10 - 20:29 Uhr

Huhu,
erstmal HERZLICHEN Glückwunsch zur Schwangerschaft und Kopf hoch!
Wenn ihr ihnen den Wind aus den Segeln nehmen wollt, behauptet doch einfach, das Kind wäre geplant und von euch beiden gewollt, dann können sie höchstens noch sagen, dass ihr unvernünftig seid, aber keinesfalls dir die "Schuld" in die Schuhe schieben...

Macht euch das Leben nicht so schwer, ist doch kein Beinbruch, und wenn sie dich nicht leiden können, weil du ein Kind mit ihrem Enkel / Bruder bekommst, dann sollen sie halt, es braucht dich nicht kümmern...

Liebe Grüße
Nina

Beitrag von charlotte24435 22.03.10 - 07:37 Uhr

Hallo Du, guten Morgen!
Freu Dich auf Dein Baby! Was gehen Euch andere Leute an (auch wenn es SEINE Familie ist).
Sagt einfach Ihr freut Euch und das Baby ist geplant.
Außerdem sollte er es seiner Familie sagen wenn Du so ein Bammel davor hast.
Und die andere Sache: Wegen einem Kind zusammen bleiben ist das Schlimmste was Eltern dem Kind antun können, denn Kinder merken sehr schnell ob die Eltern sich lieben, oder ob Streitigkeiten an der Tagesordnung sind.
Alles Gute für Dich/ Euch und Dir eine wunderschöne SS.
Gruß Charlotte

Beitrag von sexy-hexe 22.03.10 - 08:47 Uhr

Mein sohn war auch nicht geplant nur ist der unterschied das ich zwei tage bevor ich das erfahren habe mit ihm schluß gemacht habe.seine familie ist voll gegen mich UND den kleinen.Naja durch den ganzen hick hack und einer körperverletzung seiner mutter hätte ich ihn auch fast verloren und meine mutter meinte ja auch ich solle es wegmachen egal wie.Naja jetzt ist der kleine da und wenigstens meine familie freut sich darüber.
Trefft eure eigene entscheidung und etweder kann seine familie damit leben und das gut oder sie lassen es halt bleiben...
du hast immernoch deine familie!!!ich wünsch dir viel glück!