ändert sich ein hund nach den kastrieren???

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von tanjaleiss 21.03.10 - 20:15 Uhr

viele sagen mir , dann werden sie ruhiger???? stimmt das??? oder was ändert sich???;-)hab ne hunde-dame....:-))))die sowieso so ruhig ist....

Beitrag von dominiksmami 21.03.10 - 20:33 Uhr

Hallo,

Wolf ist nur in sofern ruhiger geworden das er nicht mehr auf jede läufige Hündin im Umkreis von mehreren Kilometern anspricht.

Vor der Kastration heulte er die Nächte durch, fraß nichts und benahm sich draussen wie ein Irrer.

Jetzt interessieren ihn läufige Hündinnen nur noch nebensächlich und das auch nur wenn wir ihnen unmittelbar begegnen....so nach dem Motto "da war doch was" *g*

Ansonsten ist er der selbe Hund wie vorher. Quirlig, aufgedreht, selbstbewußt.

lg

Andrea

Beitrag von hummingbird 22.03.10 - 09:50 Uhr

Hm, einige sagen, dass Hunde, die VOR der Pubertät kastriert werden, verspielt bleiben.
Andere haben beobachtet, dass ihre Hunde träge und lahm werden.
Ich denke also, dass man das nicht pauschalisieren kann.

Eine Freundin erzählte, dass der Rüde ganz schlechtes Fell bekommen hätte.
Es gibt sogar eine (umstrittende) Studie, dass unkastrierte Hunde länger leben. http://blogs.dogster.com/vet_blog_information_advice/preliminary-research-suggests-unspayed-dogs-may-live-longer/#comments

Manche sagen, dass sich das Krebsrisiko gerade bei Hündinnen verringert.

Es gibt aber auch eine Hormonspritze für Rüden.
Damit kann man es vielleicht testen, wie der Hund auf eine Kastration reagiert.
Aber nicht jeder Hund verträgt das gut und ob er schlussendlich bei der Kastration genauso reagiert, weiß man ja auch nicht.

Beitrag von kimben 22.03.10 - 10:36 Uhr

hallo !!!

also bei rüden ist es so das sie dann nicht mehr ständig markieren und pipi abschlecken und sich besser abrufen lassen , wenn ne läufige hündin da ist...

unser rüde hat jetzt erst mal die spritze bekommen und ich muß sagen super!er läuft schön frei und kann sich auf mich konzentrieren beim training:-)
werd ihn dann wohl kastrieren lassen.

unsere hündin damals hab ich nur kastrieren lassen weil sie entzündungen& geschwulst hatte-da war sie aber schon 7 jahre alt.

das mit dem fell kann muß aber nicht passieren-wir haben einen langhaarcollie und bei ihm ist es nicht passiert-obwohl viele im collieforum bestätigen das es passieren kann.haben wir wohl glück bei unserem rüden.

lg

simone mit merlin#hund

Beitrag von dominiksmami 23.03.10 - 16:21 Uhr

Huhu,

das würd ich nicht verallgemeinern.

pipi abgeschlecht???? ähm weiß nicht was du genau meinst, aber sowas hat mein Hund auch unkastriert nie gemacht.

Dafür ist er seit 3 jahren kastriert und markiert jeden Grashalm.


Es gibt einfach keine allgemeinen Folgen einer Kastration, ausser der Unfruchtbarkeit.

lg

Andrea