Obst am Abend wirklich so schlecht?SIS für jeden etwas?

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von jennylein19 21.03.10 - 20:39 Uhr

Hallöchen Ihr Lieben!

Welche Ernährung ist denn jetzt wirklich ok?? Irgendwie gibt es ja mittlerweile so viele verschiedene Meinung zu dem Thema. #kratz

Die einen sagen, dass man lieber 5 kleinere Mahlzeiten zu sich nehmen soll und Obst einfach immer zwischendurch und die anderen sagen, dass man 3 Mahlzeiten (morgens Kohlenhydrate, mittags Mischkost, Abends Eiweiß) mit 5 Stunden Abstand dazwischen zu sich nehmen soll.

Ich würde gerne meinen Bauchspeck wegbekommen. Ich bin normalgewichtig ...allerdings habe ich einen schwabbeligen Speckbauch.:-(

Meine Ernährung sah bis jetzt so aus:
Morgens entweder Brot/Brötchen/Toast mit Marmelade/Nutella oder Wurst, 1 Kaffee, 1 Gl. O-Saft, Obst (z.b. eine Orange oder einen Apfel etc)

- zwischen Frühstück und Mittagessen eigentlich nix

Mittag: Mischkost, danach ein kleinen Nachtisch (Obstsalat o.ä.)

- Nachmittags: Kaffee, mal ein kleines Stück Kuchen oder ich lutsche 2-3 Minitäfelchen (Schwarze Herren) Zartbitter Schoki aus dem Kühlschrank oder Apfel

Abends: fast immer Jogurt (Naturjogurt 1,5 %) ...manchmal mit Obst (Erdbeeren, Blaubeeren, Kiwi o.ä.)
teilweise noch einen Apfel auf der Couch.
Ab und an habe ich auch mal Abends diese Minischokitäfelchen gelutscht oder Rispinos gegessen

Was sagt ihr dazu? Ist das zu viel ??? Was sollte man lieber weglassen?

Ich habe die letzten Tage viel über "Schlank im Schlaf" gelesen und war erst sehr begeistert davon. Habe es jetzt ein paar Tage probiert und muss sagen, dass es mir irgendwie total schwer fällt. Morgens klappt es super, da ich ja eh hauptsächlich süß gegessen habe... Mittags klappt es auch super... Aber ab da fällt es mir echt schwer. Nachmittags z.b. auf meine 2-3 Täfelchen Schoki zu verzichten oder auf mein Obst zwischendurch. Und vor allem Abends auf meinen Jogurt zu verzichten ist echt hart. Ich bin net so der Fleisch und Fisch-Fan und Abens habe ich auch net wirklich Lust noch großartig zu kochen. Das mache ich ja mittags schon.

Nur irgendwie will ich ja meinen Bauchspeck wegbekommen. Habe jetzt einen Crosser. Gehe dort 3 mal die Woche für 45 - 60 Minuten drauf. Allerdings haben wir den erst seit 2 Wochen. Somit weiß ich noch net ob es was gebracht hat.

Was sagt ihr dazu? Muss ich meine Ernährung wirklich soo ändern?? Habt ihr ein paar Tipps für mich ??

Würde mich über Antworten von euch freuen?

LG

Jenny + Joshi 3 Jahre + Jonah 10 Monate

Beitrag von schnuffinchen 21.03.10 - 20:56 Uhr

Wenn Du Deinen Bauchschwabbel weghaben willst, solltest Du in erster Linie Sport machen.

Was ich an der Ernährung ändern würde:

Du isst zuviel Obst und zu wenig Gemüse, ich lese da bei jeder Mahlzeit Obst. Isst Du kein Gemüse? Schränk mal Deinen Obstkonsum (Fruchtzucker!)etwas ein und iss lieber mehr Gemüse. Auf eine Portion Obst solltest Du ca. 1,5 - 2 Portionen Gemüse essen.

Auch wenn Du nicht gerne Fleisch und Fisch isst - beide sind als Eiweißlieferanten unerlässlich. Da Deine Ernährung eh schon stark kohlenhydratlastig ist, solltest Du mehr gutes Eiweiß in Form von Fisch, Fleisch, Milchprodukten und Hülsenfrüchten essen.

Beitrag von jennylein19 21.03.10 - 21:07 Uhr

Danke für deine Antwort.

Ich esse zum Mittagessen eigentlich fast immer Fleisch oder Fisch und Gemüse. Und zusätzlich gibt es bei uns fast immer einen Salat. Reicht das wirklich net an Gemüse und Fleisch? Irgendwie kann ich mich net mit Rohkost am Abend anfreunden. :-(

Beitrag von binnurich 22.03.10 - 08:38 Uhr

wo sich Speck zuerst anlegt, ist individuell. Bei Manchen Frauen gern zuerst am Bauch, bei anderen an den Oberschenkeln, ....
Das ist Veranlagung, da kann man wenig machen. Speck an Armen und Beinen fällt bei normalgewichtigen Frauen nicht so schnell auf (schein mir zumindest so, da das selten zuerst als Problemzone benannt wird). Naja und die hast zwei Kinder, das ist die Bauchhaut die Haut, die schon mal gewohnt ist, etwas nachzugeben ;-)

wenn du immer schlank warst, wenig Sport getrieben hast und nun langsam ein wenig Speck ansetzt - ist der Bauch also quasi prädestiniert dafür.

Meine Empfehlung wäre: ausgewogene Ernährung (wurde schon gesagt, mehr Gemüse als Obst!), nach welchem Konzept ist eigentlich fast egal, funktionieren tun sie fast alle. Und dazu SPORT! Idealer Weise ein Kombination aus Ausdauersport und Kraftübungen (gut für die Definitition des Körpers. Aber die strammen Muskeln sieht man nur, wenn da kein Speck drüber ist. Evtl. solltest du trotzdem davon ausgehen, dass dein Bauch nicht mehr so stramm und glatt wird, wie er vor den zwei Schwangerschaften war.

Beitrag von pcp 22.03.10 - 12:59 Uhr

Ich finde diese übertriebenen Umstellungen sind sehr schwer umzusetzen, besonders wenn man nicht über eiserne Disziplin verfügt. Außerdem ist jeder Mensch anders und ich finde der Genuß sollte nie zu kurz kommen.

Nachdem Du ohnehin schon 3x die Woche Sport machst probier es doch erstmal einfach damit. Aber statt Dich nur auf dem Crosser abzumühen ersetze 1-2 Einheiten durch Krafttraining, das ist viel effekter für eine Gewichtsabnahme als nur Ausdauertraining allein. Vielleicht Pilates oder Übungen mit dem Theraband, da gibts auch DVDs mit denen Du das daheim machen kannst.

Wenn Du dadurch Deinen Gesamtumsatz steigerst klappt es auch mit der Gewichtsabnahme.

lg
P.

Beitrag von jennylein19 22.03.10 - 15:04 Uhr

Danke für deine Antwort.

Ich hatte vergessen zu erwähnen, dass ich einmal die Woche einen Vital-Kompakt - Sportkurs besuche. Das ist so ne Art Gymnastik für den ganzen Körper (Rücken, Bauch, Beine, Arme usw) und zusätzlich eben 3 mal die Woche zu Hause auf den Crosser gehe.

Beitrag von gslehrerin 23.03.10 - 22:59 Uhr

Könntest du damit leben, statt dem Joghurt am Abend auf Quark umzusteigen? Der hat ein wesentlich besseres Kohlenhydrate-Eiweiß-Verhältnis.
Einfach mit etwas Milch oder Mineralwasser aufmixen (dann wird cremig), mit Süßstoff oder Salz/Pfeffer/Kräuter Geschmack verpassen.


LG
Susanne

Beitrag von ally_mommy 25.03.10 - 19:19 Uhr

Hallo Jenny,

mach dir das Leben doch nicht so schwer. Errechne deinen Grundbedarf und den Leistungsumsatz. Von der Summe solltest du 80% essen. Den Grundumsatz solltest du auf jeden Fall immer decken, sonst passt sich der Stoffwechsel der Mangelsituation an, es ist nichts gewonnen und der JoJo-Effekt vorprogrammiert. Ausgewogen sollte die Ernährung sein und Bewegung ist natürlich eine gute Sache. Mach das mal ein paar Wochen. Sollte das allein nicht reichen, kannst du immer noch schauen, ob du vielleicht die Kohlenhydrate reduzieren solltest. Und bloß die Finger weg von Diäten, die bewirken auf Dauer eher eine Zu- als Abnahme.

Habe so gerade wieder mein Wunschgewicht erreicht nach ein paar blöden Extrakilos durch Kortison und Hormontherapie.

LG ally