gas, wasser, strom... HILFE!

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von summer-rain 21.03.10 - 21:15 Uhr

guten abend,

zum 1.5 beziehen wir unsere neue wohnung. für mich ist es die erste eigene #huepf

aber schon stehe ich vor den ersten problemen. wir haben dann eine gastherme mit der wir heizen und auch das warmwasser beziehen. strom dürfe dann ja nur noch für die elektrogeräte sein. ich bin jetzt also auf der suche nach günstigen anbietern! wir wohnen zu 2 und haben 90m². die meisten vergleichsseiten veranschlagen ca 12.000kwh gas für das jahr, fragen aber gar nicht ob ich auch damit koche oder nur heize oder doch noch warm wasser #kratz, ebenso mit dem strom da schwanken die angaben zwischen 1700kwh und 3500kwh.

wem kann ich da jetzt glauben, wie ist das mit den grundgebühren (besser mit oder ohne, wie zb e wie einfach) und wie vermeide ich nachzahlungen??? ich hab wirklich keine ahnung und so große angst vor großen nachzahlungen!!! #schwitz#zitter und ach ja, muss ich für den wasseranbieter auch große vergleiche machen?

Beitrag von viwi 21.03.10 - 21:20 Uhr

hi,

so pauschal ist das schwierig zu sagen. es kommt auch auf die geräte an, die ihr habt. und wie alt die gastherme ist.
ist es eine eigentumswohnung? weil, wenn ihr zur miete wohnt, dann ist das kaltwassergeld doch in den mietnebenkosten enthalten. und eventuell mal vormieter fragen.
lg
viwi

Beitrag von goldtaube 22.03.10 - 06:39 Uhr

Wir heizen auch über Gas und haben Warmwasser darüber und verbrauchen knapp 10000 kwh pro Jahr. Haben aber eine größere Wohnung als ihr. Unsere Therme ist recht alt (ca. 15 Jahre alt).

Strom verbrauchen wir knapp 4600 kwh pro Jahr.

Mach es doch einfach so wie wir: Wir lesen immer wieder mal den Verbrauch ab und rechnen ihn dann aufs Jahr hoch und schauen ob wir mit dem Abschlag hinkommen, den wir zahlen und zur Not erhöhen wir ihn.

Beitrag von wemauchimmer 22.03.10 - 08:48 Uhr

Gratulation zur ersten Wohnung!
Hier mal ein paar Tipps:
Wenn die Wohnung kein Erstbezug ist, werdet Ihr meist automatisch so eingestuft wie die Vormieter. Da kann es natürlich schon sein, daß ihr bei der ersten Abrechnung eine Überraschung in die eine oder andere Richtung erlebt. Trotzdem brauchst Du Dir eigentlich nicht soviele Gedanken zu machen.
Bei Wasser gibt es normalerweise keine Wahlmöglichkeiten.
Bei Gas fällt das Kochen praktisch nicht ins Gewicht (wir kochen mit Gas, das mach höchstens 1% vom Gesamtverbrauch aus). Warmwasser dürfte 10-30% ausmachen (je nachdem, wie gut die Wohnung isoliert ist). Der Rest, also der Löwenanteil, geht fürs Heizen drauf und hier könnt Ihr auch am meisten sparen.
Ihr solltet halt im ersten Jahr erstmal keine Tarife mit Vorkasse nehmen, weil Ihr Euren Verbrauch nicht kennt und da könnt Ihr leicht danebenliegen, so daß Ihr am Ende viel verfallen laßt oder teuer nachzahlen müsst. Auch bei den "normalen" Tarifen ohne Vorkasse werdet Ihr günstige Anbieter finden.
Es liegt kein besonderer Vorteil in Tarifen ohne Grundgebühr. Entscheidend ist, was Ihr unterm Strich zahlen müsst und das zeigen die Vergleichsportale ja auch an.
Ich finde 12.000 für 90m2 viel, aber das kommt total auf die Dämmung an und auf die Lage der Wohnung (Außenwände usw.). Also möglich ist es schon.
Was den Stromverbrauch angeht, fände ich 1700kWh extrem wenig für 2 Personen. Aber klar, hier kommt es sehr auf Eure Geräte (alt/neu, Technologie) und Gewohnheiten an...
Wegen Nachzahlungen: Beim Strom und Wasser kannst Du, wie schon geschrieben wurde, z.B. nach 3 Monaten mal ablesen, hochrechnen und ggf. um eine Anpassung der Abschläge bitten. Beim Gas geht das nicht, weil der Verbrauch in der Heizperiode extrem viel höher ist als außerhalb derselben. Wenn Dir das echte Kopfschmerzen bereitet, dann solltest Du halt jeden Monat noch ein bisschen zurücklegen bis zur ersten Abrechnung, um dann ggf. zahlungsfähig zu sein...
LG