Babysitting und Trauma..?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von aline-micha 21.03.10 - 21:29 Uhr

Wir haren jetzt das 2. Mal seit unsere Maus da ist abends nicht zu Hause und diesmal hatte seine Tante aufgepasst.

Und das was nicht passieren sollte traf ein und er wachte auf und ließ sich auch leider nicht beruhigen. Letzendlich konnten wir erst insgesamt ne Std später bei ihm sein,da seine Tante ja erst auch schon ne halbe Std nachdem er nicht zu beruhigen war, uns an rief.

Nun die Frage:

ist das sehr schlimm ..vertraut er uns viell nun nicht mehr so ...ist das ein traumatisches Erlebnis ????

Oder bilde ich mir da nur was ein???

LG

Aline +Kilian fast 8 1/2 Monate

Beitrag von dentatus77 21.03.10 - 21:50 Uhr

Hallo!
Ich hab mal auf meine Cousine (15 Jahre jünger als ich) aufgepasst, als sie ungefähr in dem Alter war. Sie hatte damals gerade gezahnt, ist natürlich wacht geworden und ne Telefonnummer hatte ich nicht. Was soll ich sagen, sie hat natürlich fast die ganze Zeit geweint, bis meine Tante und mein Onkel wiederkamen. Kaum waren die wieder da, war wieder alles in Ordnung. Das Kind war glücklich und ich fix und fertig. Geschadet hat ihr das bestimmt nicht, glaube das Ereignis war für mit mit meinen 16 Jahren schlimmer als für meine Cousine.
Liebe Grüße!

Beitrag von postrennmaus 21.03.10 - 21:53 Uhr

Ich denke so schlimm ist das nicht. Dein Kleiner war sicherlich sehr verunsichert, weil nicht die Mama am Bett gestanden hat, als er wach wurde. Und die Tante war wahrscheinlich noch unsicher im Umgang mit der Situation.

Wir haben auch eine Babysitterin, aber eine "Fremde", niemand aus der Familie. Bei ihrem 1. "Einsatz" konnte sie meine Kleine auch nicht sofort beruhigen, rief mich auch an und wir wollten uns gerade auf den Rückweg machen. Dann rief sie an: sie habe die Kleine ein bisschen durch die Wohnung getragen, ihr ein Fläschchen gemacht und danach ist sie wieder eingeschlafen. Beim 2. "EInsatz" hat sie die Kleine gleich beruhigt bekommen und alles hat wunderbar geklappt.

Ich denke die beiden müssen sich mehr aneinander gewöhnen, vor allem dann abends. Das klappt nicht gleich beim 1. Mal.

Versucht es nochmal. Vielleicht klappt es dann!!!

VIel Erfolg.

postrennmaus