Laufrad

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von happysushi 22.03.10 - 07:01 Uhr

Guten Morgen zusammen,

ich hätte da mal ne Frage...

Sind alle Eurer Kinder sofort aufs Laufrad und losgefahren oder gab es auch welche die es gar nicht (oder nicht gleich) mochten?

Ich höre immer wieder im Bekanntenkreis, dass manche Kinder nicht fahren wollen. Woran könnte das liegen? Falsches Laufrad? Zu groß, zu schwer??

Danke für Eure Erfahrungsberichte im voraus.

VLG happysushi mit Mäuschen#blume 2 Jahre und #schwanger#klee 21+4

Beitrag von dschinie82 22.03.10 - 08:26 Uhr

Also ich denke, dass die Kinder schon irgendwann damit fahren werden. Manche können es halt früher und manche später. Und jetzt wo der Frühling kommt, lieben es doch alle Kinder damit durch den Garten oder Park zu flitzen oder?

Unser Tim ist übrigens am WE das erste Mal Laufrad gefahren. Ich habe ihn im Spielzeugladen probieren lassen und es ging auf Anhieb gleich total super. Er ist ganz alleine ne Runde im Laden gefahren. Allerdings kennt es es auch vom Bobbycar. Es sind ja die gleichen Bewegungen, die er machen muss.

LG
Dschinie

Beitrag von elistra 22.03.10 - 08:59 Uhr

also ich denke es kann zwei gründe haben:

- falsches laufrad (zu groß, zu schwer, für das kind einfach nciht passend)
- kind mag nicht laufrad fahren, begreift es noch nicht oder ist unsicher.

gegen ersteres kann man ja ganz einfach was tun, in dem man ein passendes laufrad kauft. gegen gründe die vom kind ausgehen etwas zu tun ist natürlich schwieriger.

bei unserer tochter war es so, sie hat das laufrad bekommen da war sie etwas über 2 jahre alt und hat es erstmal kaum beachtet. irgendwann hat sie es genommen und ist losgefahren, da stand es aber schon ein paar monate bei uns.

bei meinem sohn war es jetzt so, wir haben das laufrad was wir von meiner tochter noch hatten, ganz klein eingestellt, aber es war für ihn immer noch zu groß. er ist jetzt 2,5 , aber deutlich kleiner als sie es damals war. er war total unsicher aufgrund der größe, die füße kamen nur mit den zehenspitzen auf den boden. bin dann mit ihm ins fahrradgeschäft und habe ihn dort andere räder testen lassen. er hat jetzt das kleinste puky (das gibt es ja in 3 größen), das lr M und da ist er aufgestiegen und sofort lossgefahren, als hätte er nie was anderes gemacht.

Beitrag von lyss 22.03.10 - 09:40 Uhr

Klar kann es am Laufrad liegen, wenn das Kind nicht fahren will... oder eben am Kind ;-)

Mein Grosser ist nie mit dem Laufrad gefahren - er fährt mit überhaupt nix. Er hat Angst davor, ist unsicher... Der Kleine düst jetzt schon liebend gerne mit dem Bobbycar rum und ich denke, dass er später wohl auch mit dem Laufrad fahren wird. Denn ängstlich ist er in dieser Hinsicht überhaupt nicht.

LG,
Lyss

Beitrag von suameztak 22.03.10 - 12:17 Uhr

ich sehe zwei Gründe, entweder ist es das "falsche" Laufrad, also zu groß oder zu schwer, oder das Kind hat nicht die richtigen Vorbilder.
Ich bin immer viel Fahrrad gefahren, also wollte mein Großer damals auch "Fahrrad" fahren. Aber sein Laufrad war zu groß. Er hatte es immer wieder versucht, kam aber lange Zeit nicht damit zurecht. Der Kleine sah dann sowohl mich auf dem "richtigen" Fahrrad als auch seinen Bruder auf Laufrad und später auch Fahrrad. Wir haben aus unserem Fehler gelernt und noch ein kleines Laufrad (LRM) geholt. Er hat mit 20 Monaten angefangen. "Losfahren" konnte er die erste Zeit noch nicht, er hatte das Laufrad zwischen den Beinen, ist normal gegangen und hatte genug Probleme in die richtige Richtung zu lenken. Aber das gab sich auch schnell.