Wieviel als Taufpatin zur Kommunion schenken??

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von puschel80 22.03.10 - 07:06 Uhr

Hallo,

ich hab die Tochter meiner Cousine taufen lassen. Nun hat sie bald Kommunion und hat mich und meine Familie eingeladen das wir nach der Kirche mit zum essen gehen.
Sonst gehen nur die Geschwister von Mama und Papa mit - aber sie möchte es halt weil ich ihre Taufpatin bin.

Leider hab ich so überhaupt keine Ahnung wieviel Geld ich ihr schenken soll.... sie wünscht sich das Geld weil sie ein neues Zimmer bekommt.

50 Euro kommen mir fast zuwenig vor - 100 aber zuviel #gruebel

Die Meinungen gehen auch sehr auseinander - mein Mann meint 100 Euro wären ok - sie zahlen ja auch das Mittagessen - meine Mama meint wiederum 50Euro würde auch reichen - wären ja eh 100DM;-):-p

Wie seht ihr das?

Lg Katja

Beitrag von arienne41 22.03.10 - 07:29 Uhr

Hallo

50€ sind nicht mehr so viel Wert wie 100 DM.

Ich finde 100€ vollkommen ok.

Beitrag von swety.k 22.03.10 - 07:49 Uhr

Hallo,

vielleicht schenkst Du ihr 50 Euro und noch was anderes dazu? Ein Schmuckstück oder einen Kinogutschein (wie alt ist man bei der Kommunion?).

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von moon86 22.03.10 - 08:00 Uhr

würde auch sagen die 50 euro und dann halt noch was dabei neue bettwäsche die dann zum zimmer past ( wenn man dir sagen kann wie das zimmer wird ) oder ein handtuch mit dem namen von ihr drauf oder ein gutschein für was woran sie spaß hat ( weiß ja nicht was sie gerne machen z.b. schwimmen )

Beitrag von sriver 22.03.10 - 08:41 Uhr

Hallo,

als Taufpate finde ich 100 € angemessen.
Die anderen vorschläge (ein persönliches Geschenk und 50 € ) finde ich auch gut.

LG Sriver

Beitrag von moon86 22.03.10 - 08:55 Uhr

wollte ja noch sagen ich finde nur geld zu schenken sieht immer so blöd aus wenn man nur eine karte in der hand hat .

was auch immer ankommt in dem alter ist was zum malen oder den sie pferde mag würde ich ihr 2 reitstd und ein buch über pferde schenken

Beitrag von glu 22.03.10 - 09:42 Uhr

Je nachdem was Du Dir leisten kannst ... wenn Du Dir 100 € leisten kannst, dann 100 €!

Ich muss aber ganz ehrlich sagen, ich als Taufpatin bereite mich jetzt schon drauf vor meinen Patenkindern zur Konfirmation mehr als 100 € zukommen zu lassen, ich hab damals auch deutlich mehr bekommen!

lg glu

Beitrag von wort75 22.03.10 - 10:43 Uhr

100euro sind schon viel. kommunions-kinder sind ja schon noch sehr jung. aber da sie ein klares ziel hat und das auch sinn macht... also das geld nicht verjubeln will.

ich würde die mutter fragen, ob sie es ok findet, dass du ihr 100 euro gibst und dem kind anbieten, dass du mit ihr in die ikea gehst oder in ein einrichtungshaus, das ihr gefällt. klar reichen da die 100 euro nicht - aber ggf. für bettwäsche oder einfach zum gucken.

du bist die patin. deine pflicht erlöscht ja erst mit der kommunion... also darfst du schon nochmals zeit und etwas geld investieren...

fragen würde ich trotzdem. meinem neffen hätte ich keine 100 euro in die hand gedrückt in dem alter. das wäre sehr schnell in nicht ganz legalen blauen dunst aufgegangen...

ich selber bekam zur kommunion ein besteckset vom paten, (uralte tradition, leider....) ein kinderbuch und durfte das dessert auswählen... ich finde es schade, dass das heute so kommerziel ist. aber dagegen kann man einfach nichts tun.

Beitrag von nicole-tdv 24.03.10 - 15:08 Uhr

Warum sollten die "Patenpflichten" zur Kommunion erlöschen???

Das ist ja mal was ganz neues!

Pate bleibt man bis zum Lebensende! (Aufgabe des Paens ist ja eigentlich dem Kind in Glaubensfragen etc. zur Seite zu stehen!) Gut, ich persönlich erwarte von den Paten meines Kindes, dass sie als Ansprechpartner außerhalb der Familie fungieren und das Kind unterstützen, wenn den Eltern was passieren sollte!

Beitrag von wort75 24.03.10 - 15:40 Uhr

natürlich ist es schön, wenn der pate das kind weiter begleitet - aber im kirchlichen sinne ist das kind nun erwachsen, kann selber pate werden etc.

was du noch hineinnimmst (begleiten, aufnehmen wenn den eltern was passiert etc.)) hat insofern seine richtigkeit, als dass der Pate, der Bürge, das Kind religiös begleiten soll. Aufnehmen muss er es nicht sofern die Eltern sterben. Und seine Pflicht ist nicht lebenslang, sondern bis zur Firmung / Kommunion. (Was oft gemeinsam gefeiert wird.)

Klar, Pate ist heute auch oftmals Nicht-Religiös gemeint. Aber im Kontext mit der angesprochenen Kommunion ist die Patenpflicht nun erloschen.
Es wurde getauft, es hatte die erste heilige beichte - es hatte die eucharistie. Die christliche Initiation, für die es den Paten benötigt, ist vollendet. Ein Pate, ein Bürge , nicht mehr notwendig. Das Kind ist ein volles Mitglieder der katholischen Kirche.

Was du noch von wegen "und das Kind unterstützen, wenn den Eltern was passieren sollte! " schreibst, funktioniert rechtlich übrigens gar nicht. Der Pate wird nicht automatisch der Vormund des Kindes, wenn die Eltern sterben. Dazu musst du ihn in einem Testament als Vormund vorschlagen. Der Vorschlag wird aber ohnehin noch durch das JA geprüft. Empfinden diese den Paten nicht als kompetent, wird er abgelehnt werden.

Beitrag von nicole-tdv 24.03.10 - 16:45 Uhr

Das mit der Firmung ergibt einen gewissen Sinn... Da kriegt man ja einen "neuen" Paten... Das man ab diesem Zeitpunkt für die Kirche als erwachsen gilt, wusste ich auch. Mir war allerdings neu, dass Kommunion und Firmung zusammen stattfinden. Gut, man lernt nie aus...

Nochmal kurz zum Thema "wenn den Eltern was passiert".
Das hier rein rechtlich der Pate "hinten an steht" ist mir auch klar. Mir geht´s eigentlich darum dass die Großeltern bzw. Tanten noch weitere Unterstützung bekommen vom Paten. Soll heißen evtl. Hilfe in der Schule, Hilfe bei Kinderbetreuung.
Das Familienmitglieder verwaisten Kindern bei sowas zur Seite stehen, davon gehe ich eigentlich aus. Deswegen ist es mir auch wichtig, dass die Paten nicht aus der Familie kommen. Halt als "außenstehender Anlaufpunkt" für die Kinder. (Ich für meinen Teil habe nämlich festgestellt, es gibt Sache, bei denen ich zuerst lieber mit meiner Patin gesprochen habe, bevor ich damit zu meinen Eltern bin...)

Beitrag von grisu111278 22.03.10 - 12:11 Uhr

Hallo,

ich bin auch Patentante eines Kommunionkindes. Die Mutter sagte mir, dass ich ihr ein goldenes Kettchen mit Kreuz schenken "soll".

Nach einigem stöbern liegt der Preis zwischen EUR 150,00 - EUR 200,00 bei 585er Gold.

Ich werde wohl auf 333er zurückgreifen, dann ist es etwas günstiger.

Ich finde EUR 100,00 in Ordnung. EUR 50,00 finde ich zu wenig. Mir schwebt ein Betrag in Höhe von EUR 150,00 vor.

Ich werde wohl noch eine schöne Bettwäsche oder ein Nintendo DS Spiel kaufen.

VG
Bianca

Beitrag von freyjasmami 24.03.10 - 01:43 Uhr

Wieso Gold?#kratz

a) find ich Silber für junge Mädchen und Frauen schöner
b) ist es preiswerter
c) wird sie wohl kaum wissen, was das gute Stück in Geld "wert" ist - sprich wohl denken, das du "nur" eine Kette mit Anhänger gekauft hast ;-) (hätte auch nicht erwartet, das es sooo teuer wäre)

Beitrag von grisu111278 24.03.10 - 08:53 Uhr

Hallo,

ich habe mich beim 1. Bummel auch total gewundert und war etwas entsetzt. Ich bin 31 und trage immer noch keinen Goldschmuck ;-)

Das "Kind" wird diesen Wert überhaupt nicht zu schätzen wissen - dem bin ich mir auch bewusst. Ich wollte ihr eigentlich das Geld so schenken, damit sie sich einen Wunsch damit erfüllen kann.

Ich habe von meiner Patentante zur Kommunion so eine altmodische Uhr bekommen, die bis heute ungetragen irgendwo auf dem Dachboden meiner Eltern herumliegt. Ich habe mich mehr über das Bargeld meines Patenonkels gefreut, damit konnte ich einen Teil meines BMX-Rades bezahlen :-)

Ich glaube aber, dass die komplette buckelige Verwandschaft entsetzt wäre, wenn ich "nur" mit einem silbernen Kettchen und Kreuz ankommen würde.

LG
Bianca

Beitrag von freyjasmami 24.03.10 - 15:39 Uhr

Für die Preisdifferenz ist ein komplettes Schmuckset in Silber drin ;-)

Ich würde eben die Kette, ein paar Ohrringe und vllt. noch ein Armband schenken.
Den Rest Deines angedachten Wertes in Bar.

LG, Linda

Beitrag von diana1101 22.03.10 - 21:02 Uhr

Hallo Katja,

ich finde 50€ lächerlich, da würde ich niemals mit zu einer Kommunion gehn.. genauso wie 100€.

Auch wenn die Kleine erst 9 Jahre alt ist, kann man ihr durchaus 200€ zur Kommunion schenken.. schliesslich hat man die nur einmal im Leben.

Und was haben die 100€ mit dem Mittagessen zutun?

Ich wäre ein wenig enttäuscht, wenn ich meiner Patentante nur 50€ "Wert" wäre.

MfG Diana

Beitrag von puschel80 23.03.10 - 07:22 Uhr

Ich hoffe sehr das mein Patenkind ihren "Wert" nicht in der Höhe eines Geldbetrages mißt #augen

Denkst du wenn ich ihr 200 Euro schenke ist sie mir mehr "wert"???? Wie lächerlich ist das denn bitte??!!

Gottseidank kenn ich sie gut genug damit ich weis das ihre Mama sie nicht so geldbezogen erzogen hat - und sie sich über 50 Euro und z.B. einen Ausflug und vielleicht ein paar schöne Ohrringe mehr freut als über ein total überzogenes Geldgeschenk!

Beitrag von diana1101 25.03.10 - 21:57 Uhr


Das du zu deinem Geldgeschenk z.b. eine Ausflug oder Ohrringe planst hattest du nicht geschrieben!


Ich finde 50€ dennoch wenig.

Ausserdem sind 100€ kein total überzogenes Geldgeschenkt.. das Kind ist 9 Jahre alt.. vielleicht will sie sich dafür etwas schönes kaufen. Vielleicht kann dies ja auch schon für den Roller/Auto ect. pp anlegen.

Aber bitte.. es ist dein Patenkind, nicht meins.



Beitrag von miri83 22.03.10 - 21:12 Uhr

Mein PAtenkind feiert auch in zwei Wochen Kommunion.

Ich werde ihr 100 EUR schenken und noch eine Kleinigkeit dazu besorgen, tendiere derzeit zu einem Kinder Thomas SAbo Armband mit einem Kreuzanhänger.

Schon jetzt einen schönen Tag!

LG Miri

Beitrag von schnaki1 22.03.10 - 22:04 Uhr

Hallo,

ich finde es spannend, dass hier von den meisten angenommen wird, als Pate muss man finanziell ordentlich was dazu tun.
Ich fände es auch okay, wenn unsere Paten den Kindern ein Überraschungsei schenken!
Mir ist viel wichtiger, dass sie einen Bezug zu den Kindern haben und Zeit in die Lieben investieren, also zuhören bei Problemen und ein paar schöne Stunden gemeinsam verbringen.
Geld können die Kids von Omas/Opas und Eltern bekommen!
Natürlich sind sowohl 10 oder 100 oder auch 1000€ in Ordnung, wenn du es dir leisten kannst. Mach doch den Kompromiss zwischen Mama und Mann und nimm 75€!

LG,
Andrea

Beitrag von kleine1102 22.03.10 - 23:11 Uhr

Hallo Katja!

Mein Patenkind #verliebt geht im Mai zur Kommunion. Auch mein Mann und ich haben uns schon die Frage gestellt, was wir schenken könnten. Geld "allein" finden wir zu unpersönlich und einfallslos. Aber da es "irgendwie dazu gehört" zu solchen Anlässen und auch grundsätzlich nicht "verkehrt" ist ;-), werden wir unserem Neffen mindestens 100-150€ schenken.

Davon abgesehen möchten wir anlässlich seiner Kommunion aber auch gern mal wieder "besondere" Zeit mit ihm verbringen und werden ihm deshalb außerdem einen Gutschein für einen gemeinsamen Freizeit-Park-Besuch schenken. Da gehört dann der Tag "nur" ihm (und ggf. seiner Schwester, was aber okay ist, da sie älter ist und die beiden sich super verstehen #liebdrueck).

Letztlich muss das ja Jeder für sich und sein Patenkind entscheiden. Viel wichtiger als diesen ganzen materiellen Kram finden wir es, von Anfang an so viel Zeit wie möglich mit unseren Patenkindern zu verbringen und einen guten "Draht" zu ihnen zu haben- und umgekehrt.

Lieben Gruß #blume,

Kathrin & zwei Mädels & "Paten-Kommunion-Kind"

Beitrag von puschel80 23.03.10 - 07:25 Uhr

Danke für eure Antworten :-D

Ich hab mich nun entschieden ihr 50 Euro in einen Geschenkefisch zu packen (hab ich in einer Bücherhandlung gesehen) dazu ein schönes Erinnerungsalbum das es extra zur Kommunion zu kaufen gibt, einen Kinogutschein und ein paar neuer Ohrringe:-) hab gestern durch Zufall noch mitbekommen das sie einen ihrer einzigen goldenen verloren hat und sonst hat sie nur Modeschmuck zum tragen!!

Ich denke damit kann ich gut leben.

Lg Katja