Langsam halte ich es nicht mehr aus!

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von finchen85 22.03.10 - 09:27 Uhr

Alle gehen mir einfach nur noch auf die Nerven! Diese ganzen sch*** Feiertage...#wolke#wolke#wolke

Karfreitag müssen wir zu den Schwiegereltern, die geben ein großes Essen...AM KARFREITAG??!!
Nennt mich altmodisch aber an Karfreitag wird gefastet, es wird kein Fleisch gegessen.

Samstag muss mein man arbeiten.

Sonntag hat Schwiegermütterchen zum Brunch eingeladen...wir MÜSSEN hin!

Am Montag fährt mein Mann sie zum Flughafen. Das sind ca. 220 km. Dann ist er locker 5 Stunden unterwegs. Wer weiss vielleicht will er Mami noch hinterherwinken.

Ich bin vorher nicht gefragt worden was wir Ostern vorhaben. Mein Mann hat einfach zu allem ja gesagt!!!

Meine Mama ist natürlich dementsprechen sauer:/ Sie ist ziemlich religiös...Ostern ist echt wichtig für sie.

So geht das immer, egal ob Weihnachten Oster, Geburtstage. Immer das gleiche!
Die Schwiegermutter muss immer bestimmen, egal um was es geht!

Sind meine Eltern mal zu Besuch kommt sie rüber und hockt sich dazu:( Nur damit sie unseren Kleinen ja nicht öfter sehen als sie selbst!

Wenn ich mal länger unterwegs bin ruft sie gleich meinen Mann und und fragt ob ich denn schon wieder bei meinen Eltern bin! Was heisst denn schon wieder?? Ich finde zwei mal im Monat nicht zuviel.

Das Verhältnis zu seiner Mutter war nicht immer so. Erst als unser Baby da war fing sie an mich zu kontrollieren. Unser Spatz war ungefähr eine Woche alt, da kommt sie rüber packt ihn in den KiWa und meint sie geht jetzt mit ihm spazieren-ohne mich zu fragen!

Als er noch so klein war, wollte ich das einfach nicht. Da war dieser elende Babyblues und die rennt mit meinem Kind weg.

Überall erzählte sie rum, dass die Geburt total schwer gewesen sei...ich weiss nur nicht vom wem sie das hat!

Ich habe ihr Gestern gesagt, dass ich am Sonntag zu meinen Eltern fahren werde, ein Essen bei ihnen reicht doch!
Da meint sie zu mir, ich könne ja machen was ich will, aber ihr Sohn und das Kind bleiben zu Hause!

Was soll man dazu noch sagen?

Im übrigen hat sie noch einen zweiten Sohn mit Freundin+ Baby.Ich bin Einzelkind, meine Eltern haben niemanden ausser mir!

Sehe ich das wirklich zu eng, wie mein Mann behauptet??

Am liebsten würde ich mich einbuddeln und erst in 18 Jahren wieder raus kommen:(

lg finchen

Beitrag von glu 22.03.10 - 09:39 Uhr

Na der hätt ich aber was gehustet, die hat wohl nen nassen Helm auf!?

Schnapp Dir Dein Kind und fahr zu Deinen Eltern, weder Deine SM noch Dein Mann können Dir irgendwas vorschreiben!

Ich finde es traurig das Dein Mann zu allem Ja und Amen sagt ohne Rücksprache zu halten, so was plant man doch zu zweit. Ist doch auch alles okay, Karfreitag zu den Schwiegereltern und Ostersonntag zu Deinen Eltern, Dein Mann soll sich nicht so anstellen!

Ich bin ganz froh das mein Mann Ostern, bis auf einen Tag, Dienst hat! ;-)

Allerdings sind wir bei solchen Dingen, ebenso wie bei unserem Sohn, immer einer Meinung und vertreten die auch, egal ob "gegen" seine oder meine Eltern oder irgendjemanden sonst!

lg glu

Beitrag von finchen85 22.03.10 - 20:43 Uhr

#danke

Himmel was gäbe ich dafür Ostern auch arbeiten zu können!

Mein Mann ist ein bisschen gaga...hat wohl zu viel Rauch abbekommen;)

Mit meinem Eltern war eh der Ostersonntag abgesprochen, da meine Mama an den anderen Tagen arbeiten muss. Meine Schwiegereltern sollten den Karfreitag bekommen, da sie am Sonntag eigentlich packen wollten#kratz

Deswegen versteh ich das jetzt nicht...aber naja egal...

lg finchen

Beitrag von sandra7.12.75 22.03.10 - 09:39 Uhr

Hallo

Da helfen nur klare Ansagen.
Du hast auch eine Familie und das soll deine SM akzeptieren.
Fahr du Sonntags zu deiner Familie und dein Mann sollte dich eigentlich begleiten.
Sollte er es nicht machen fahre alleine.

Bei uns war es so das sich die Familien untereinander nicht verstanden haben und wir schon deshalb immer getrennt gefeiert haben.
Sprich einen Tag mit meinen Eltern und einen Tag mit den Grosseltern meines Mannes.
Zu meinen SE haben wir schon fast 6 Jahre keinen <kontakt mehr.

lg

Beitrag von finchen85 22.03.10 - 20:44 Uhr

#danke

War auch alles abgesprochen...keine Ahnung warum die das jetzt wieder "vergessen" hat...ich fahre am Sonntag auf alle Fälle nach Hause:)

Lg finchen

Beitrag von magic84 22.03.10 - 09:41 Uhr

Hallo erstmal. in vielen Dingen kann ich dich echt gut verstehen. Ich kriege auch ständig gesagt, dass ich alles viel zu eng sehe und voll die Glucke bin und meiner Schwie-Ma unrecht tue... Aber ich könnt mich auch immer aufregen, weil ich das Gefühl habe, ich stehe unter Beobachtung. Außerdem wollen mir alle einreden, ich bräuchte mehr Zeit für mich und soll den Kleinen doch öfter mal abgeben. ICH WILL ABER NICHT!!! Das sieht aber keiner ein...:-[:-[:-[

Du siehst also, du bist nicht alleine... Gott weiß alles, und Schwiegermütter wissen alles besser...;-)
(Nein, ist auch gemein, sind ja bestimmt nicht alle so und vielleicht machen sies ja auch nicht mit Absicht...)

LG, Magic

Beitrag von finchen85 22.03.10 - 20:46 Uhr

Ich verstehe dich voll und ganz;)

Ist aber nicht immer so. Mit der Mutter meines Freundes habe ich mich damals immer sehr sehr gut verstanden. Sie war schon fast wie eine Mama für mich:)

Aber die Freundinnen meines Schwagers haben sich auch alle nicht mit ihr verstanden...naja bis auf seine jetzige Freundin!

lg finchen

Beitrag von sunny42 22.03.10 - 09:43 Uhr

Liebe finchen,

wenn du mal ganz tief Luft holst und dann Deinen Text noch einmal liest, meinst Du nicht, dass viele Dinge von Deiner Schwiegermutter gut gemeint sein könnten?
Vielleicht setzt sie es falsch um und ihr seid in einer Spirale wo ihr Euch nur noch mißversteht, aber grundsetzlich scheint sie helfen zu wollen.

Ich war heilfroh wenn mal jemand mit meiner Tochter im Kinderwagen eine Stunde spazieren gegangen ist und ich schlafen konnte.
Ich genieße es, wenn an Festtagen mal jemand anders kocht und ich mich einfach hinsetzen und genießen kann.

Wenn es zu viel wird, dann muss man Grenzen setzen und ganz klar, aber freundlich, formulieren, dass der eine Tag an Ostern der anderen Familie gehört.

Vielleicht hat Deine Schwiegermutter wirklich Angst, dass sie den Kontakt zum Sohn und zu dem Kind verliert, weil sie Deine ablehnende Haltung spürt?
Ihr Klammern ist nicht in Ordnung, aber oftmals lösen sich die Konflikte wenn man sich gegenseitig etwas wohlgesonnener begegnet.

Alles Liebe
Sunny

Beitrag von finchen85 22.03.10 - 20:50 Uhr

Mag sein, dass vieles GUT gemeint ist...aber nur gut für sie.

Ich habe gesagt, dass sie gerne mit meinem Kind spazieren gehen kann. Aber nicht einfach so ohne mich oder meinen Mann vorher zu fragen. Mir ging es nach der Geburt psychisch gar nicht gut.
Mein Kleiner kam zwar "nur" 14 Tage zu früh, aber mir fehlten diese zwei Wochen damals total.

Ich konnte mein Baby nach einer Woche einfach noch nicht "abgeben" Nicht mal für eine Stunde. Das habe ich ihr versucht zu erklären...war der Frau herzlich egal!

In der SS hat sie mir aber auch kein Stück geholfen. Ich musste wochenlang liegen...habe sie um Hilfe gebeten, aber sie hat abgelehnt. Da habe ich angefangen sie mit anderen Augen zu sehen!

Lg finchen

Beitrag von snoopy86 22.03.10 - 09:46 Uhr

Hallo.

MÜSSEN tust du gar nichts. Du hast die freie Entscheidung.
Setz dich mit deinem Mann zusammen und rede mit ihm. Sag ihm das du es nicht richtig findest wie er sich verhält. Sag ihm das du auch deine eigenen Wünsche hast.

Wenn ich du wäre würde ich zu deinen Eltern fahren und die SM links liegen lassen. Sie soll wissen das du dir nicht alles gefallen lässt.

glg Kristina mit Simon 2,5 J. Bauchmaus 24. SSW

Beitrag von finchen85 22.03.10 - 20:51 Uhr

Auch dir vielen Dank für deine Antwort!!!

Lg finchen

Beitrag von arienne41 22.03.10 - 10:17 Uhr

Hallo

Ich finde es eine Frechheit von deinem Mann solche entscheidungen ohne Dich zu treffen.

Man muß das eben teilen. Karfreitag doe Schwiegermutter und am Sonntag sind deine Eltern dran. Das mußt du ganz klar sagen.


Ich habe ihr Gestern gesagt, dass ich am Sonntag zu meinen Eltern fahren werde, ein Essen bei ihnen reicht doch!
Da meint sie zu mir, ich könne ja machen was ich will, aber ihr Sohn und das Kind bleiben zu Hause!
Dazu sag ihr ganz klar das sie das nicht zu entscheiden hat denn ihr seit erwachsen.
Oder sag ihr das sie sich das mal von der Backe putzen kann.

Deine SM braucht mal klare ansagen.

LG

Beitrag von wort75 22.03.10 - 10:28 Uhr

aus dem grund habe ich mich kürzlich mal allen gesagt, dass wir gerne auch mal was als "kern-familie" unternehmen. nicht immer mit dem ganzen tross.

wir sind für ostermontag eingeladen. für riesen-feier bei meiner mutter. ich habe zum ersten mal nicht defintiv zugesagt. aber ich finde, alles muss nicht immer gemeinsam gefeiert werden. mit schwager, nichten, neffen, exehemännern der eltern etc.... zur zeit hängt der haussegen eh gerade etwas schief... und dann so schön oberflächlich glatt und sauber zu bleiben ist nicht so mein ding.
und zur aussprache eigenet sich so ein fest auch nicht gerade.

weihnachten feierten wir bis zu acht mal... ich finde, das muss nicht immer so sein. Schwer ist halt nur, dass sich dann diejenigen, die man nicht berücksichtigen beleidigt fühlen... aber ich persönlich würde mal bei dir sagen:
1x mutter und 1x schwiegermutter. und zwar jeweils als familie. wenns deiner mutter keine rolle spielt, kann die schwigermutter ja aussuchen, ob sie euch zum essen oder zum brunch haben will.

Beitrag von alpenbaby711 22.03.10 - 11:28 Uhr

Ich frag mich eher wieso du dich verplanen läßt. Machen kann sies ja aber keiner zwingt euch nach ihrer Pfeife zu tanzen. Sagt ihr doch mal das ihr zwar gerne kommt aber auch noch eigne Pläne habt. Ist dein Mann ein Mamahampel?
Ela

Beitrag von braut2 22.03.10 - 11:45 Uhr

ähm, sorry.......ich glaube, in erster Linie würd ich mal meinem Mann in den A****...llerwertesten treten. Was fällt ihm ein, ohne Absprache mit Dir einfach seiner Mutter ALLES zuzusagen?? Sie hat euch eingeladen: und er hat angenommen. Und dann siehst Du das lt. Deinem Mann noch "zu eng" ?? Das Deine Mutter außen vor gelassen wird??

Entschuldige, ich würde meinem Mann mal gehörig den Marsch blasen. Oder hat er Schiß vor seiner eigenen Mutter? Traut er sich selbst nicht zu, Widerworte zu geben und mal was abzusagen? Jeder vernünftige Mensch weiß doch auch, daß es noch eine andere "Mutter" bzw. andere "Eltern" gibt, die gerne den Feiertag mit euch verbringen würden ?!

Ich würd beiden mal meine Meinung geigen. Ich würde an einem Tag zu meiner Mutter fahren. Und ICH würde auch von meinem Mann verlangen, daß er mitkommt #schwitz

Beitrag von jans_braut 22.03.10 - 12:09 Uhr

Hallo,

ich mache es kurz, die anderen haben es ja schon kommentiert.
Was ist eigentlich mit Montag? Kommt dein Mann nachmittags wieder vom Flughafen zurück?

Ansonsten würde ich an deiner Stelle nach vorne schauen.

PLANE Weihnachten und Ostern und Geburtstage mal im voraus.

Wieso war noch kein Termin mit deiner Mutter vereinbart??

Wie wäre es mit:

- Karfreitag Kernfamilie
- Ostersonntag Schwiegereltern
- Ostermontag deine Eltern

- 24. Dezember Kernfamilie
- 25. Dezember Schwiegereltern
- 26. Dezember deine Eltern

Gruss

- und rede mal etwas eingehender mit deinem Mann. Glaub nicht, dass deine Schwiegermutter dies alles bösartig geplant hat.

Beitrag von ich-so 22.03.10 - 12:14 Uhr

punkt 1: dein mann sollte dringend mal erwachsen werden. dazu gehört u.a., einen konflikt mit den eltern auszuhalten. ich würde es auch nicht akzeptieren, dass mein mann sich nicht mit mir abspricht.
punkt 2: dass man ein kind bekommen hat, heisst weiss gott nicht, dass man selbst wie eins behandelt werden möchte. wen ich wann besuche und wen ich wann zu mir einlade, liegt ganz bei mir - bzw. bei meiner kernfamilie, bestehend aus mann, kind und mir. klar nimmt man auch mal rücksicht auf befindlichkeiten und macht mal kompromisse, aber ebenso klar kann man erwarten, dass die anderen ein "nein, heute nicht" akzeptieren, ohne dass es eine tragödie gibt.

"...Da meint sie zu mir, ich könne ja machen was ich will, aber ihr Sohn und das Kind bleiben zu Hause!" #rofl
für so einen spruch hätte ich meine schwiegermutter ausgelacht, und zwar ziemlich laut.

Beitrag von ein-ein-halb 22.03.10 - 12:20 Uhr

Ich kann dich verstehen, wenn jemand mein Kind genommen hätte, ohne mich zu fragen und dann beschlossen hätte er geht jetzt mit ihm spazieren, wäre ich auch stinkig gewesen.
Das kann ja allerdings wirklich gut gemeint gewesen sein, Oma Stolz gepaart mit Schwiegertochter Entlastungs Syndrom und dann passiert sowas vllt. auch mal ;-)

Allerdings muss ich sagen, dass bei dem Satz "mach du was du willst aber das Kind bleibt hier" da wäre bei mir alles vorbei! Und zwar nicht nur der Ostersonntag sondern vermutlich auch alle anderen Feierlichkeiten!
Da wär ich wirklich explodiert!
Es ist DEIN Kind, DEINE Familie und da hat sie, egal wie "gut" sie es meint, mit Sicherheit nicht zu entscheiden wer wohin geht!

Liebe Grüße

Beitrag von juniorette 22.03.10 - 13:33 Uhr

Hallo Finchen,

so ein Verhalten würde ich mir weder von meiner Schwiegermutter noch von meinem Mann bieten lassen.

Wobei dein Mann der eigentliche Übeltäter ist. Würde er seiner Mutter mal Grenzen setzen, würde sie sich gaaaaanz anders verhalten.

LG,
J.

Beitrag von anyca 22.03.10 - 13:39 Uhr

Fang DU doch mal an zu bestimmen und rechtzeitig die Feiertage zu planen! Sag DU doch schon im Januar Deinem Mann, übrigens, am Ostersonntag sind wir dieses Jahr bei meinen Eltern, am Ostermontag wäre Zeit für die Schwiegermutter oder wie auch immer.

Nicht einfach abwarten, bis andere Pläne gemacht haben, die Dir dann nicht passen, sondern selber aktiv werden!

Beitrag von karna.dalilah 22.03.10 - 17:56 Uhr

Bist du erwachsen und fähig eigene Entscheidungen für dich zu treffen?
Wenn ja,
dann tue es!!!
Wenn nein, dann kann ja auch deine Schwiegermutter für dich bestimmen ;-)
Möchtest du dass deine Schwiegermutter Entscheidungen für euch trifft?
Wenn ja
dann ist ja alles bestens
wenn nein
dann lass es nicht zu!
Ich denke mal ihr seid erwachsen und habt euer eigenes Leben.
Sofern bestimmt ihr wen ihr wann an eurem Leben teilhaben lassen wollt und in welcher Form.
Wenn ihr also an Ostern verreisen wollt, tut es!
Wenn ihr Ostern einen Weihnachtbaum aufstellen wollt- tut es

Zu eurem Kind
Ist es euer Kind oder das der Schwiegermutter?
wenn es euer Kind ist, bestimmt ihr ja wohl ob, was und wie lange sie mit dem Kind unternimmt oder?

Kurz und knapp
Wenn du etwas nicht möchtest, dann lass es nicht zu!
Es ist der eine der tut und der andere der es zuläßt.
Klare Ansagen, man kann es eh nie allen recht machen und die richtige Gelegenheit für ein solches Gespräch gibt es nicht!
Die Gelegenheit muss man selber erschaffen!


Alles Gute für euch
Karna

Beitrag von annetteingo 23.03.10 - 19:11 Uhr

Hallo Finchen,
als ich gerade deinen Text gelesen habe, dachte ich auch nur, wann du denn deine Eltern an Ostern besuchen sollst?!#gruebel Ich finde auch, dass ein Tag vollkommen ausreicht. Bei uns war das auch immer so stressig an Weihnachten und Ostern. Alle wollten, dass man sie den an dem Tag besucht.
Wir machen das an Ostern so: Karfreitag bleiben wir zuhause, am Ostersonntag sind wir meistens bei Schwiegeroma( die dauaf besteht, dass man immer sonntags zu ihr kommt) und an Ostermontag bei meiner Mama. Das reicht.
An Heiligabend hatten wir immer den meisten Stress.
12h Schwiegeroma
15.30h meine Mama
19h Tante meines Mannes
21.30h Endlich zuhause Bescherung.
Mit Kindern hab ich das nicht eingesehen, dass unsere Bescherung aufs Abstellgleis gepackt wird und seitdem feiern wir bei uns. Alle sind herzlich eingeladen, wer nicht kommt, weil er meint rumzicken zu müssen, wie Schwiegeroma, weil sie ihre Sonderbehandlung benötigt, hat einfach Pech gehabt. Vielleicht wäre das eine Option auch für euch? Deine Eltern und Schwiegermutter zu euch einzuladen, es sei denn Schwiegermutti hat Big-Party für Ostersonntag geplant, dann natürlich nicht.
Ansonsten soll sie noch so oft sagen, dass du nicht fahren bzw. dein Kind nicht mitkommt, kann dich ja nicht kümmern.

LG Annette + Jeremy (05.08.05), Zoe (22.03.07) + Jesse (22.12.08)