kaninchen "sternguckerkrankheit"

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von kimben 22.03.10 - 10:47 Uhr

hallo !!!

komm grad vom TA- es sieht wohl so aus das wir unseren bobby morgen über die regenbogenbrücke gehen lassen müssen......#heul

vor ein paar wochen war er erkältet,hat dann AB & vitamine bekommen,dann ging es ihm wieder besser.nun hat er seit dem we immer den kopf schief (zoonose) und dreht sich um die eigene achse.seine freundin fängt auch an ihn zu attakieren-hab sie jetzt räumlich getrennt.ihr verhalten ist aber normal,da kann man ihr keinen vorwurf machen.

er hat jetzt auch AB bekommen und vitamin b aber die tä meinte wenn es bis morgen nicht besser ist ,wäre es für ihn auch besser ihn gehen zu lassen....ich möchte ja auch nicht das er sich quält....trotzdem tut es mir leid,hatten ihn vor 3 jahren aus dem tierheim geholt und nun muß ich meinen kindern erklären das er wohl ab morgen nicht mehr da ist.....

immer schlechte nachrichten am 23! letzten monat ist meine oma am 23 gestorben und nun hab ich morgen wieder einen termin wo ich wohl unseren bobby gehen lassen muß.....:-(

und das jetzt alles 8 wochen vor der geburt.....


sorry für´s #bla aber mußte ich loswerden...

traurige grüße

simone

Beitrag von luiisee 22.03.10 - 11:30 Uhr

hallo,

das hört sich aber wirklich nicht gut an! ich vermute den häschen hat E.Cuniculi ! diese krankheit muss SOFORT behandelt werden!!
es ist wichtig das bobby ein anti-wurmmittel (Panacur) bekommt! das ist fast noch wichtiger als Ab.
Ich will hier nichts falches sagen aber es sieht fast so aus als ob dein tierarzt nicht auf kaninchenkrankheiten spezialisiert ist.
wenn man E.Cuniculi richtig diagnostiziert und richtig behandelt hat das kaninchen auf jeden fall noch eine cance.
aber wenn du schreibst das bobby seit dem wochenende den kopf schief hat und du heute erst zum arzt gehst und der arzt dir nicht die richtigen medikamente gibt das denke ich, so leid es mir tut, hat der kleine keine chanse mehr!! wobei ich auch sagen muss das diese krankheit ncht von heute auf morgen weg ist!!!

auf jeden fall musst du mit dem anderen kaninchen zum arzt gehen und nachschauen lassen (blutuntersuchung) ob es sich angesteckt hat. du kannst ihn auch " vorsichtshalber mit Pancur behandeln !

also nochmal, es ist immer sehr sehr wichtig DIREKT zum arzt zu gehen wenn einem was komisch vorkommt.
ich weiß selber das es viel streß ist nachts in die tierklinik zu fahren! aber ich weiß das ich mir es nie verzeihen könnte wenn ich es nicht machen würde und dann was passiert!!

lg:-(

Beitrag von kimben 22.03.10 - 12:01 Uhr

genau die krankheit hat er,man nennt sie auch im volksmund sternenguckerkrankheit.hatten schon mal ein kaninchen das so was hatte,da bin ich direkt zum ta aber es mußte trotzdem eingeschläfert werden....

heilungschancen bei dieser erkrankung sind sehr gering(ganz weg geht sie eh nicht,man kann sie nur verbessern).

hab selber mal beim ta gearbeitet und von daher ein bissl ahnung.....
hab selber früher kaninchen gezüchtet und teilweise mit der flasche großgezogen....

wurmmittel hat er schon bekommen,aber als ich eben gepostet hab,war ich noch etwas durch den wind...sorry

so,muß noch mit unserem hund raus,die jungs von kita & schule abholen und nacher noch zum Frauenarzt-bin in der 32.Woche.........

gruß

simone

Beitrag von luiisee 22.03.10 - 14:33 Uhr

na, wenn du selber mal beim ta gearbeitet hast dann weisst du ja auch ganz genau was zu tun ist!!

ich wünsch dir und deinen bauchzweg und auch deinem häschen , alles gute!!

lass doch mal hören ob er es geschafft hat!!
würde mich echt interessieren!!

lg luiisee

Beitrag von kimben 22.03.10 - 14:47 Uhr

im moment ruht er viel.hat aber grad gefressen,ist ja ein gutes zeichen....

meld mich dann morgen,wie es weiter geht...

lg

simone

Beitrag von luiisee 22.03.10 - 15:03 Uhr

das ist echt schon mal viel wert wenn er gefressen hat!

ich drück fest die daumen!!

bis dann:-)

Beitrag von pechawa 22.03.10 - 15:43 Uhr

Hallo,

ich finde es immer traurig, dass Tierärzte bei der Krankheit E Cuniculi Antibiotika verschreiben, anstelle eines Antiwurmmittels, wie z.B. Panacur. Nur durch die schnelle Behandlung damit kann man ein Kaninchen retten!

LG Pechawa

Beitrag von pechawa 22.03.10 - 15:45 Uhr

Hab eben gelesen, dass er ein Wurmmittel bekommt, dann drücke ich die Daumen #pro

LG

Beitrag von celini13 23.03.10 - 09:43 Uhr

Hallo,
AB muss auch gegeben werden bei dieser Erkrankung, wenn sie die Symptome wie Lähmungen und Kopfschmeißen zeigen. Denn die Enzephalitozooen machen Haus und Tür für bakterielle Infektionen auf, die zu schweren Hirnhautentzündungen führen. Deshalb muss bei Symptom wie oben beides gegeben werden. Ich hatte vor kurzen eine Häsin mit einem 12-köpfigen Wurf von meiner Tante bekommen. Der ganze Wurf ist trotzdem gestorben an dieser fiesen Krankheit. Nur die Mutter konnte gerettet werden...

Beitrag von kimben 24.03.10 - 09:16 Uhr

hallo .....


mußte bobby gestern leider doch gehen lassen....
erst sah es nachmittags so aus, als wenn es ihm besser geht doch zum späten abend hin wurde es wieder schlimmer.
morgens beim TA war es besser ihn gehen zu lassen-hab ihn noch gestreichelt und geredet bis er eingeschlafen ist-nun kann er mit luna über die wolkenwiesen hoppeln.....


p.s.: die krankheit ist wirklich gemein und wie du schon geschrieben hast geht das auch auf die welpen im mutterleib-wenigstens konntet ihr eure mädchen retten.

traurige grüße & eine#kerzefür bobby

simone

Beitrag von celini13 24.03.10 - 10:15 Uhr

Das tut mir leid für dich...
Euer Hase ist ja jetzt in bester Gesellschaft mit unseren 12 Rackern (die waren sooo süüüß:-()
Insgesamt waren bei uns 18 Kaninchen betroffen (13 große und 5 Zwergis), aber nur drei haben es geschafft...
Naja, unsere Konsequenz ist, dass wir nicht mehr züchten mit den betroffenen Häsinnen...