Kennt sich jemand mit gestose aus????frage...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 87katja 22.03.10 - 11:33 Uhr

Huhu ...

Weiß jemand wenn in der 36.ssw gestose besteht und der wurm dann geholt werden muss ob das dann mit kaiserschnitt passiert?? oder eingeleitet wird???

LG Katja

Beitrag von cathrin1979 22.03.10 - 11:36 Uhr

Huhu !

Das hängt immer vom Zustand der Mutter und des Kindes ab. Wenn das Kind nicht mehr richtig versorgt wird, oder es der Mutter sehr schlecht geht, dann wrid das Kind geholt.

Per Einleitung oder KS entscheidet auch der Einzelfall !

Guck doch mla hier:

http://www.gestose-frauen.de


LG
Cathrin + Lukas *26.09.2006 + Korbinian 22+3

Beitrag von sharlely 22.03.10 - 11:38 Uhr

Hallo,

unsere erste wurde in der 38 SSW per KS geholt. Hatte ein Hellp Syndrom und es hat sich eine Präeklampsie entwickelt.
Eingeleitet hätten die niemals, weil es unter Umständen Tage dauern kann bis sich was tut, glaub ich hätte das auch nicht geschafft.
Aber ob das immer so ist weiß ich nicht. Wenn es dir noch gut geht, dürfte da nichts dagegen sprechen.

LG S.

Beitrag von 87katja 22.03.10 - 11:42 Uhr

Wie hatte sich das bei dir ausgewirkt wenn ich fragen darf??? wurde das an den blut festgestellt oder blutdruck ????#gruebel

Beitrag von sonnenblume535 22.03.10 - 11:59 Uhr

Also ich hatte hohen Bltdruck, Ödeme und Eiweiß im Urin!

Hatte einen NotKS in der 34.ssw, für eine Einleitung hätte die zeit nicht mehr gereicht.

Aber wie vorher schon gesagt wurde das entscheidet immer der Einzelfall


Lg#liebdrueck

Beitrag von sharlely 22.03.10 - 20:23 Uhr

Puh, wie hat sich das ausgewirkt? Zuerst mal, gings mir ziemlich beschissen. V.a. hatte ich totale Oberbauchschmerzen, konnte mich kaum noch bewegen. Und mir war sooooo schlecht. #schwitz Naja und dann halt das übliche. Sehr hoher Blutdruck, Ödeme und Eiweiß im Urin, das war ganz am Anfang, mit den Symptomen wurde ich ins KH eingeliefert. Danach hab ich eine hämolytische Anämie entwickelt (so hieß das glaub ich) und meine Thrombozyten waren total erniedrigt. Die Werte haben sich innerhalb einer Stunde so verschlechtert, das sie die Kleine dann sofort per Not KS geholt. Ich hatte Glück, ich musste noch nicht mal auf Intensivstation, mir gings nach dem KS gleich wieder einigermaßen gut! :-)

LG S.

Beitrag von cave 22.03.10 - 12:28 Uhr

Hi,

kann auch sein, dass erst eingeleitet wird und dann aber doch ein KS gemacht werden muss (weil z.B. Mutter und / oder Kind nicht mehr gut geht). Ich glaub da gibts alle Varianten.


LG
Cave

32. SSW