für den trost,aber jetzt noch schlimmer

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sinta75 22.03.10 - 11:41 Uhr

hallo ihr lieben
vielen dank für euren trost gestern.bin gestern nicht mehr zur klinik, da mein mann zuspät kam, und mich hinlegen musste (war total am ende).waren heut morgen beim kia, da es josie immer schlechter ging.tessa und josie haben ne dicke lungenentzündung und müssen sofort heut in die klinik.josie braucht auch o2 atmet schwer und die sättigung war nur noch 89.warte jetzt auf meinen mann (hat sich 2 tage freigenommen) und sohn ( kommt um 12.30 aus der schule) und dann schnell ab.ich weiss zwar noch nicht wie wir das machen sollen,aber muss klappen.papa will nicht über nacht da bleiben,und allein mit den 3 großen kommt er auch nicht klar. cathi hat morgen auch einen op-termin (2 tage stat.) , aber in einer anderen klinik.ich dreh durch.wie soll ich an 3 orten gleichzeitig sein?mein mann ist da absolut keine hilfe,er ist mein 6 kind.hilfeeeee dreh durch.

ela die die schnauze gestrichenvoll hat.

Beitrag von mausmadam 22.03.10 - 12:21 Uhr

auweia, du arme #liebdrueck

da kommt ja alles zusammen

warum kommt dein mann nicht klar?

so schwer ist das doch nicht, sie sind doch in einem alter, wo sie schon verstehen.

und den op-termin würd ich schieben

dann kannst du bei deinen beiden mäuschen bleiben :-)

alles gute!

Beitrag von tanja.1980 22.03.10 - 13:27 Uhr

Hallo sinta75,

erstmal tut es mir sehr leid, daß bei dir im Moment alles drunter und drüber geht.

ABER

Das klingt vielleicht echt hart, aber nachdem ich das gestern und heute gelesen habe, musste ich das schreiben:

DU hast die Kinder gewollt (ok, so wie ich es verstanden habe, war die vierte ungeplant), aber dein fünftes Kind war ja ein Wunschkind. Du hast innerhalb von 7 Jahren 5 Kinder auf die Welt gebracht. Was hast du denn erwartet?

Ich glaube Dir, daß es sehr an den Kräften zerrt, aber die Kinder können ja nichts dafür. Alle deine Kinder sind Frühchen, was ja nicht schlimm ist und jedem auch passieren kann, aber Frühchen sind nun mal pflegeintensiver und werden meistens öfter krank. Sowas muß man bei der weiteren Kinderplanung bedenken.

Ich weiß natürlich nicht, ob das evtl. religiöse Gründe bei Euch gibt. Denn wenn nicht, bist Du, ganz krass gesagt, an deiner Situation selber schuld.

Und die Kinder leiden drunter auch. Du hast kaum Zeit und Kraft, die Großen bocken, die Kleinen machen auch Schwierigkeiten. Und das Schlimmste ist, Du hast gestern geschrieben, das Deine Tochter schlecht Luft bekommt und du vor hast, mit ihr in den KH zu gehen. DAS HAST DU ABER NICHT GEMACHT. Obwohl sie schwer krank ist #schock. Ich verstehe ja, daß du total erschöpft bist, aber ein krankes Kind muß zum Arzt. Haushalt kann auch mal auf der Strecke bleiben, das ist nicht das Problem. ABER DIE KINDER NICHT! Wären die Kinder rechtzeitig beim Arzt, wäre es vielleicht nicht so weit gekommen. Wenn du das nicht schafft, dann hättest du spätestens nach 3 Kindern Schluß machen sollen. Oder zumindest einen größeren Altersabstand einhalten sollen.

Es ist schon klar, daß es nicht mehr rückgängig zu machen ist. Aber du musst nun das Beste draus machen. Hol dir Hilfe, denn wenn du nicht mal Unterstützung von deinem Mann hast, schaffst Du das ganz sicher nicht alleine.

Und ich hoffe (Deinen Kindern zuliebe), daß ihr in der Familienplanung nun wenigstens eine Pause einlegt.

Es ist nicht böse gemeint, aber ich wollte Dir einfach begreiflich machen, daß Du Dich zusammenreißen und Deine Situation in den Griff bekommen solltest. Deine Kinder können nichts dafür, sie wollen alle nur Liebe und Zuwendung. Bei Dir verspürt man jedoch schon Frust und sogar einen leichten Hass auf deine Kinder. Was ich als Mutter sogar verstehen kann, aber du musst da rauskommen! HOLE DIR HILFE!

Ich wünsche Dir viel Kraft und alles Gute! Und Deinen Kindern natürlich eine gute Besserung.

lg

Tanja mit Sophia (3,5) und Lara (22M)

Beitrag von lottacarlotta-06 22.03.10 - 14:45 Uhr

#pro

Beitrag von double_g87 22.03.10 - 15:59 Uhr

#pro

Verstehe es sehr auch mal fix und fertig zu sein!
Aber ich verstehe es überhaupt nicht, mit einem so kranken Kind nicht in die Klinik zu fahren"weil ich mich hinlegen musste"! Noch dazu bei einem Frühchen!

Ich wünsche Euch eine schnelle gute Besserung #klee
Und ein kleiner Tipp von mir:
Spann bitte deinen Mann mehr ein, er ist der Vater der Kinder und du schreibst er schafft es niemals alleine mit den Kindern #kratz
Und wenn du so kaputt bist und es alleine nicht mehr schaffst dann sollte es doch eine Selbstverständlichkeit sein, dass dein Mann dir mal unter die Arme greift!

Ich fürchte aber damit alleine ist es auch nicht getan, such dir doch bitte dir und vor allem deiner Kinder zuliebe Hilfe!

Liebe Grüße
Sandra + Alina 2,5Jahre + Mia 16 Wochen (34+6)

Beitrag von susu896 22.03.10 - 18:11 Uhr

#pro bin ich voll Deiner Meinung, man kann immer mal am Ende sein mit seinen Kräften, aber dann muss man sich echt zamreissen und den Kids zuliebe einfach mal stark bleiben bis man eben Zeit hat sich aus zu ruhen.

Ich habe auch 3 Kids im Alter von 8, 5 und 17 Monaten (auch ein Frühchen 36+0) und bin jetzt mit dem 4ten ss. Ich gehe sogar noch Vollzeit arbeiten und mein Mann ist viel auf Montage, kommt manchmal nur aller 2 Wochen heim, weiss also wie das ist wenn man Abends wie tot ins Bett fällt.

Ich lass auch mal den Haushalt Haushalt sein, aber nie nie NIE würde ich meine Kids vernachlässigen, hab mir zur haushaltsunterstützung ne Spülmaschine und nen Trockner gekauft, man glaubt gar ne wie sehr die beiden Sachen den Alltag erleichtern, muss aber auch dazu sagen das mein Mann, wenn er da ist oder ich wirklich straff liegen muss (wie bei unserem Frühchen, KKH, Tokolyse, Wehenhemmer daheim, Lungenreife usw) dann hilft er mir so viel er kann, bzw nimmt sich frei.

Lg Susu

Beitrag von sinta75 22.03.10 - 19:15 Uhr

hi
das war mir klar, deswegen hab ich mich nach josie auch sofort beim kaiserschnitt sterilisieren lassen,um genau das zuverhindern.5 reichen total.mitallen hatte ich bis auf kleinigkeiten keine probleme, aber josie macht nur probleme,und wenn der mannn sich dann sooo ,, dumm,, dabei anstellt,hilft das gar nichts.

Beitrag von berry26 22.03.10 - 21:14 Uhr

Hör mal.... Du solltest mal anfangen deinem Mann in den A... zu treten!! Wir Mütter müssen auch lernen mit unseren Kindern zurecht zu kommen und den Haushalt zu schmeissen. Wir haben dafür alle keinen Lehrgang gemacht und schaffen es auch also hat ein "gestandener Mann" das gefälligst auch zu schaffen, wenns eng wird. Du scheinst ihn ja in seinem Verhalten auch noch zu unterstützen. Lass ihn einfach mit den 3 großen Kindern allein. Sie werden es überleben!!! Es sind ja schließlich EURE Kinder und nicht nur Deine.

Deine Josie ist ein Frühchen!!! Es ist normal das sie "Probleme" macht und mehr Zuwendung braucht. Wenn man Kinder bekommt, kann man nicht damit rechnen das alle fit, gesund und pflegeleicht sind. Das muss man immer mit einrechnen.

Am besten wäre es wenn du dir Hilfe von ausserhalb suchst (Familie, Freunde, Bekannte oder auch eine Familienhelferin).

LG

Judith

Beitrag von double_g87 22.03.10 - 21:21 Uhr

#pro #pro #pro

kann ich genauso unterschreiben!

Hol deinen Mann bitte mal von seinem hohen Trohn!