MJ Massivhaus?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von milena83 22.03.10 - 12:22 Uhr

Hallo,

wir sind auf der suche nach einer baufirma und liebäugeln mit der firma MJ Massivhaus. hat jemand schon erfahrungen mit dieser firma gemacht und mag mal berichten?

danke und gruß
milena

Beitrag von hausbesitzer 12.04.10 - 21:35 Uhr

hallo milena,
wir haben mit mj gebaut und waren (sind) voll zufrieden.kannst dich gern melden wenn du konkrete fragen hast.

viele grüsse vom
hausbesitzer

Beitrag von deliland 23.11.10 - 23:16 Uhr

Hallo
mein Bruder baut zur Zeit mit MJ und ich kann nur abraten.Angebliche Festbauzeit von 4,5 Monaten kann bei weitem nicht eingehalten werden.Wochenlang steht der Bau still wird regelrecht verschleppt.Wir denken MJ wartet auf den Frost um ein Alibi zu haben.Baubeginn mitte Sept.Heute hat er erst die Fenster bestellt kommen erst nach Weihnachten.Jetzt ist der Klinker fast fertig und das Dach soll bis mitte Dez.fertig sein.Dann passiert nichts mehr müssen auf die Fenster warten.Schlechter Kontakt,kein Bauleiter vorhanden.Man wird immer abgespeist und kommt sich ,sorry "verarscht" vor.Leider habe ich keinen anderen passenden Ausdruck dafür.Wir können MJ in keinster Weise empfehlen.
Ein stolzer Hausbesitzer(nicht von MJ gebaut)

Beitrag von ellwood 13.01.11 - 10:52 Uhr

Vorsicht vor MJ-Massivhaus.
Teilweise richtiger Pfusch abgeliefert, regagiert auf keine Anmahnung zur Mängelbeseitigung. Reagiert auch nicht auf Schreiben vom Anwalt. Da bleibt nur noch der Gang zum Gericht. Es wäre schön, wenn sich hier weitere MJ-Geschädigte melden würden zwecks Sammelklage.


Beitrag von zufrieden 18.02.11 - 13:10 Uhr

hallo milena,

auch wir haben mit M.J. Massivhaus gebaut und auch wir sind voll und ganz zufrieden mit unserem tollem häuschen! :)

klar dass es nicht immer reibungslos lief, einige Handwerker mussten auch mal vom Bauleiter angewiesen werden. doch im endeffekt müssen wir sagen: wir sind super glücklich und besonders begeistert von dem preis-leistungsverhältnis: eigentlich alles drin, was wir im vergleich bei anderen Bauträgern teuer bezahlt hätten. TOP! :)

Bei Fragen, einfach melden ;)

LG

Beitrag von zufrieden 18.02.11 - 13:08 Uhr

hallo milena,

auch wir haben mit M.J. Massivhaus gebaut und auch wir sind voll und ganz zufrieden mit unserem tollem häuschen! :)

klar dass es nicht immer reibungslos lief, einige Handwerker mussten auch mal vom Bauleiter angewiesen werden. doch im endeffekt müssen wir sagen: wir sind super glücklich und besonders begeistert von dem preis-leistungsverhältnis: eigentlich alles drin, was wir im vergleich bei anderen Bauträgern teuer bezahlt hätten. TOP! :)

Bei Fragen, einfach melden ;)

LG

Beitrag von guybrush 22.02.11 - 20:58 Uhr

Hallo,

also auch von meiner Seite vorsicht mit der Firma. Wir haben im September 2009 angefangen zu bauen und sind bisher noch nicht fertig. Zum Hergang.

Ein flotter Verkäufer ist der Herr Jackstadt ja. Drängt einem nichts auf, macht einen soliden Eindruck, kein Schick Schnack. Doch nachdem der Vertrag geschlossen ist, ist dies auch das letzte, was man von Ihm je gesehen hat.

Der Beginn war ja ganz gut. Dann kam der harte und lange Winter 09/10. Das Haus war noch nicht geschlossen, da der Bruder von Herrn Jackstadt die Aussentüren zu spät bestellt hatte. Also 2 Monate warten in denen nichts passierte. Es wurde aber auch kein Schlechtwetter angezeigt.
Im Februar ging es endlich weiter. Nachdem die Putzer dran waren wurde vereinbart, dass das Haus Ende Mai fertig sein sollte. Also Wohnung gekündigt, komme später darauf zurück.
Im Folgenden sollte die Fussbodenheizung gelegt werden. Dieses erfolgte 4 Wochen nicht, da der Heizungsbauer kein Geld hatte für das Material. Positiv, MJ legte das Geld aus. An diesem Punkt waren wir aber 4 Wochen in Verzug.
Auf Mails, Anrufe und persönliches Erscheinen erfolgten keine Reaktionen. Der Estrich wurde gelegt und sofort fingen die Elektriker an die Einsätze in die Dosen zu setzen.
Durch das lange offenstehende Haus im Winter haben sich die Rigipsdecken vollgesaugt und hängen nun durch. Weiter schimmelten diese stark. Auf meine Hinweise kam nur der übliche Kommentar "Lüften". Auf die Schäden wurde nicht eingegangen.
Die für Mai zugesagte Fertigstellung konnte natürlich nicht eingehalten werden. Daraufhin zogen wir für einen Monat in eine 1-Zimmerwohnung in einem Seniorenheim (für schlappe 1200€).
Im Juni war das Haus noch nciht fertig, wir mussten aber rein. Gemütlicher, flauschiger, grauer Erstrichteppich, keine Schalter, keine Innentüren, keine Sanitärobjekte,...
Die fehlenden Komponenten hatten wir im Januar ausgesucht. Für alle Gewerke nicht lieferbar. Wenn ich einen so exquisiten Geschmack hätte oder alles aus Gold sein sollte, aber neien, etwas mehr als Standard.
Damit wir dort hausen konnten wurden uns übergangsweise andere Sanitärobjekte und eine Ersatztür in das GästeWC eingebaut.
Mitte Juli kam der erste Teil der Schalter und Steckdosenabdeckungen. Und die Innentüren wurden geliefert. Leider die falsche Zarge. Also hatten wir 6 Türen und Zargen liegen.
Anfang August dann in 6 Lieferungen die Sanitärobjekte. Ende August die restliche Abdeckungen. Ende August kamen dann die Zargen. Diese wurden dann im September eingebaut. Wenns solls wundern, die Innentüren waren falsch.
Mitte Oktober wurden die richtigen Innentüren geliefert und eingebaut, Hurra.
Im Dezember 2010 meldet sich per Mail Herr Jackstadt. Große Überraschung. Meine ANtwort fällt leicht ironisch, zynisch und sarkastisch aus. Zu meiner Überraschung kann er meinen Unmut nicht verstehen.
Im Januar stellt er mit seinen neuen Bauleiter vor. Dieser ist aktiv bei der Sache, Respekt. Ein erstes Treffen, er nimmt alle 27 Mängel kommentarlos mit. Und zu meiner Überraschung melden sich tatsächlich die unterschiedliche Gewerke und beseitigen Ihre Problemzonen.
Doch so gut wie es angefangen hat, ist auch wieder der alte Schlendrian eingezogen. Emails werden nicht beantwortet, Auf Unterlagen für die Bank warte ich seit November 2010. Wann ich diese erhalte beantwortet mir niemand.

Ich bin nur froh, das ich im entscheidenden Augenblick erkannt habe, das der einzige Weg Herrn Jackstadt zu bewegen das Geld ist. Zum Glück ist das Haus bauphysikalisch in Ordnung. Doch wir sind nach 17 Monaten immer noch nicht fertig. Aber wer will jetzt noch drängeln.

Gruß
Guybrush

Beitrag von einche 27.10.11 - 15:09 Uhr

Hallo,
ich kann Interessierten nur raten, genau zu überlegen, ob Sie mit MJ Massivbau bauen wollen. Die im Vertrag garantierte Bauzeit von 5 Monaten ist nur für den Kundenfang gedacht. Rechnet mit mindestens doppelt so langer Zeit. An der Qualität an sich, ist bei uns bisher nichts auszusetzen, da wir auch immer sofort hinterher sind. Aber der Baufortschritt ist sehr unbefriedigend, immer wieder kommt es zu Verzögerungen. Die Firma ist zudem schlecht erreichbar und reagiert nur sehr langsam auf Anfragen, Beschwerden, überhaupt Kontaktversuche.

Gruß
Einche

Beitrag von stormarn 27.11.11 - 12:49 Uhr

Hallo,

auch ich kann bei M.J. Massivhaus ebenfalls nur zur großer Vorsicht raten.
Ich habe mit der Firma vergleichbare negative Erfahrungen gemacht, wie hier im Forum schon beschrieben.

Anfang 2011 begann die Planung für ein Stadthaus. Anfang Juni dann endlich die Baugenehmigung. Im Bauvertrag wurde als Baubeginn Ende Juli und als Fertigstellungstermin Mitte Januar 2012 festgehalten.

Nach 3 Monaten Bauzeit gab es bereits einen Bauverzug von ca. 2 Monaten. Sowohl Herr Jackstadt wie auch der Bauleiter Herr Finke waren telefonisch meistens nicht erreichbar. Der Bauleiter ließ sich nach 2 Monaten das erste und einzige Mal auf der Baustelle blicken. Mehrfache E-Mail-Anfragen blieben unbeantwortet. Wenn ich Antworten erhielt waren es entweder Ausreden oder Vertröstungen, die dann wieder nicht eingehalten wurden.

Nach 3,5 Monaten drohe ich mit der Kündigung, die ich per Einschreiben, Fax und E-Mail zuschickte. Dass ich sogar hierauf keine Reaktion oder Antwort erhalte, überrascht dann sogar mich.

Nach 4 Monaten Bauzeit und fast 3 Monaten Verzugs habe ich den Vertrag aufgrund des Bauverzugs gekündigt. Jetzt habe ich einen angefangenen Rohbau stehen und kann mich selber um den Weiterbau bemühen, aber das ist allemal schneller und nervenschonender als die Zusammenarbeit mit dieser Firma.

Andere geschädigte Bauherren können sich gerne zum Austausch melden.

Gruß,
Stormarn

Beitrag von handwerker 21.01.12 - 00:57 Uhr

Ja Ja, jetzt ist es soweit. Die Firma ist insolvent.
Gott sei Dank gehöre ich nicht zu den geschädigten Handwerkern.
Es ist immer das selbe mit diesen Bauträgern. Billig Billig die Handwerker einkaufen, verspätet oder garnicht bezahlen. Das dabei Arbeitsmoral und Qualität auf der Strecke bleiben ist doch wohl klar. Ich kann nur jedem raten auf einheimische Firmen zu setzen und am Anfang, wenn überhaupt, etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen.
Für umgerechnet 30-50€ Mehrbelastung im Monat, auf die gesamte Finanzierungszeit gesehen, bekommt ihr solide Handwerker aus euer Region die auch im Reklamationsfall greifbar sind. Ich bin im gleichen Ort wie MJ als Handwerker selbstständig und kenne die Verhältnisse dort. Mich verwundert die Insolvenz jedenfalls nicht.

Beitrag von hanso 16.05.12 - 11:20 Uhr

An alle Geschädigten der Insolvenz des Herrn Michael Jackstadt, dem Geschäftsführer der Firma MJ Massivhaus GmbH und Co KG in Handewitt!!! Der Mann hat noch eine Zaun und Torbau Firma "ZTM"unter der selben Adresse wie "MJ Massivhaus"! Vielleicht gibts da ja Möglichkeiten. Viel Glück H.H.