PCO - Kann es wirklich sein? Bitte dringend um eure Meinung

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von schmatz2009 22.03.10 - 12:25 Uhr

Hallo ihr lieben,

vor ca. einem Jahr wurde bei mir PCO festgestellt. Damit kam ich so gar nicht klar denn ich habe jeden Monat ganz normal meine Periode (31-33 ZT). Allerdings weiß ich von einer Bekanntin (die selber PCO hat), dass man männliche Hormone hat und meist auch keine Periode. bei ihr ist es zumindest so. Bei mir aber nicht. Mein Blut wurde beim Hausarzt vor kurzem unterusucht und da wurde mir gesagt, dass alles in Ordnung sei. So, und mein rechter Eierstock ist lt. FA 25,3 mm und der linke 46,7 mm. Im internet habe ich aber gelesen, dass diese Werte Normal sind. Nach diesem Befund hat der Arzt gemeint, es sei LEICHT polyzystisch. gibt es sowas? dann hat er mir utrogest verschrieben. Ist dieses Medikament nicht für GKS? ich muss dazu erwähnen, dass ich bis jetzt nur zwei Zyklen hatte wo ich eine Woche vor der Regel SB hatte. Aber hilft utrogest wirklich bei PCO?

Kann mir jemand sagen, ob das wirklich PCO ist? obwohl ich immer meinen ES spüre und auch die Ovulationstests schlagen mitte zyklus positv an.

ich weiß nich was ich machen soll? soll ich mal eine zweite meinung einholen. bitte helft mir.

ich danke für alle antworten

LG#blume

Beitrag von bluna123 22.03.10 - 12:30 Uhr

hallo ich habe auch pco und mein zyklus war imme so um 25 - 33 tage also immer unterschiedlich, meine ovu zeigte mir auch immer einen positiven lh anstieg an aber das heißt ja nicht das ,dass ei überhaupt springt.

machst du zb?dann würdest du sehen am tempi anstieg ob das ei auch gesprungen ist.

ich muss zu mir sagen ich hatte auch immer einen es (denke ich mir mal da ich immer ziehen in der leiste hatte) aber mein fa meint es kann auch sein das sich die eier immer zuück entwickeln weil ich leichter erhöhte männlicherhormone habe.

nehme jetzt seit 3 monaten metformin und ich muss sagen ich habe meine es jetzt immer gräftiger gespührt wie vorher und mein zyklus ist jetzt wieder genau 28 tage lang....

zu utro. kann ich nichts sagen lese das hier immer nur wenn die mädels eine zu kurze 2 hälfte haben oder immer sb haben vor de richtigen mens....

Beitrag von schmatz2009 22.03.10 - 12:59 Uhr

hallo bluna,

ja ich führe ein ZB. (diesen monat leider unregelmäßig) da ist auch alles ganz normal. habe mitte zyklus immer einen tempianstieg der bis meine periode einsetzt oben bleiben. deswegen verstehe ich das ganze nicht. der arzt meint, das mit der temperatur wäre ein blödsinn und ich sollte sowas nicht machen.

meinst du ich sollte nochmals blut abnehmen lassen und es aber diesmal vom frauenarzt kontrollieren lassen?

Hilft metformin, die eizelle springen zu lassen?

danke für deine antwort.

LG

Beitrag von d-k-b 22.03.10 - 12:34 Uhr

Hallo Schmatz,

ich kann Dir leider nicht wirklich weiterhelfen. Habe aber das gleiche Problem. Bin gerade diesen Zukus zum Hormonmonitoring bei meiner FÄ und sie hat auch den Verdacht auf PCO geäußert. Das soll jetzt getestet werden. Genau wie Du habe ich regelmäßige Zyklen von 30-33 Tagen und auch ES. Allerdings fallen mir seit Absetzen der Pille die Haare sehr stark aus.

Ich werde mal abwarten. Wenn Du willst, dann sag ich Dir gerne, was im April bei mir heraus gekommen ist.

LG
Dani

Beitrag von schmatz2009 22.03.10 - 13:04 Uhr

Hallo

ich würde mich sehr darüber freuen, deine Ergebnisse zu sehen bzw. zu lesen. mich würde das wirklich sehr sehr interessieren. ich persönlich habe kein haarausfall. eine Blutkontrolle werde ich wohl auch über mich ergehen lassen weil ich einfach gewissheit haben will.

LG

Beitrag von sannymaeusl 22.03.10 - 12:57 Uhr

Huhu Schmatz,

bei mir wurde auch PCO diagnotiziert. Ich habe auch nur einen (!) vergrößerten Eierstock und an dem noch Zysten. Mein Zyklus ist auch bisschen unregelmäßig aber bei mir ist sonst alles top in Ordnung was Hormonwerte betrifft.

Medis bekomme ich momentan noch keine.

LG Sanny

Beitrag von schmatz2009 22.03.10 - 13:06 Uhr

Hallo Sanny,

und hast du deinem Arzt denn mitgeteilt, dass du einen kinderwunsch hast? Hat dein Arzt dir gesagt, dass du es mal ohne medis probieren sollst schwanger zu werden?

LG

Beitrag von sannymaeusl 22.03.10 - 13:27 Uhr

Huhu,

bei mir war es so:

War bei FÄ, weil langer Zyklus und hab ihr dann gleich gesagt das Kinderwunsch besteht. Sie hat dann US gemacht und 3x Blut abgenommen. Hormone alle top nur halt der eine Eierstock nicht wirklich. Und hab dann auch gleich Überweisung in die KiWU bekommen. Und da stehen wir momentan noch auf der Diagnosestufe ( unzählige Hormonchecks, Gebärmutterspiegelung, Spermiogramm und jetzt kommt noch ne Eileiterspiegelung dazu). Danach gehts dann sicher mit Medis los, in der Hoffnung, dass das SG besser wird.

Hoffe konnte dir jetzt damit helfen.

Liebe Grüße Sanny

Beitrag von schmatz2009 22.03.10 - 13:53 Uhr

ja danke. hat mir sehr geholfen. :-D

LG