Was tun gegen blöde Gedanken...?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von erniebird 22.03.10 - 13:37 Uhr

Hallo zusammen,

brauche mal euren Rat. Ich bin jetzt schon in der 33. SSW und freue mich wahnsinnig auf unser Wunschkind! #verliebt Aber um so näher der ET rückt um so mehr Gedanken mache ich mir das noch etwas schief gehen könnte bzw. die kleine nicht gesund sein könnte. Dabei eigentlich völlig unnötig. Sie ist zeitgerecht entwickelt, es gab nie irgendwelche Auffälligkeiten beim CTG oder US und auch das 3D-US war wunderschön. Überlege manchmal schon ob ein KS nicht vielleicht sicherer wäre als eine spontane Geburt, dann erschrecke ich vor meinen Gedanken und ärgere mich über mich selbst :-[

Kennt jemand diese Ängst und Gedanken. Was kann ich dagegen tun?

Danke und noch eine schöne Kugelzeit #blume

Beitrag von jula77 22.03.10 - 13:41 Uhr

Bei jemandem der sich immer Gedanken macht, wird meistens alles gut. Vielleicht ist das ein guter Ansatz;-).

So ganz ohne Ängste gehts wahrscheinlich nicht und so lange alles im grünen Bereich ist, das Kind dann in SL liegt, brauchst du dir über KS echt erstmal keine Gedanken zu machen.

Dir alles Liebe,
Jule

Beitrag von -sunshine-1985- 22.03.10 - 13:46 Uhr

Hallo du,

ja da bist du wahrscheinlich nicht die Einzige #schein#rofl
Das ist doch ganz normal wenn man sich über so Sachen Gedanken macht... schließlich hat man so einen Wurm 9 Monate lang im Bauch gehabt und wenn jetzt was schief gehen würde, würde doch eine Welt zusammen brechen... die Mütter, die sich keine Gedanken machen, könnte ich nicht verstehen ;-)

Wünsche dir alles Gute und nur positive Gedanken ;-)

Lg
Irene + Zwergi (Ende 35. SSW)

Beitrag von linee 22.03.10 - 13:53 Uhr

Huhu:-)

solche Gedanken sind nur zu normal aber wirklich nicht nötig:-) ... Nimm dir nicht die Chance etwas so tolles wie eine natürliche Geburt zu erleben. Wenn etwas unter der Geburt nicht stimmt dann können die Ärzte wirklich schnell reagieren.

Sorgen macht man sich immer und das ist auch ok:-)

Alles alles Gute!!!

Linee

Beitrag von nicole2012 22.03.10 - 13:56 Uhr

Hallo,

ich glaub jede Mama kann Dich verstehen.

Ich muß Dir aber leider sagen das die blöden Gedanken nach der SS nicht aufhören. Auch wenn Du ein gesundes Kind bekomen hast und bei der Geburt alles super für Euch beide verlief. Du wirst um dieses kleine Wesen immer Angst haben, Dir immer wieder einen Kopf machen ob es gesund ist und auch bleibt. Immer wieder wirst Du Sorgen haben. Das ist das Schicksal einer jeden Mutter bis zu unserem Tod.

Aber zwischen der ganzen Sorgerei sollten wir nicht vergessen es zu genießen und jede Sekunde mit unseren Zwerge auszukosten.

LG

Nicole

Beitrag von erniebird 22.03.10 - 14:03 Uhr

Ja darüber habe ich auch schon nachgedacht. Mit dem positiven SS-Test fängt alles an und hört wohl nie wieder auf!
Aber ich freue mich auf meine neue Lebensaufgabe und versuche auch überwiegend positiv zu denken. Aber manchmal fällt es halt schwer...

Danke & lieben Gruß
Birdie