wie lange fiebern????

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jessi15344 22.03.10 - 13:39 Uhr

hallo ihr lieben,hoffe ihr habt zeit denn die kleine schlafen bestimmt;-)

um was es geht ist.meine tochter fiebert seit gestern morgen stark 38,5-40grad.wir waren auch beim arzt.ich soll alle 4 stunden zäpfchen und mal saft geben weil es nicht runter geht.die nacht waren wir alle 1,5stunden wach.wenn eure gefiebert haben wie lange war das???3tage???dann hätten wir es morgen/übermorgen überstanden.im KKh haben gesagt wir sollen durch halten.

lg jessi

Beitrag von knutschy 22.03.10 - 13:46 Uhr

Hallo,

na ja es kommt darauf an warum das Baby fiebert ?

Virusinfektion ? Dann hilft wirklich nur durchhalten und Symthomatisch behandeln (Inhalieren,Nasentropfen, Fieber senken usw)

Bakerielle Infektionen ? Dann wäre ein Antibiotika notwendig sonst geht auch das Fieber nicht weg.

Und bei so kleinen Mäusen wäre ich mit 40 Fieber sehr sehr vorsichtig.

Mein kleiner (17 Monate) hatte jetzt 8 Tage Fieber, er hatte den RSV Virus und musste damit sogar ins Krankenhaus.

Liebe Grüße Anja

Beitrag von sillysilly 22.03.10 - 13:49 Uhr

Hallo

also so hoch Fieber hatten wir höchstens mal 1,5 Tage - dann war es immer deutlich runter gegangen. d.h. kein Bedarf mehr an Fieberzäpfchen.

Wobei jedes Kind anders fiebert.

Meine Große schießt ihr Fieber immer gleich auf 39 bis 40,5 hoch - bekommt auch erst bei dieser Höhe ein Fieberzäpfchen. Das ist dann immer ganz schnell vorbei, verbrennt wahrscheinlich immer gleich alle Krankheiten.

Meine Kleine ist schon so bei 38,5 richtig krank und der gebe ich wesentlich früher ein Zäpfchen. Da zieht sich das Fieber auch etwas länge hin, aber noch nie 3 Tage. dh. zwar dann noch erhöhte Temperatur aber kein Bedarf mehr an Fieberzäpfchen.

Grundsätzlich lasse ich sie ganz gerne etwas fiebern, damit sie auch die Krankheit "verbrennen" können - aber wann und wie oft ich ein Fieberzäpfchen gebe hängt vom jeweiligen Kind ab.
Immer wenn ich das Gefühl habe sie sind jetzt richtig krank oder "lätschert" dann bekommen sie eins. Wenn Fieber vorhanden ist, sie sind aber relativ normal, gebe ich keines.
Meine Große merkt man 39 Crad Fieber nicht an, da merken wir es zufällig, aber nicht an ihrem Verhalten

Grüße Silly

Beitrag von erdbeere2410 22.03.10 - 13:54 Uhr

Hallo!

Meine Kleine (fast 10 Monate) hatte vorletzten Sonntag abends angefangen zu fiebern... am Dienstag abend war es das letzte Mal über 38,5°... seitdem hat sie kein Fieber mehr gehabt... ich habe jedoch nicht alle vier Stunden ein Zäpfchen gegeben... Montag früh hatte sie über 39°... war aber so ganz gut drauf... ist rumgekrabbelt... war also nicht schlapp oder quenelig... hab ihr erstmal keins gegeben... ist dann auch langsam ohne Zäpfchen auf 38,5° runtergegangen... Fieber ist ja auch ein Zeichen das der Körper gegen etwas ankämpft... war am Montag dann mit ihr auch beim Kinderarzt... Lunge und Ohren i.O...

Lg
Daniela

Beitrag von hezna 22.03.10 - 13:56 Uhr

Wie schon geschrieben wurde: es kommt darauf an, WARUM die Babies fiebern.

Gideon hat letzte Woche drei Tage hintereinander um die 40 Fieber gehabt. Ich war an zwei Tagen bei der Ärztin und sie meinte, wenn wir am 4. Tag Ausschlag hinzu bekämen und weniger bis kein Fieber mehr, wäre es das drei-Tage-Fieber. Und genau so war es auch.

Ich habe auch alle 4 Stunden Zäpfchen gegeben und das über alle Tage hinweg.

Hätte es sich nicht so entwickelt, hätte sie angefangen, Pipi und Blut zu testen, um bakterielle Infektionen auszuschließen.

Gruß Hezna #klee