Jähzorn beim Kleinkind

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von lena0101 22.03.10 - 13:44 Uhr

Hallöchen,

ich würd gern mal Eure Meinung und Erfahrungen hören, wenn es um Jähzorn geht. Wie weit lasst ihr Eure Kinder ausflippen?

Meine Süße ist jetzt fast 2,5 Jahre und im allerbesten Trotzalter. Ich komm damit eigentlich ganz gut klar. Nur weiß ich grad ehrlich gesagt nicht, ob ich da nicht was falsch mache. Ich gebe da mal ein Beispiel.
Sie versucht sich z.B.alleine ihre Schuhe zu zumachen. Das klappt nicht. Da schmeißt sie die Schuhe weg und will die dann auch nicht mehr sehen oder haben, meist haut sie dann noch irgendwo gegen und möchte dann getröstet werden, also in meinem Arm.

Eigentlich hab ich sie das auch immer so machen lassen, da ich ihr richtig anssehen kann, wie wütend sie ist und durch das Schmeißen auch ihre Wut abreagieren kann.
So...und nun frag ich mich, ob das ok ist, dass ich das so zulasse. Wenn ich andere Eltern betrachtete, schimpfen die meisten in der Situation, das nicht geschmissen werden darf usw.Und ich weiß nicht was die Erzieherinnen im Kiga dazu sagen werden? Und kann ein Kind in so einer Situation wohl abschätzen, dass es ok ist in Rage mal die Schuhe in die Ecke zu pfeffern, aber das man das Gleiche nicht mit einem Glas machen kann?

Natürlich darf Sie auch nicht einfach irgendwelche Sachen so zum Spaß schmeißen, aber das weiß sie auch und hält sich auch dran.

So...wie handhabt ihr es wenn es mit Euren Kindern durch geht?

Liebe Grüße
Lena

Beitrag von perserkater 22.03.10 - 14:49 Uhr

Hallo Lena

Du machst es richtig so, mehr brauch ich gar nicht schreiben. In dem Moment mit dem Kind schimpfen ist purer Schwachsinn. Warum sollte sie nicht sauer sein dürfen. So lange sie nicht sich oder dich oder jemand anderen verletzten kann ist das kein Problem.
Du kannst ihr aber auch andere Wege aufzeigen um ihre Wut los zu werden. Wenn ihr zu Hause seid kann sie ja Kissen treten und durch die Bude pfeffern.

Wenn sie sich besser ausdrücken kann und etwas älter ist wird sie auch ihre Wut "gesellschaftsfähiger" zum Ausdruck bringen können. Bis dahin steht ihr beide das einfach durch und was andere dazu meinen ist so wichtig wie der umgefallene Reissack in China.

LG

Beitrag von lena0101 22.03.10 - 20:01 Uhr

Vielen Dank für Deine Antwort! Es ist wirklich schwachsinnig, dass man sich doch so schnell verunsichern lässt!

Beitrag von bine3002 22.03.10 - 21:42 Uhr

Na ja schimpfen würde ich auch nicht, aber ich würde schon anmerken, dass es nicht Ok ist mit harten (potentiell "gefährlichen") Gegenständen zu werfen. Und Schuhe zählen dazu (ich weiß das, weil ich schon mal einen an den Kopf bekommen habe... autsch).

Wut ist Ok, die muss raus, da gebe ich dir absolut recht. Es ist aber nicht Ok, anderen weh zu tun nur weil man wütend ist und das kann und sollte man einem kleinen Kind schon vermitteln. Was natürlich nicht heißt, dass es das auch sofort umsetzt, denn die Entwicklung des Sozialverhaltens steht ja gerade ganz am Anfang.