Schulische Berufsausbildung bei DAA - was beantragen??

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von jessie0682 22.03.10 - 14:09 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage, die ich meiner Cousine leider auch nicht so wirklich beantworten konnte.

Es geht darum das sie eine schulische Berufsausbildung bei der DAA machen möchte, diese könnte sie wohl auch Teilzeit machen.

So nu fragte sie mich was sie da beantragen könnte, auch falls das Arbeitsamt es nicht übernimmt. Ist die Ausbildung zur Bürokauffrau und muss wohl viel Geld kosten.
Sie hat auch 2 Kinder und ist verheiratet.

Leider kann ich ihr da nicht weiterhelfen, ich hatte damals in meiner normalen Lehre nur BAB bekommen.

Kennt sich da jemand aus? Was kann sie tun? Der vom Arbeitsamt muss wohl sehr unfreundlich sein, weil sie sich jetzt er arbeit suchend gemeldet hat und meinte sie wäre da zu alt für eine Ausbildung ( sie ist 29 ).

Ich finde es gut das sie das noch machen möchte, sie hat schon eine menge Bewerbungen geschrieben und es hat viele viele Absagen gehagelt.....ist nicht leicht mit zwei Kindern.

Danke schonmal

LG Jessie

Beitrag von miss.cj 22.03.10 - 15:49 Uhr

Hallo,

ich kann dir da weiterhelfen :-)

Also entweder sie beantragt einen sogenannten Bildungsgutschein beim Arbeitsamt (viel Überzeugungsarbeit und stichhaltige Argumente notwendig) , dann bekommt sie ihre derzeitige Leistung (ALg1 o. Alg2) weiter + eventuelle Betreuungskosten für die Kinder (Pauschale von 130,- pro Kind) + Fahrtkosten.
Oder sie beginnt die Ausbildung/Umschulung ohne die Zustimmung des A-Amtes, dann muß sie die Kosten komplett selbst tragen. Ihr stehen dann keinerlei Hilfsleistungen zur Verfügung.

Bab kann nur für eine betriebliche, nicht schulische Ausbildung, gewährt werden und nur, wenn es sich um eine Erstausbildung handelt oder die Ausübung des derzeitigen Berufes aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr möglich ist.

AM besten sollte sie sich einen Beratungstermin bei der DAA holen, dort wird ihr gut geholfen. Eventuell kann die DAA ihr bei der "Überzeugungsarbeit" helfen und setzen sich selbst mit dem Sachbearbeiter in Verbindung, schließlich sind das ja deren gesicherte Einnahmen.

Lg Conni

Beitrag von jessie0682 22.03.10 - 18:00 Uhr

Dankeschön!!

Einen Beratungstermin hat sie für Ende der Woche. Dann weiss sie auch genaueres. Hoffe sie bekommt den Bildungsgutschein, so kann sie wohl kaum soviel Geld aufbringen geschweige denn noch Leben.

Sie bekommt ja keine Alg 1 auch kein Alg 2 oder sonst was. Vielleicht möchte ihr deshalb auch der Berater keinen Bildungsgutschein geben.

LG Jessie

Beitrag von miss.cj 22.03.10 - 18:29 Uhr

Also wenn sie weder ALg1 noch 2 bekommt, steht ihr auch kein Bildungsgutschein zu. Von was lebt sie denn?

Sie hätte lediglich noch die Möglichkeit Schülerbafög zu beantragen, da bin ich mir jetzt aber nicht sicher, ob sie das dann zurückzahlen muß.

Beitrag von jessie0682 22.03.10 - 18:42 Uhr

Der Mann ist alleinverdiener und halt Kindergeld für die beiden kleinen.

Also steht ihr der gar nicht zu? Dann muss sie da ja was völlig falsch verstanden haben....komisch.

wie gesagt, ich kenne mich da überhaupt nicht aus.

Beitrag von miss.cj 22.03.10 - 18:59 Uhr

also laut weiblich-über-30 geht es wohl doch, ist mir auch neu. Denke aber, dass das nur Ausnahmefälle betrifft.

Sie soll sich erstmal bei der DAA beraten lassen. Ich würde ihr aber empfehlen, die Ausbildung Vollzeit zu machen. Die Unterrichtszeiten sind i.d.R. von 8-15 Uhr Da sollte eine Kinderbetreuung doch eigendlich möglich sein.

Bei Teilzeit ist die Abbruchwahrscheinlichkeit wirklich zu hoch, da es sehr viel Disziplin erfordert, die nicht Alle haben.
Selbststudium ist nicht jedermanns Sache.

Beitrag von jessie0682 22.03.10 - 19:05 Uhr

Stimmt da hast du wohl recht.
Also ihr grosser ist schon im Kiga und der kleine kommt wohl im Juni in den Kiga zur. Zur Not ist auch noch ihre Mama da und ich helfe auch gerne, wenn ich nicht arbeiten muss.

Soll sie am besten mal den Termin bei der DAA hinter sich bringen, dann weiss sie noch mehr und kann sich dann immernoch entscheiden.

Jedenfalls bin ich nu schlauer. Danke nochmal!!

Dir auch viel glück für deinen erfolgreichen Abschluss!!!

LG

Beitrag von miss.cj 22.03.10 - 20:15 Uhr

Danke #freu

Beitrag von weiblich-ueber-30 22.03.10 - 18:44 Uhr

Hallo,


doch, den Bildungsgutschein habe ich bekommen, obwohl ich keine Leistungen bezogen habe.
Aber es war ein langer. langer Kampf!

Ich bin bis zum Ministerpräsidenten gegangen, dann hat es endlich geklappt!

An Deine Cousine: Sie soll es sich wirklich gut überlegen, ob sie ihre Umschulung bei der DAA machen will. 3 Jahre in Teilzeit ist eine sehr lange Zeit.

Ich selbst mache auch grad meine Umschulung bei der DAA, und es erfordert sehr viel Disziplin! Ich bin Vollzeit dabei, und lerne auch noch abends zu Hause, damit ich den Stoff schaffe.

Sie bekommt Bücher, eine Lernplattform im Internett und dann kann sie selber lernen! Ähnlich wie bei einem Fernstudium!!! Die Lernplattform ist mit Fehlern übersäht (schreibt man das so?)!

Ich hatte im Februar meine Zwischenprüfung, 3 Monate vorher habe ich angefangen mich darauf vorzubereiten, zu Teil habe ich 18 Std. am tag gelernt. Okay ich habe sie mit 1,3 gemacht aber mir graut vor meiner Abschlussprüfung im November.

Sie soll es sich wirklich überlegen, denn die Lernberater kann man zum Teil echt in die Tonne treten und die Durchfallqoute liegt bei unserer DAA bei über 50%.


Gruß

Beitrag von miss.cj 22.03.10 - 18:54 Uhr

das wußte ich noch nicht. Ich dachte immer, wenn nicht "bedürftig" besteht auch kein Bedarf an einem Bildungsgutschein.

Was lernst du denn bei der DAA? Ich lerne Immobilienkauffrau und kann nicht meckern.

Mit den Fehlern muß ich dir Recht geben, aber genau anhand dieser, lerne ich den Stoff besser. Da ich viel mit einschlägiger Literatur arbeite, fallen mir die Fehler sofort auf, aber dadurch sitzt der Stoff kinderleicht. Außerdem arbeiten wir als"Klasse" viel zusammen und werten diese Fehler aus. Manchmal unterrichten wir unsere Dozenten #freu

Aber letztendlich bekommen wir eh alles Wichtige in unserem Praxisbetrieb gelernt.

Beitrag von weiblich-ueber-30 23.03.10 - 08:51 Uhr

Hallo,



wie gesagt, das war ein harter Kampf mit dem Bildungsgutschein, ich habe damit argumentiert, das ich noch keine Ausbildung hatte, und den Fragen was wäre wenn. Wenn mein Mann mich verlässt, ihm beruflich etwas passiert, dann stehe ich ohne da, und bin von Alg II abhängig. Aber ich bekomme nur die Schulung bezahlt, nichts anderes.

Ich lerne Veranstaltungskauffrau, bin die erste mit dieser Ausbildung bei unserer DAA und in unserer Klasse sind alle Berufe gemischt.

Zudem habe ich nur sehr wenig Fachliteratur, und suche mir das meiste im Internet zusammen.

Beitrag von jessie0682 22.03.10 - 18:55 Uhr

Danke dir!!!

Kann man denn eine solche Berufsausbildung auch an anderen Schulen machen? Sie hatte die DAA im Internet gefunden und sich da informiert. Weiss jetzt gar nicht ob sie noch andere gefunden hatte.

Habe schon gehört das es sehr hart sein muss. Gerade noch mit Kind/ern.

Wünsche dir aber alles gute für deine Abschlussprüfung und glückwunsch zur 1,3, das muss man erstmal schaffen.

LG Jessie